Die Stiftung „Mutiger“ erhält eine Auszeichnung. Laudator Dr. Carsten Hinne, Mitglied des Vorstandes Duisburger Hafen AG (r.), mit Preisträger Ernst Nieland und Talent Josephine Ategwa (l.) bei der Preisverleihung des Talent Award Ruhr 2022.
Foto: Stiftung TalentMetropole Ruhr
Die Stiftung „Mutiger“ erhält eine Auszeichnung. Laudator Dr. Carsten Hinne, Mitglied des Vorstandes Duisburger Hafen AG (r.), mit Preisträger Ernst Nieland und Talent Josephine Ategwa (l.) bei der Preisverleihung des Talent Award Ruhr 2022.

Unternehmen

Stiftung „Mutiger“ erhält Auszeichnung „Talent Award Ruhr“

Die von der Kötter Unternehmensgruppe ins Leben gerufene Stiftung „Mutiger“ erhält eine Auszeichnung: Trainer Nieland erhält Talent Award Ruhr.

„Zivilcourage ist erlernbar“: Unter diesem Leitgedanken bietet die Stiftung „Mutiger“ im Rhein-Ruhr-Raum bereits seit über zehn Jahren Trainings zur Unterstützung von mehr Zivilcourage an und wird jetzt ausgezeichnet. Um die Hilfsbereitschaft in der Gesellschaft und in den Fahrzeugen und Anlagen des Öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV) zu fördern, riefen der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und die Kötter Unternehmensgruppe im Jahr 2011 die Stiftung ins Leben. Einer der ersten Akteure, der sich seit der Gründung als Trainer und Ausbilder bei der Stiftung engagiert, ist Ernst Nieland. Für sein Engagement speziell bei der Qualifizierung und Förderung talentierter Trainer für Zivilcourage wurde er jetzt von der Talent Metropole Ruhr mit dem Talent Award Ruhr ausgezeichnet.

„Talent Award Ruhr“ geht an Trainer der Stiftung „Mutiger“

Die Förderung von Kompetenz, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, gehört zum Bildungsauftrag an Schulen und in der Ausbildung. Die Mutiger-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche und Erwachsene für das schnelle Erkennen von Gewaltsituationen in der Öffentlichkeit zu sensibilisieren und das richtige Handlungswerkzeug zu vermitteln. In den Trainings lernen die Teilnehmenden, sich in bedrohlichen Situationen richtig zu verhalten, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Der Erfolg der Stiftung basiert dabei auf einem breiten Netzwerk. Und freut sich über weitere Unterstützung – persönlicher genauso wie finanzieller Art. Durch ein Sponsoring beziehungsweise Geld- oder Sachspenden können Unternehmen, Institutionen, Privatpersonen die Zivilcourage-Aktivitäten nachhaltig fördern.

Als Mastertrainer hat Nieland die Inhalte der Trainings in Zusammenarbeit mit der Polizei, der Kötter Akademie und der zur Kötter Unternehmensgruppe gehörenden Terapon Consulting GmbH maßgeblich mit entwickelt. Die dort vermittelten Aspekte reichen von rechtlichen Grundlagen (Notwehr, unterlassene Hilfeleistung, „Gaffer-Paragraf“) bis hin zu Handlungsmöglichkeiten zum Beispiel im Falle von gewaltsamen Übergriffen oder Rassismus sowie aktuell Themen rund um Corona (Missachten von Vorschriften, Regeln …). Die Zahl von mittlerweile rund 800 Kursen mit über 11.000 Teilnehmern verdeutlicht die nachhaltige Relevanz des Themas Zivilcourage. Nieland unterstützt im Rahmen seiner Arbeit die Stiftung darüber hinaus bei der Akquirierung, Ausbildung und Weiterqualifizierung neuer Trainer.

Coess: Friedrich P. Kötter erster Vizepräsident

Die Coess hat Friedrich P. Kötter erneut zum ersten Vizepräsidenten des europäischen Dachverbandes der privaten Sicherheitsdienste gewählt.
Artikel lesen

Man habe die „Mutiger“-Stiftung vor mehr als zehn Jahren gemeinsam mit der Kötter Unternehmensgruppe angesichts von Übergriffen im öffentlichen und privaten Bereich mit dem Ziel ins Leben gerufen, Zivilcourage und Hilfsbereitschaft in der Gesellschaft zu stärken, sagt Gabriele Matz, Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung und Vorstandssprecherin des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr. In den seltensten Fällen mangele es an Hilfsbereitschaft, es überwiege die Angst, bei mutigem Eingreifen am Ende selbst Opfer zu werden, oder die Unsicherheit, sich nicht richtig zu verhalten. Man sei davon überzeugt, dass durch die theoretischen und praktischen Trainings die Handlungskompetenzen jedes Einzelnen in Notsituationen gestärkt würden. Für die Vermittlung dieser Kompetenzen und sein langjähriges Engagement danke man Nieland ganz herzlich und gratuliere ihm für die tolle Auszeichnung mit dem Talent Award Ruhr.

Dies unterstreicht auch Friedrich P. Kötter, stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender und Verwaltungsrat der Kötter Unternehmensgruppe: „Mutiger“ habe sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt – darauf seien sie als Stiftungsgründer und Dienstleistungsgruppe, die sich dem Thema Sicherheit nachdrücklich verbunden fühle, sehr stolz. Man freue sich gerade als Traditionsunternehmen des Ruhrgebiets ganz besonders über den Talent Award Ruhr für Nieland. Die Auszeichnung sei Ausdruck dafür, welchen wichtigen Beitrag er für ein gesamtgesellschaftlich gelungenes Miteinander leiste.

Foto: muTiger-Stiftung

Stiftung muTiger

Kursteilnehmer lernen Zivilcourage

Die vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Kötter Unternehmensgruppe ins Leben gerufene muTiger-Stiftung konnte den 5.000 Teilnehmer in einem Kurs in Wattenscheid begrüßen. Die Stiftung für mehr Zivilcourage hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bürgerinnen und Bürger zu stärken und sie zu ermutigen, im Alltag Zivilcourage zu übernehmen.

ei-electronics_rauchwarnmelder_testsieger.jpeg
Foto: Ei Electronics

Brandschutz

Rauchwarnmelder Testsieger bei Stiftung Warentest

Ein Rauchwarnmelder von Ei Electronics wurde in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift „test“ mit der Note Gut (1,9) bewertet. Er holt sich damit den Testsieg.

Foto: Milestone Systems

Milestone Systems

Mehrere Auszeichnungen erhalten

Milestone Systems hat mehrere Auszeichnungen für seine entwicklerischen Fähigkeiten und seine unternehmerische Kompetenz erhalten. Dazu gehört der Axis Partner Award und der US-amerikansiche Alfred P. Sloan Award.

abus_design_award.jpeg
Foto: Abus

Unternehmen

Red Dot Auszeichnung für WLAN-Außen-Kamera

Die Abus WLAN Außen-Kamera, die in wenigen Monaten ihren Marktstart feiert, hat die Auszeichnung „Red Dot“, die für hohe Designqualität steht, erhalten.