Jeder neue Partner des Geschäftsbereichs SME von Stanley Security wird umfassend in den Alarmanlagen-Lösungen technisch geschult.
Foto: Stanley Security

Unternehmen

Stanley Security gründet neuen Geschäftsbereich SME

Um kleinen und mittleren Unternehmen und Privathaushalten gezielt Lösungen für Alarmanlagen bieten zu können, startet Stanley Security den Geschäftsbereich SME.

Stanley Security will mit dem neuen Geschäftsbereich SME (engl. Small and Medium Enterprise, dt. KMU) gezielt die Vermarktung von Lösungen im Bereich für Alarmanlagen für kleine und mittlere Unternehmen und Privathaushalte stärken. Die Alarmanlagen-Lösungen bietet das Unternehmen seinen Kunden als „Security as a Service“-Modell an. Um dabei möglichst nah am Kunden und zudem maximal flexibel und zuverlässig zu sein, baut das neue Segment auf einem Partnernetzwerk auf. Stanley stellt und finanziert die Anlagen, die die gesamte Security-Kompetenz des Unternehmens bündeln, der Fachhändler übernimmt den Vertrieb und die Installation bei Unternehmen und Privatpersonen. Bei den Anlagen handelt es sich um hochwertige Lösungen, die sich genau am Sicherheitsbedarf der Zielgruppen orientieren

Vorteile des neuen Geschäftsbereichs SME

Einer der großen Vorteile für den Kunden ist, dass er die Anlage nun nicht mehr zwingend käuflich erwerben muss, sondern jetzt günstig mieten kann. Zudem mietet er mit der Hardware zugleich auch den dahinterliegenden Service: alle Anlagen sind bei Stanley aufgeschaltet und werden 24/7 überwacht. Sie melden sich beispielsweise im Alarm- und Notfall, aber auch, wenn Batterien zur Neige gehen. Der Service des Security Operation Centers (Leitstelle) ist ebenfalls inklusive, alternativ kann der Kunde aber auch seine eigenen Strukturen (beispielsweise seinen Wachdienst) an das System anschließen lassen.

Stanley Security stellt kleine und mittelständische Unternehmen in den Fokus

Vertriebsleiterin SME Birgitt Thiebes über die Gründung des neuen Geschäftsbereichs: „KMU spielen in Deutschland eine bedeutende Rolle, deshalb sehen wir in diesem Bereich noch ein enormes Wachstumspotential für unser Unternehmen. In Ländern wie Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Belgien betreut Stanley seine Kunden mit diesem Modell bereits seit mehreren Jahren sehr erfolgreich. Nun wollen wir auch hier in Deutschland starten – mit Unterstützung von Partnern, die daran interessiert sind, mit uns in diesem attraktiven Wachstumsmarkt zusammenzuarbeiten. Die Händler mit ihrer Nähe zum Kunden und wir mit unserem Hintergrund und der entsprechenden Hardware bilden gemeinsam ein starkes Team, von dem der Kunde auf vielfältige Weise profitiert.“

Foto: Pixelio.de/Konstantin Gastmann

TKH/Aasset

Strategische Übernahme

Die TKH Group hat 100 Prozent an der in Paris, Frankreich, ansässigen Aasset Security International (Aasset) erworben. Zu Aasset gehören auch Tochterfirmen und Niederlassungen in Deutschland, Italien und Großbritannien.

Foto: Synology

Synology

Sensible (Video-)Daten speichern

Mit Synology ist vor zwei Jahren ein Anbieter in den deutschen Markt eingetreten, der Speicher- und Managementsysteme für IP-basierende Videoanlagen anbietet. PROTECTOR sprach mit dem Produktmanager Niklas Poll über das Portfolio, dessen Einsatzgebiete und die Vertriebsstrategie des Unternehmens.

Foto: Monacor

Videoüberwachung als Set

Komfortabel und effektiv

Betriebe aus dem Bereich Elektroinstallation haben das Geschäftsfeld Sicherheit für sich entdeckt. Sie erkennen, dass es zunehmend Lösungen gibt, die sich für kleinere Ladengeschäfte, Werkstätten oder Privathaushalte eignen und dabei einfach zu installieren sind.

Foto: Dieter Schütz/ Pixelio.de

Marktentwicklung Sicherheitstechnik

Sind neue Geschäftsmodelle nötig?

Die Diskussionen um die Sicherheit hat eine neue Bedeutung erlangt. Wurde bis dato der Begriff der Sicherheit in erster Linie mit der von Privathaushalten und Firmen sowie dem Schutz vor Terrorrisiken in Verbindung gebracht, so gewinnt infolge der jüngsten weltpolitischen Entwicklungen auch die äußere Sicherheit, die Landesverteidigung, wieder an Bedeutung.