Image
hikvision_corona_veranstaltungen.jpeg
Foto: Hikvision
Die MinMoe-Terminals von Hikvision verfügen über ein 2MP-Weitwinkelobjektiv und einen Thermosensor, mit dem die Hautoberflächentemperatur einer Person erfasst werden kann, während diese in den Bildschirm schaut.

Videoüberwachung

So sind Veranstaltungen in der neuen Normalität möglich

In der Coronakrise ist das Reisegewerbe nahezu zum Erliegen gekommen. Die Branche muss sich der „neue Normalität“ anpassen. Der Konferenzveranstalter HUT sucht nach Lösungen.

Auch und gerade für die Post-Corona-Zeit müssen sich Unternehmen wappnen, und Konzepte für Veranstaltungen entwickeln, die der „neue Normalität“ entsprechen. Denn das Gastgewerbe sieht sich mit einer Welt konfrontiert, in der viel weniger Menschen reisen. Das hat auch dramatische Auswirkungen auf Veranstaltungen wie Messen und Konferenzen, die überall auf der Welt abgesagt oder verschoben werden mussten.

Der deutsche Konferenzveranstalter Hotelreservierungs- und Tagungsmanagement (HUT) suchte nach einer temporären Lösung, um die Veranstaltungen wieder in Gang zu bringen - und fand eine Lösung wurde aus Hikvision-Technologien, die vom Reseller Michael Telecom AG zusammengestellt wurde.

Herausforderung an die Technik in der neuen Normalität

HUT organisiert unter anderem für das EHI Retail Institut Veranstaltungen, derjenigen Behörde also, die für den Einzelhandel zuständig ist. Noch vor dem ersten Lockdown im letzten Jahr, führte das Institut erfolgreich eine der größten Einzelhandelsmessen in Europa durch - die Euroshop in Düsseldorf im Februar 2020. Aber später im Jahr wurde die Situation neu bewertet und entschieden, dass zukünftige Veranstaltungen nur noch in einem hybriden Format stattfinden können. Das hatte natürlich mehr Online-Aktivitäten zufolge, und strenge Hygiene- und Zugangsmaßnahmen ergriffen werden sollten.

Der Konferenzveranstalter benötigte deshalb eine Möglichkeit, alle Besucher - einschließlich Teilnehmer, Aussteller und Mitarbeiter - vorab zu testen und sicherzustellen, dass diese die Hygienevorschriften einhielten und beispielsweise Masken trugen. Als Teil des strengen Überwachungssystems sollten diese Informationen auch an einem Informationsschalter angezeigt werden, wo ein Mitarbeiter die Situation überwachen und bei Bedarf eingreifen konnte.

Obwohl es sich um eine temporäre Lösung handelte, musste sie an allen Ein- und Ausgängen für die Dauer der Veranstaltung installiert werden. Dies schloss die Auf- und Abbauzeiten mit ein.

Partnerschaft zur Unterstützung von Systemintegratoren

Michael Telecom und Hanwha Techwin Europe arbeiten in einer Vertriebspartnerschaft zusammen, um Systemintegratoren in ganz Deutschland zu unterstützen.
Artikel lesen

Lösungen für Veranstaltungen in der Coronakrise

Die von Michael Telecom bereitgestellte Lösung setzte bis zu drei Temperatur-Screening-Terminals (MinMoe) von Hikvision an einem Veranstaltungseingang zur Einlasskontrolle ein. Jedes Terminal ist mit einem eigenen Wi-Fi-Router ausgestattet, sodass die Kommunikation mit seinem 7"-Monitor möglich ist. Dadurch können die Geräte flexibel unterwegs eingesetzt werden.

Die MinMoe-Terminals verfügen zudem über ein 2MP-Weitwinkelobjektiv und einen Thermosensor, mit dem die Hautoberflächentemperatur einer Person erfasst werden kann, während diese in den Bildschirm schaut.

Die Intelligenz in der Kamera ermöglicht zudem die Detektion von Personen, die keine, oder die falschen Masken tragen. Auch hier kann der Status des Maskentragens auf dem Bildschirm angezeigt und ein Bediener bei Nichteinhaltung gewarnt werden.

An der Informationstheke ist eine 7"-Touchscreen-Innenstation (DC-KC001) installiert, die einem Bediener die Möglichkeit gibt, die Situation zu überwachen. Dieser kann bei Bedarf auf einen Alarm reagieren und die Situation am Eingang generell im Auge behalten.

Hikvision steigert Umsatz im dritten Quartal 2020

Während des dritten Quartals 2020 erwirtschaftete Hikvision einen Umsatz von 17,75 Milliarden RMB mit einem Anstieg von 11,53 % gegenüber dem Vorjahr.
Artikel lesen

Die Hikvision-Systeme wurden erstmals im August 2020 bei der Hybrid-Veranstaltung LOG2020 (einem Fachkongress für Logistik) und im September bei Retail4robots eingesetzt und wurden von Michael Telecom vor allem deshalb ausgewählt, weil sie schnell einzurichten und zu konfigurieren sind - ein entscheidendes Element für jede Anforderung an eine temporäre Lösung.

Image
ag neovo_interview_award.jpeg
Foto: PROTECTOR

Interviews

Die Sicherheitstechnik-Branche in der neuen Normalität

Thore Peters von AG Neovo erläutert im PROTECTOR-Interview, wie die Sicherheitstechnik-Branche die „neue Normalität“ in Zeiten der Pandemie erlebt.

Wir stecken gerade in der Post-Covid-Übergangszeit. Doch auf die neue Normalität zu warten, kann auch gefährlich sein.
Foto: Adobe Stock

Märkte

Wie wird die neue Normalität nach Corona aussehen?

Wie gestalten wir die neue Normalität in der Übergangszeit der Coronakrise? Eine wichtige Frage, denn nach Corona wird nichts mehr so sein wie zuvor.

Foto: FSB

Zutritts- und Architekturkonzept für Förderschule

So normal wie möglich

Schülern mit Behinderung wird mit Inkrafttreten einer UN-Konvention seit 2009 auch Unterricht an regulären Schulen gesetzlich garantiert. Die Voraussetzungen dafür wurden unter anderem an der Erich-Kästner-Schule in Oelde geschaffen, die zu einer Förderschule umgebaut worden ist. Umfangreiche Beschlag- und Zutrittslösungen trugen damit wesentlich zum harmonischen Gesamtkonzept bei.

Foto: Esser

Brandmeldetechnik für Industrieobjekte

Sonderfall als Normalzustand

Im Umfeld von Industrieanlagen herrschen besondere Einsatzbedingungen, die eine zuverlässige brandschutztechnische Überwachung erschweren. Umgebungsbedingungen, wie Staub- und Schmutzbelastung, Explosionsgefährdung sowie komplexe Gebäudestrukturen mit unterschiedlichen Schutzbereichen müssen bereits in der Planungsphase Berücksichtigung finden.