Junge Unternehmen finden auf der Start-up Area auf der Security in Essen eine neue Plattform.
Foto: Messe Essen

Security

Start-up Area feiert Premiere auf der Security 2020

Die Security Essen bietet 2020 internationalen Unternehmen mit der Start-up Area eine neue Plattform.

Junge internationale Unternehmen können sich auf der nächsten Security 2020 über eine neue Plattform freuen: die Start-up Area.

Als Leitmesse der Sicherheitsbranche ist die Security Essen alle zwei Jahre das Schaufenster für Innovationen. Um auch jungen Unternehmen die Präsenz vor Fachpublikum aus aller Welt zu ermöglichen, gibt es seit langem ein Förderprogramm in Zusammenarbeit mit dem Bundeswirtschaftsministerium. Das gilt jedoch nur für deutsche Betriebe. Daher hat die Security Essen nun ein eigenes Programm für Start-ups aus dem Ausland aufgelegt. Erstmals profitieren davon junge internationale Firmen bei der nächsten Messe-Ausgabe, die vom 22. bis 25. September 2020 in der Messe Essen stattfindet.

Internationale Start-up Area auf der Security 2020 in Halle 7

Prominent platziert in der neuen Halle 7 ist die International Start-up Area eine gut sichtbare Plattform für junge Unternehmen. Hier können sie ihre neuen Produkte und Dienstleistungen dem Fachpublikum vorstellen. Die Sicherheitsbranche verändere sich, so Julia Jacob, Projektleiterin der Security Essen. Neue Herausforderungen brauchten neue Technologien. Viele dieser Innovationen kämen von jungen Unternehmen. Man freue sich, nun auch diesen Vordenkern aus dem Ausland eine Bühne bieten zu können.

Um einen Platz auf dieser Sonderfläche bewerben dürfen sich Unternehmen, die jünger als zehn Jahre sind, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von maximal zehn Millionen Euro haben.