Die neue IP-Kameraserie verfügt über eine KI-gestützte Bewegungserkennung.
Foto: Dahua

Videoüberwachung

So funktionieren IP-Kameras mit KI- Bewegungserkennung

Um Nutzern die Vorteile der neuesten KI-Entwicklungen zu bieten, hat Dahua seine neue Serie von IP-Kameras mit SMD Plus zur Bewegungserkennung vorgestellt.

In Verbindung mit dem Dahua NVR4XXX-4KS2 Netzwerk-Videorecorder ermöglicht die neue Serie der IP-Kameras Bewegungserkennung in Echtzeitüberwachung und den Versand von Push-Alarmen. Benutzer werden so informiert, wenn unbefugte Personen wichtige Bereiche betreten. Die neuen Modelle der IP-Kameras sind die kommenden NVR2XXX-4KS2, NVR5XXX-4KS2, NVR4XXX-I und NVR5XXX-I. Für Museen, Einkaufszentren, Fabriken, Wohnhäuser und ähnliche Szenarien bildet diese Kombination eine KI-fähige IP-Lösung.

Kameras mit KI-gestützter Bewegungserkennung

Die verbesserte Version von Smart Motion Detection, SMD Plus, verfügt über einen unabhängigen KI-Prozessor zur Reduzierung von Fehlalarmen und Überwachungskosten. Damit kommen auch neue praktische Funktionen hinzu, die durch Deep-Learning-KI-Algorithmen unterstützt werden. Ein großes Problem bei herkömmlicher Bewegungserkennung sind Fehlalarme, die durch unbedeutende Objekte wie Haustiere, Insekten, Blätter, Äste, Regentropfen oder Lichter ausgelöst werden. Dabei sind Fehlalarme nicht nur ärgerlich, sondern sie verursachen auch eine enorme Zeit- und Geldverschwendung, da sie bearbeitet werden müssen. Zum anderen sind Überwachungsvideos auch sehr lang, und darum ist es für Benutzer sehr mühsam und langwierig, relevante Clips mit wichtigen Informationen zu finden. Diese Probleme spielen keine Rolle mehr, wenn die Geräte mit SMD Plus ausgestattet sind.

KI filtert Objekte und reduziert Fehlalarme

SMD Plus kann Fehlalarme mit einer Genauigkeit von 97 % effektiv filtern. Sobald ein Ziel den Überwachungsbereich betritt, filtern IP-Kameras dieser neuen Serie Blätter, Lichter, Haustiere und andere störende Objekte aus dem Bild heraus. Auf Basis von Deep-Learning-Algorithmen klassifiziert die Kamera Menschen und Fahrzeuge und löst bei Bedarf in Echtzeit Alarm aus. Darüber hinaus ermöglicht die moderne KI auch eine schnelle Suche nach Zielen in aufgezeichneten Videos, da sie Menschen und Fahrzeuge aus umfangreichen Videodaten extrahieren und klassifizieren kann. Endbenutzer können ganz einfach historische Informationen über Menschen und Fahrzeuge verfolgen und analysieren. So kann viel Zeit und Aufwand beim Aufrufen von Ereignissen eingespart werden.