Foto: VPSitex

VPSitex

Technische Sicherheitslösungen für Immobilien

Auf der Security 2012 präsentiert VPSitex die neueste Technik aus den zwei Geschäftsbereichen mobile Alarmsysteme und technische Krisenprävention Amok.

Dabei wird erstmalig das neueste mobile Alarmsystem mit Videoverifikation, Smartalarm Gold, vorgestellt. Das 100-prozentig drahtlose und medienunabhängige Funkalarmsystem ist ideal für den Einsatz unter anderem in ungenutzten Immobilien, zur Überwachung von Freiflächen und zur Sicherung von Baustellen geeignet.

Bei Auslösung des Bewegungsmelders mit integrierter Kamera wird eine fünf Sekunden lange Videosequenz aufgenommen, gespeichert und an eine ständig besetzte Notrufleitstelle übertragen. Im Vergleich zu anderen Funksystemen wird bereits innerhalb von nur 75 Sekunden das erste auswertbare Bild übertragen.

So können Kosten für unnötige Anfahrten durch unerwünschte Alarme, die beispielsweise durch Tiere ausgelöst werden, gespart und gleichzeitig das Sicherheitslevel für die Immobilie verbessert werden.

Insbesondere durch die Kombination mit einzigartigen Komponenten, wie dem Kabeldiebstahlsender, kann das weit verbreitete Problem des Diebstahls von Kupferkabeln auf Baustellen und den damit entstehenden Materialschäden und Bauverzug verhindert werden. Damit dient es auch als Unterstützung für den personellen Sicherheitsdienst vor Ort, um illegale Nutzung und Gefahren schnell und effektiv aufzudecken.

Krisenprävention Amok

Weiterhin führt VPSitex das ganzheitliche, dennoch modulare Lösungskonzept zur baulich-technischen Krisenprävention Amok für Schulen vor. An Modulen stehen etwa das Melde- und Alarmierungssystem MAS, Verbarrikadierungs-, Markierungs- und Beschilderungstechnik zur Wahl.

Durch den lösungsorientierten Ansatz und hohes Kostenbewusstsein findet das auf den Nutzer abgestimmte Sicherungskonzept großen Anklang bei Schulträgern und Schulen. Die Weiterentwicklungen in den vergangenen Monaten ermöglichen nun auch, dass das auf Sicherheitsfunk basierte Alarmierungssystem einen Amok- als auch einen Hausalarm bearbeiten kann.

Zu den Vorteilen des modularen Konzeptes gehören die Einbindung der Systeme in die vorhandene Technik sowie die Auslegung und reibungslose Funktion während des Schulalltags.

Unter Einbeziehung aller Beteiligten analysiert das Unternehmen gemeinsam mit den Verantwortlichen der Schule die örtlichen Gegebenheiten und erarbeitet ein individuelles Sicherungskonzept. Zusätzlich zur Beratung können auf Wunsch auch Schulungen, die Installation und die Wartung durchgeführt werden.

Foto: VPSitex

Wintereinbruch

Leerstehende Gebäude vor Kälteschäden bewahren

Der Winter ist da, die Temperaturen fallen. Als Experte des Leerstandsmanagements empfiehlt VPSitex allen Eigentümern und Verwaltern ihre leerstehenden Gebäude für den Winter zu rüsten, um sie vor der Kälte zu schützen sowie teure Schäden und Energieverschwendung zu vermeiden.

Foto: Axis

Sicherheit für Schulen

Hand in Hand

Viele Städte und Schulen sind auf der Suche nach einer umfassenden Lösung für den Fall eines Amoklaufes. Der Amoklauf ist immer eine Extremsituation für alle Beteiligten. Daher ist es wichtig, dass die alarmierenden Personen ohne Einschränkung, schnell, einfach und sicher - zur Not auch verdeckt aus der Hosentasche - Amokalarm auslösen können.

Foto: International Security Group

International Security Group

Mobile Bewachungslösungen

Der Anbieter für mobile technische Bewachungslösungen International Security Group aus dem ostfriesischen Leer präsentiert seine neusten Entwicklungen für die bewährten Produktfamilien „Video- und E-Guard“.

Foto: Abus Security-Center

Alarmsysteme

„Aktiver Einbruchschutz verhindert Einbruchversuche“

Alarmtechnik wird modernisiert und vernetzt. Doch wohin geht der Trend bei Alarmsystemen? PROTECTOR sprach mit Gregor Schnitzler, Bereichsleiter Business & Technology Development bei Abus Security-Center GmbH & Co. KG, über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten.