Image
Foto: Synology

Ifsec 2013

Synology zeigt neueste Version seiner Surveillance Station

Synology zeigt auf der Ifsec eine neue Version seiner Videomanagement-Lösung Surveillance Station für große Unternehmensprojekte.

Synology ist Anbieter erweiterbarer NAS-Systeme (Diskstations, Rackstations), die plattformübergreifend als Business-Storage zur zentralisierten Datenverwaltung sowie -speicherung genutzt werden können und gleichzeitig eine IP-basierte Überwachungslösung bieten. Dank dem intuitiven und modular aufgebauten Betriebssystem, Diskstation Manager (DSM), können Nutzer aus einer Vielzahl von nützlichen Anwendungen wählen und ihre Datenzentrale genau ihren Wünschen anpassen.

Die Anwendung Surveillance Station liefert, als zentralisierte Verwaltungsoberfläche für angeschlossene IP-Kameras, vielfältige Funktionen zur professionellen Überwachung. Mit der neuen Version der Surveillance Station (derzeit als Beta-Version verfügbar) stellt Synology ein Central Management System (CMS) zur Verfügung, welches speziell für große und anspruchsvolle Unternehmensprojekte konzipiert wurde.

Es zentralisiert die Verwaltung weit verbreiteter Aufzeichnungsserver und IP-Kameras. Dies beinhaltet ebenso die Festlegung der Benutzer- oder Gruppeneinstellungen und Berechtigungen, Live-Feeds und Aufnahmewiedergabe sowie die Durchführung intelligenter Videoanalysen von mehreren IP-Kameras – das alles auf einem einzigen CMS-Host.

Als Ergänzung für alle Diskstations und Rackstations bietet Synologys VS240HD Live-Überwachung, ohne dass dabei ein zusätzlicher PC verwendet werden muss. Dank der iOS- und Android-App DS Cam ermöglicht Synology sowohl die Überwachung vor Ort als auch mobil von unterwegs.

Synology auf der Ifsec 2013: Halle 4, Stand E125