Ansicht des Stadtzentrums in Großenhain.
Foto: Stadtverwaltung Großenhain

Zutrittskontrolle

Stadtverwaltung Großenhain integriert Zutrittskontrolle

Die Stadtverwaltung Großenhain hat ihr bisheriges Schließsystem durch ein Zutrittskontrollsystem von Interflex ersetzt. Es ergänzt nun die Zeiterfassung.

Das integrierte System aus Hardware und Software setzt unmittelbar auf dem bereits im Rathaus vorhandenen Zeiterfassungssystem von Interflex IF-6020 auf. Interflex passte die Software exakt an den Bedarf des Rathauses an und lieferte auch die benötigte Hardware – unter anderem 115 E-Zylinder IF-181, die im gesamten Innenraumbereich der Stadtverwaltung die bisherigen mechanischen Schlüssel ersetzen. Die neuen Zutrittsberechtigungen befinden sich zusammen mit den Funktionen für die Zeiterfassung auf den Multifunktionsausweisen der Mitarbeiter.

Zeiterfassung und Zutrittskontrolle in einem System

Mit dem neuen System kann die Personalabteilung Berechtigungen für Mitarbeiter, externe Dienstleister und Besucher gezielt über eine Software vergeben. Die bisher ausgegebenen Schlüssel, deren Aus- und Rückgabe die Stadtverwaltung über händisch geführte Listen kontrollierte, konnte die Personalabteilung vollständig einziehen. Auch im Verlustfall bietet das neue Zutrittskontrollsystem ein Plus an Sicherheit. Während bei einem verlorenen Schlüssel der Verbleib in der Regel unklar bleibt, lässt sich ein verlorener Multifunktionsausweis sofort sperren.

Mehr Sicherheit und Komfort

Die im Rathaus eingesetzten Schließzylinder unterstützen das bewährte und weit verbreitete Kartenformat „Network-on-Card“. Dieses verbindet Online-Komponenten mit der Offline-Zutrittskontrolle. Zutrittsberech-tigungen können eine Tagesgültigkeit zugewiesen bekommen, sodass bei Verlust des Ausweises weiterhin Sicherheit gewährleistet ist. Parallel dazu ist es möglich, den E-Zylindern mittels Sperrlistenkarte mitzutei-len, dass eine bestimmte Ausweisnummer ab sofort keinen Zutritt mehr erhalten soll.