Image
Foto: Polizeiliche Kriminalprävention
Der Aktionstag will Bürger für das Thema Einbruchschutz sensibilisieren.

Polizei

Tag des Einbruchschutzes

„Bei mir wird schon nicht eingebrochen, da ist ja nichts zu holen“ ist ein oft genannter Grund, den Einbruchschutz zu vernachlässigen. Mit dem „Tag des Einbruchschutzes“ am 27. Oktober 2013 wollen die Polizei und ihre Partner die Bürger aufklären und dabei auch an ihre Eigenverantwortlichkeit in Sachen Einbruchschutz appellieren.

Ziel ist, mit vielen Aktionen an den erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr anzuknüpfen, das K-Einbruch-Netzwerk weiter auszubauen und weiterhin die notwendige Sensibilität für das Thema Einbruchschutz zu wecken.

Prävention ist wichtig

Die Tage werden kürzer, die Dämmerung setzt früher ein - in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit sind Einbrecher häufig aktiv. Das sollten Bürger beachten und den Schutz ihrer eigenen vier Wände vor ungebetenen Gästen ernst nehmen.

Denn neben dem materiellen Verlust bedeutet ein Einbruch auch einen Eingriff in die Privatsphäre und häufig den Verlust des Sicherheitsgefühls der Betroffenen.

Mit ihrer bundesweiten Einbruchschutzkampagne K-Einbruch klärt die Polizei die Öffentlichkeit über die Gefahren durch Einbrüche auf und schafft Anreize, selbst aktiv zu werden und sich zu schützen.

Viele Informationen hierzu erhält die Bevölkerung auch am diesjährigen „Tag des Einbruchschutzes“ am 27. Oktober 2013. Der Aktionstag ist Teil der von der Polizei und vielen Partnern aus der Wirtschaft initiierten Kampagne und findet seit 2012 immer am letzten Sonntag im Oktober statt – dem Tag, an dem die Uhren wieder auf die Winterzeit umgestellt werden. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ gibt es deutschlandweit zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen der Polizei und ihrer Kooperationspartner rund um diesen Tag.