Foto: Hinte

Arbeitsschutz Aktuell

Technik und Kommunikation vereint

Über 10.500 Fachbesucher kamen nach Augsburg, um sich auf der Arbeitsschutz Aktuell 2012 über alle Facetten zeitgemäßer Präventionsarbeit zu informieren. Das dreitägige Forum aus Messe und Kongress deckte Themen rund um die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz ab.

Den Fachkongress, der in diesem Jahr unter dem Motto „Sicher und gesund arbeiten – Vision Zero in der Praxis“ stand, nutzten 1.000 Teilnehmer zum intensiven Wissenstransfer. Hier dominierten Themen rund um Baustellensicherheit, den Umgang mit Gefahrstoffen, die Umsetzung der DGUV-Vorschrift 2 oder auch die Herausforderungen beim Einsatz alternativer Energien, etwa bei der Installation von Fotovoltaik-Anlagen oder den Arbeiten in den Off-Shore-Windparks an der Küste. Intensiv widmete sich der Kongress den Fragen und Lösungen im Hinblick auf die Bewältigung psychischer Belastung am Arbeitsplatz.

Themenübergreifend nannten Experten neben technischen Verbesserungen immer wieder zwei zwingende Voraussetzungen für einen effektiven Arbeits- und Gesundheitsschutz: Kommunikation und Sozialkompetenz. So berichtete Flugkapitän Manfred Müller in seinem Festvortrag von Untersuchungsergebnissen zum reibungslosen und möglichst sicheren Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Er kommt zu dem überraschenden Ergebnis, dass sich unvermeidliche technische Probleme im Zusammenhang mit einer von Menschen verursachten Fehlhandlung besonders dann katastrophal auswirken können, wenn das Arbeitsklima nicht optimal ist und dadurch die Korrektur der Fehlhandlung behindert wird. Dies widerlegt die Auffassung mancher Techniker, dass eine hochentwickelte Technologie menschliche Tätigkeiten bei der Steuerung komplizierter Prozesse weitgehend überflüssig mache.

„Gerade im Umgang mit Hightech-Systemen erweist sich die soziale Kompetenz der Beschäftigten und die optimale Gestaltung der Teamarbeit als besonders wichtig“, hebt Hartmut Karsten, Präsident der Fachvereinigung Arbeitssicherheit (Fasi) e.V., hervor. Der Verein ist ideeller Träger der Arbeitsschutz Aktuell.

250 Aussteller aus Deutschland und dem europäischen Ausland präsentierten in Augsburg die Innovationen einer Wachstumsbranche: von hochfunktioneller Schutzkleidung und neuen Sicherungssystemen, über ergonomische Sitzmöbel hin zu intelligenten Gehör- und Atemschutzlösungen und vielen anderen Neuheiten und Verbesserungen für maximale Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Den begehrten Förderpreis für junge, innovative Unternehmen sicherte sich die Firma Besus für ihren 3D-Brandsimulator, der mittels Projektionstechnik ein virtuelles, realitätsnahes Löschtraining am eigenen Arbeitsplatz ermöglicht.

Die Arbeitsschutz Aktuell verzeichnete in Augsburg mit über 60 Prozent Erstbesuchern eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorveranstaltung in Leipzig 2010. Neben der gleichbleibend hohen Anzahl von Besuchern, die über 300 Kilometer angereist sind, ist es mit dem neuen Regionalforum gelungen, stärker Fachbesucher aus der Region mit einzubeziehen. Jeder dritte Besucher ist mit der Absicht auf die Arbeitsschutz Aktuell gekommen, Aufträge zu erteilen oder in Aussicht zu stellen.

„Die Arbeitsschutz Aktuell in Augsburg war nicht nur ein großer Erfolg, es war auch ein großer Etappenstopp auf dem Weg zum XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in zwei Jahren in Frankfurt am Main, der parallel zur Arbeitsschutz Aktuell 2014 stattfindet“, so Olaf Freier, Geschäftsführer der veranstaltenden Hinte GmbH. „Die Vorfreude auf das weltweit wichtigste Ereignis der Branche war in Augsburg deutlich spürbar – bei Ausstellern, Fachbesuchern und den Organisatoren.“

Der „Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit: Globales Forum Prävention“ findet seit 1955 alle drei Jahre statt und ist neben der Arbeitsschutz Aktuell die größte internationale Veranstaltung für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit. Er wird vom 24. bis 27. August 2014 in Frankfurt am Main stattfinden.

Foto: Hinte GmbH

Arbeitsschutz Aktuell 2012

Förderpreis für junge Unternehmen

Die Bewerbungsfrist für den Förderpreis der Messe Arbeitsschutz Aktuell in Augsburg läuft noch bis Ende Juli 2012. Junge, innovative Unternehmen sind eingeladen, ihre Lösungen, Produkte oder Dienstleistungen dem Urteil einer Fachjury zu unterwerfen.

Foto: VDSI

Fasi

Von Kiparski übernimmt ab Januar den Vorsitz

Im Präsidium der „Fachvereinigung Arbeitssicherheit“ (Fasi) steht ein Wechsel bevor: Ab dem 1. Januar 2013 übernimmt Prof. Dr. Rainer von Kiparski, Vorstandsvorsitzender des VDSI, für zwei Jahre den Vorsitz.

Unfallverhütung

Arbeitsschutz wirkt attraktiv auf Fachkräfte

Die Unternehmen in Deutschland empfinden fehlende Fachkräfte immer mehr als Problem und Wachstumsbremse. Exzellenz im Arbeitsschutz zahlt sich für Unternehmen laut Prof. Dr. Rainer von Kiparski aus dem Präsidium der Fachvereinigung Arbeitssicherheit aus.

Foto: Hinte GmbH

Arbeitsschutz Aktuell

Körper und Geist der Mitarbeiter schützen

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen verweist auf die stete Erreichbarkeit von Mitarbeitern via E-Mail und Handy außerhalb der Arbeitszeiten und fordert eine strikte Trennung von Arbeitszeit und Freizeit.