Foto: BDLS

BDLS

Strategische Ausrichtung beschlossen

Ein Gütesiegel für die Luftsicherheitsdienstleistungen, ein Verhaltenskodex sowie die Entwicklung standardisierter Ausschreibungsverfahren und Dienstleistungsverträgen - diese Punkte stehen auf der Prioritätenliste des Bundesverbandes der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) ganz oben.

Die erste ordentliche Mitgliederversammlung hat dem Verband - und damit sich selbst - wichtige Aufgaben zur Qualitätssicherung und -steigerung in der Luftsicherheit auf die Fahne geschrieben. Die derzeit 26 Mitgliedsunternehmen des BDLS haben beschlossen, dass das Gütesiegel Standards zur Einhaltung der Prozessqualität der Dienstleistung enthalten und der Verhaltenskodex die Richtschnur der Branche sein soll. Mit der Entwicklung von standardisierten Ausschreibungsverfahren und Dienstleistungsverträgen strebt der BDLS eine Vereinheitlichung und Qualitätssteigerung für den Einsatz im Bereich der Luftsicherheit an.

Die Mitgliederversammlung hat außerdem zwei ständige Arbeitskreise eingerichtet. Der AK Fracht wird von Vizepräsident Peter Haller, Geschäftsführer der All Service Sicherheitsdienste GmbH, geleitet, und Oliver Damer, Geschäftsführer der I-SEC Nord GmbH, betreut den AK Entwicklung der Dienstleistung im Bereich der Luftsicherheit.

Für die kommende Tarifrunde der Luftsicherheit hat die Mitgliederversammlung eine bundesweite Tarifkommission gewählt. Leiter dieser Tarifkommission ist Rainer Friebertshäuser.

Der Ende 2017 neugegründete BDLS Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen hat erst im Januar 2018 seine Arbeit aufgenommen. Das Präsidium um Präsident Udo Hansen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die hohe Bedeutung und die vielfältigen Möglichkeiten der privaten Sicherheitsdienstleister stärker als bisher in den Fokus der Öffentlichkeit aber auch der Sicherheitspolitik zu stellen. Hierbei setzt der BDLS auf einen Schulterschluss mit den anderen Luftfahrtverbänden und -behörden.

Der alte und neue Präsident des BDLS Udo Hansen.
Foto: BDLS

Personen

Hansen bleibt Präsident des BDLS

Die Luftsicherheitsunternehmen wählen Udo Hansen erneut zum Präsidenten des Bundesverbandes der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS).

Foto: BDLS

Sicherheitsdienstleister

Neuausrichtung gefordert

Ende 2017 hat sich aus dem BDSW heraus ein neuer Verband gegründet: der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS). Warum dieser Schritt notwendig war und welche Ziele damit verfolgt werden, erfuhr PROTECTOR & WIK von Udo Hansen, Präsident des BDLS.

Foto: BDSW

BDSW

Ausbildung im Fokus

BDSW und BDGW sind seit 44 Jahren mit einem Gemeinschaftsstand auf der Security vertreten. Erstmals wird der vor einem Jahr gegründete BDLS Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen und die VSW Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 1 vertreten sein.

BDSW

Neuer Vorstand Fachverband Aviation

Die 20 Mitglieder des neugegründeten Fachverbandes Aviation wählten in der vergangenen Woche in Frankfurt ihren ersten Vorstand. Den Vorsitz übernimmt Wolfgang Waschulewski, Prokurist der Kötter Airport Security II GmbH & Co. KG.