Foto: Tyco Fire & Security

Präventive Alarmtechnik

Stopp für Einbrecher

Einbruchsdelikte sind für die Polizei ein Dauerthema. Sowohl private Immobilienbesitzer und -mieter, aber auch Unternehmen sind gefragt, Gebäude durch gezielte Prävention zu schützen. Moderne Einbruchmeldetechnik ist ein wichtiger Baustein im Sicherheitskonzept.

Einbrecher scheuen heute nicht mehr das Tageslicht: In rund 40 Prozent der Fälle dringen Täter tagsüber in die Wohnungen ein; innerhalb von nur zehn bis 20 Sekunden öffnen Profis handelsübliche Fenster und Türen. Ein guter mechanischer Schutz im Verbund mit einer elektronischen Alarm- und Gefahrenmeldetechnik spielt daher eine entscheidende Rolle für die Einbruchsprävention.

Privates Haus- und Wohnungseigentum sowie Unternehmensgebäude und -räume ausreichend zu sichern, bedeutet zudem versicherungsrelevante Vorteile oder ist aufgrund gesetzlicher Zoll- und Sicherheitsbestimmungen vorgeschrieben. Die Trends rund um die Alarm- und Einbruchmeldetechnik spiegeln dabei die Entwicklungen unserer Zeit wie wachsende Mobilität und Vernetzung wider. Daher sind immer stärker zusätzliche, IP-basierte Funktionen und vernetzte Infrastrukturen gefragt: Mobile Anwendungen wie Handy-Apps zum Steuern der Systeme oder integrierte Videokameras zur Überwachung des Areals schaffen so für den Anwender mehr Flexibilität, Effizienz im Workflow und ganzheitliche Sicherheit.

Integrierte Sicherheit

Sicherheit ganzheitlich und individuell zu betrachten, ist in der Sicherheitsindustrie eine wichtige Errungenschaft der letzten Jahre, die sich auch im Branchensegment Einbruchmeldeanlagen (EMA) fortsetzt. Modulare, schnittstellenoptimierte Technologien ermöglichen dabei die Integration unterschiedlicher Gewerke. Im Ergebnis lassen sich maßgeschneiderte, zukunftsfähige Sicherheitslösungen entwickeln.

Vor dem Hintergrund bietet Tyco Integrated Fire & Security skalierbare Einbruchmeldeanlagen für den Privat- und Geschäftsbereich bis hoch in das High-End-Segment mit höchstem Sicherheitsgrad und zertifizierten Systemen – zum Beispiel für den Schutz kritischer Infrastrukturen im Finanzwesen. So umfassen Rundum-Lösungen für Privatkunden eine moderne Einbruchmeldeanlage und deren Aufschaltung auf die TÜV-zertifizierte Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) in Ratingen. Letzteres ist wichtig, denn ohne einen entsprechenden Maßnahmenplan nützt eine Alarmanlage nur bedingt.

Das gilt nicht nur für den Einbruchschutz. Auch im Brandfall, bei Gasentwicklung oder Wasserschäden in der Wohnung ist eine frühzeitige und gezielte Intervention entscheidend. Tyco unterstützt daher Privatleute und kleine Firmen mit einem speziellen Sicherheitspaket, der so genannten Safebox, das Einbruchschutz- und Safety-Funktionen sowie die Aufschaltung der einzelnen Komponenten zur Notruf- und Serviceleitstelle umfasst. Hierdurch ist sichergestellt, dass bei den verschiedenen Alarmmeldungen entsprechende Maßnahmen zum Schutz von Menschen, Sachwerten und Gebäuden schnell eingeleitet werden.

Präventiver Gebäudeschutz

Gestohlene wichtige Daten, Dokumente oder Wertsachen – für Unternehmen bedeutet ein Einbruch in die Geschäftsräume häufig auch einen Reputationsschaden. Im Sinne eines ganzheitlich greifenden Gefahrenmanagements ist daher stets die Kopplung mit anderen Gewerken wie Zutrittskontrolle, CCTV, vorbeugendem und organisatorischem Brandschutz und IT-Sicherheit zu überdenken. Ziel der Konzeption ist, mögliche Angriffsziele der Täter zu erkennen und auf dieser Basis risikogerechte, anpassungsfähige Präventionsmaßnahmen herauszuarbeiten.

Über eine offene Systemarchitektur lassen sich bestehende und zukünftige Sicherheits- und Managementsysteme problemlos in moderne Einbruchmeldezentralen einbinden. Die Einbruchmeldeanlage kann so flexibel ausgebaut werden und mit den künftigen Anforderungen von Unternehmen mitwachsen.

Tyco Integrated Fire & Security schützt mit Einbruchmeldesystemen der Safebox- und Zetadress-Reihe private und gewerbliche Immobilien abgestimmt auf die jeweilige Objektgröße. So bietet Tyco mit der modularen und skalierbaren Einbruchmeldeanlage Zetadress 5000 höchste Sicherheitsstandards der VdS-Klasse C für mittlere bis große Gebäudekomplexe. Je nach Bedarf können bis zu 1.500 Systemkomponenten, 500 Sicherungsbereiche, 1.000 Benutzer und 32 Bedienteile über die Gefahrenmelde-Plattform integriert werden.

Foto: VdS

VdS-Infoserie

Gemeinsam gegen Einbrecher

Die VdS Schadenverhütung unterstützt als Unternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft Errichter, Versicherer und die Polizei mit kostenlosen Flugblättern zum Einbruchdiebstahlschutz für Privathäuser.

Alarmanlagen sind wichtiger Bestandteil des effektiven und modernen Einbruchschutzes, neben dem richtigen Verhalten und mechanischen Sicherungsmaßnahmen.
Foto: Nicht bei mir

Alarmierung

Wie Alarmanlagen Einbrecher abschrecken

Alarmanlagen sind wichtiger Bestandteil des effektiven und modernen Einbruchschutzes, neben dem richtigen Verhalten und mechanischen Sicherungsmaßnahmen.

Foto: Tyco

NSL-Outsourcing

Individuelle Sicherheit mit Qualitätsgarantie

Optimale Reaktion bei Feuer oder Einbruch, schnelle Hilfe bei stecken gebliebenen Aufzügen, Überwachung kritischer Betriebsparameter: Ein qualifiziertes Notruf-, Alarm- und Meldungs-Management ist aufwendig und kostenintensiv – wenn man es selber macht. Deshalb setzen gerade im gewerblichen Bereich immer mehr Kunden auf externe Notruf- und Service-Leitstellen (NSL).

Foto: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Kötter Security

Kein Grund zur Entwarnung bei Eigentumsdelikten

Am Sonntag, 30. Oktober, findet erneut der bundesweite und von Kötter Security unterstützte „Tag des Einbruchschutzes“ statt. Aus diesem Anlass warnt das Unternehmen vor dem weiter massiv bestehenden Einbruchsrisiko.