Foto: Fujifilm

VMS

Systemlösung zur Fernüberwachung in der Videosicherheit

Fernüberwachung gewinnt im Videosicherheitsmarkt immer mehr an Bedeutung. Fujifilm hat jetzt Kamera und Objektiv in einer Systemlösung integriert.

Überwachungskameras mit langen Brennweiten werden zur Fernüberwachung in der Videosicherheit nicht nur in sensiblen Bereichen, etwa an den Staatsgrenzen eingesetzt. Auch in der öffentlichen Infrastruktur, wie Flughäfen, Seehäfen oder Autobahnen wird die Fernüberwachung mit dem steigenden Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung immer wichtiger.

Voll integriertes Systems aus Kamera und Objektiv zur Fernüberwachung

Fernüberwachungssysteme müssen dabei mit besonderen Herausforderungen fertig werden. Bei Optiken mit langen Brennweiten genügen kleinste Vibrationen, um Bildinformationen zu verschlechtern. Das Hitzeflimmern der Luft oder Dunst und Nebel beinträchtigen die Bildqualität zusätzlich. Und ein zu langsam arbeitender Fokusantrieb führt zu sicherheitsrelevanten Informationsverlusten.

Mit der Entwicklung des neuen Fernüberwachungssystems „Fujinon SX800“ hat Fujifilm Lösungen gefunden, diese Probleme zu minimieren. Statt eine Überwachungskamera und eine dazu passende separate Optik zu entwickeln, wurde das Konzept eines voll integrierten Systems aus Kamera und Objektiv umgesetzt.

Mit einer Full-HD-Kamera und einem 40x Zoomobjektiv wurden zwei Hochleistungskomponenten in einem System integriert. So verbinden sich langjährige Erfahrungen aus dem Bereich der Digitalkameras mit höchster optischer Qualität. Durch den lichtstarken 1/1.8“ Bildsensor, dem großen Brennweitenbereich von 20mm-800mm und modernster Bildverarbeitungstechnologie ist das SX800 in idealer Weise für die Fernüberwachung geeignet.

Scharfe Bilder von Objekten in großer Entfernung erhöhen Videosicherheit

Neben der hochwertigen Zoomoptik verfügt das SX800 über eine leistungsfähige kombinierte optische und elektronische Bildstabilisierung mit einer Winkelkorrektur bis ± 0,22 Grad. Der integrierte Hochgeschwindigkeitsautofokus sorgt in weniger als einer Sekunde für ein scharf fokussiertes Bild. Ein Nebelfilter und eine Technologie zur Reduktion des Hitzeflimmerns minimieren die Störungen durch Witterungseinflüsse.

So liefert das System konstant klare Bilder selbst von Objekten, die mehrere Kilometer entfernt sind. Zudem reduziert die integrierte Bauweise des neuen SX800 den sonst üblichen hohen Justier- und Einstellungsaufwand bei der Kamerainstallation.

protection-one_spedition_lila.jpeg
Foto: Müller Lila Logistik

Videosicherheit

Fernüberwachung für Logistikbetriebe und Speditionen

Wie sich mit Echtzeit-Intervention und Fernüberwachung branchentypische Gefahren in Logistikbetrieben und Speditionen verhindern lassen.

Foto: Canon Europe

Canon

Hochsensible Kamera zur Fernüberwachung

Canon entwickelt eine hochempfindliche Netzwerkkamera, die mit einem extrem leistungsstarken Objektiv ausgestattet ist. Dieser ermöglicht die Fernüberwachung über große Distanzen in Farbe – und das sogar bei Nacht.

indexa_hutschienen-steuerung_geraet.jpeg
Foto: Indexa

Gefahrenmeldetechnik

GSM-Wählgerät für die Fernüberwachung per SMS

Das neue GSM-Wählgerät von Indexa ist zur DIN-Hutschienenmontage für die Fernüberwachung konzipiert und eignet sich Dank SMS zur Fernüberwachung von Geräten.

Die neue Norm DIN EN 50710 legt fest, welche Anforderungen bei Ferndiensten erfüllt werden müssen.
Foto: Hekatron

Brandschutz

Neue Norm regelt Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen

Eine neue Dienstleistungsnorm soll Errichtern und Betreibern mehr Sicherheit bei der Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen geben.