Der neue Wisenet 7-Chipsatz von Hanwha Techwin verfügt über zahlreiche Features, die die System- beziehungsweise Cybersicherheit der Wisenet-Kameras erhöhen.
Foto: Hanwha Techwin

IP-Kameras

So erhöht ein Chipsatz die Cybersicherheit von Kameras

Der neue Wisenet 7-Chipsatz von Hanwha Techwin verfügt über zahlreiche Features, die die System- beziehungsweise Cybersicherheit der Wisenet-Kameras erhöhen.

Wisenet 7, der patentierte und bisher stärkste Chipsatz im Portfolio von Hanwha Techwin, bietet eine Vielzahl an Funktionen zur Optimierung der Cybersicherheit von Videoüberwachungskameras und liefert eine hohe Bildqualität bei allen Lichtverhältnissen. Secure Boot etwa bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene, indem es bestimmte Elemente des Betriebssystems einer Kamera in einem geschützten Bereich (Sandbox) zusammenfasst. Das System führt einen vollständigen Bootvorgang durch, bevor es mit einem anderen Teil des Systems kommuniziert. Eine Unterbrechung des Bootvorgangs, die von einem Hacker ausgenutzt werden könnte, wird so verhindert.

Neue Funktionen im Chipsatz verbessern Cybersicherheit

Die Verwendung eines separaten Betriebssystems für die Ver- und Entschlüsselung sowie für die Kontrolle, dass Anwendungen nicht verändert oder gefälscht wurden, reduziert die Auslastung des Hauptbetriebssystems einer Kamera. Für den Zugriff auf ein sicheres Betriebssystem ist eine separate Linux-basierte Schnittstelle (API) erforderlich. Ohne diese ist es unmöglich, von außen Änderungen an der Kamera vorzunehmen. Ein sicheres Betriebssystem sollte daher immer verwendet werden, wenn es um das Speichern und Verarbeiten wichtiger Informationen geht. UART-Ports sind serielle Schnittstellen, die typischerweise zum Debuggen von Kameras verwendet werden. Sie ermöglichen den Zugriff auf eine Kamera und sind daher ein beliebtes Ziel für Hacker, die versuchen, sensible Informationen wie Passwortschlüssel zu stehlen. Außerdem könnten sie auf die Firmware der Kamera zugreifen, um Schwachstellen in den Kommunikationsprotokollen zu identifizieren. Eine Absicherung der Zugriffsrechte auf den UART-Port ermöglicht es, das Debugging durchzuführen, ohne Cyber-Kriminellen einen Angriffspunkt zu bieten.

Hohe Cybersicherheits-Standards für Videoüberwachungskameras

Wisenet-Kameras, die den UL CAP- und Secure by Default-Standards entsprechen, beinhalten außerdem ein patentiertes System zur Erstellung eindeutiger Gerätezertifikate, die im Produktionsprozess eingebettet werden. Neben diesen Sicherheitsfeatures profitieren Nutzer des Wisenet 7-Chipsatzes auch von einer nochmals verbesserten Bildqualität – unabhängig von den jeweiligen Lichtverhältnissen. Dabei nutzt die besonders starke Wide Dynamic Range (WDR)-Funktion neue Verfahren zur Kontrastverbesserung und Szenenanalyse, um besonders klare Bilder unter schwierigen Lichtverhältnissen zu liefern.

Weitere Features von Wisenet 7:

  • Eine Videoanalyse-Software, die Gesichts- und Körpererkennung sowie Audio-, Defokussier-, Richtungs- und Schockerkennung unterstützt.
  • Audioanalyse, die kritische Geräusche wie laute Stimmen, Schreie, zerbrechendes Glas, Schüsse und Explosionen erkennt und umgehend das Sicherheitspersonal alarmiert.
  • Die von Gyrosensoren unterstützte digitale Bildstabilisierung (DIS) liefert selbst bei Wind oder Vibrationen gute Bilder.
  • Die Komprimierungstechnologie Wisestream II kodiert dynamisch und kann Qualität und Komprimierung entsprechend der Bewegung im Bild steuern. Bei einer Kombination von WiseStream II und einer H.265-Komprimierung, verbessert sich die Bandbreiteneffizienz um bis zu 75 % im Vergleich zur aktuellen H.264-Technologie.
  • Das On-Screen-Display (OSD) unterstützt Vektorgrafiken ohne Farbbeschränkungen und ermöglicht die Integration eines Firmenlogos.

Cybersicherheit sollte auch bei Videokameras beachtet werden.
Foto: Hanwha Techwin

IP-Kameras

Cybersicherheit für IP-Netzwerkkameras verstärken

Hanwha Techwin Europe erklärt verständlich Fachbegriffe zur Cybersicherheit von Videoüberwachungslösungen.

Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Kameras erhalten neue Kerntechnologie

Hanwha Techwin bringt die Wisenet X-Serie mit integriertem proprietären Chipsatz auf den Markt. Der in der Wisenet X-Serie verwendete Wisenet 5 Chipsatz ist eine der wichtigsten Kerntechnologien, die Hanwha Techwin bis heute entwickelt hat.

Der MicroSD-/SDHC-/SDXC-Speicherkartensteckplatz der Mini-Dome-Kameras bietet bis zu 128 GB Speicherkapazität.
Foto: Hanwha Techwin

Überwachungskamera

Kompakte Wisenet-Dome-Kamera für den Einzelhandel

Mit nur 99 mm Durchmesser sind die neuen superkompakten Wisenet Q Mini-Dome-Kameras von Hanwha Techwin 40 % kleiner als die Vorgängermodelle.

Die neuen Wisenet-Videoüberwachungskameras eignen sich besonders für die Erkennung und Verfolgung von Objekten in weiträumigen offenen Bereichen.
Foto: Hanwha Techwin

Überwachungskamera

Neue Wisenet-Videoüberwachungskameras

Hanwha Techwins erweitert seine Wisenet P-Serie für den Einsatz in weiträumigen Bereichen mit drei neuen 4-Kanal-Multi-Sensor-Videoüberwachungskameras.