Foto: Messe Essen, Rainer Schimm

E-World

Telent zeigt Lösungen für IoT und Kritis

Telent zeigt auf der Messe E-World vom 6. bis 8. Februar in Essen Kommunikationslösungen für das Internet der Dinge (IoT) und für Kritische Infrastrukturen (Kritis).

Mit vertreten am Messestand von Telent in Halle 6, Stand 6-203 ist zudem dessen Tochterunternehmen Netzikon, das ein digitales Funknetz für die Übertragung von IoT-Signalen plant, aufbaut und bereitstellt.

Sicherheit und Effizienz

Bei Telent stehen Lösungen im Mittelpunkt, die den Betrieb von Versorgungsnetzen sicherer und effizienter machen. Dazu gehören zum Beispiel IoT-Anwendungen für die Überwachung von Ortsnetzstationen. Um hier eine hohe Spannungsqualität sicherzustellen, erfolgt ein kontinuierliches Monitoring mithilfe von Sensoren, die ihre Signale über ein digitales Funknetz (Low-Power-Wide-Area-Network, LPWAN) in die Zentrale übertragen.

Dort werden die Informationen auf der Plattform „evalorIQ“ ausgewertet und visualisiert. Das LPWAN basiert auf dem internationalen „LoRa™“-Standard und wird von der Telent-Tochter Netzikon bereitgestellt. Energieversorger können mit Anwendungen wie dieser ihre Geschäftsprozesse digitalisieren und entsprechend kostengünstiger betreiben.

E-World wichtige Plattform

Zum Portfolio, das Telent auf der E-World zeigt, gehören außerdem Lösungskonzepte für das Energieinformationsnetz (EIN), um den Datenverkehr für versorgungskritische Anwendungen zu überwachen und zu steuern. Für Sicherheit in der Infrastruktur stellt der bundesweit aktive Systemintegrator sichere IP-Applikationen (SIPA) und Cybersecurity-Lösungen sowie Videoüberwachung und Schwarzfallkommunikation zur Verfügung.

„Die E-World ist für uns eine ganz wichtige Plattform, um unsere Kunden aus dem Bereich Energie- und Versorgungswirtschaft anzusprechen. Auch in diesem Jahr können wir ihnen eine Menge neuer technischer Lösungen präsentieren, die den Betrieb ihrer Infrastruktur einfacher, sicherer und effizienter machen. Insbesondere durch Anwendungen, die auf dem Internet der Dinge aufsetzen, werden sich Steuerung und Überwachung von Versorgungsnetzen in naher Zukunft stark verändern. Die Lösungen, die wir auf der Messe zeigen, haben sich im Feld bestens bewährt“, erklärt Ralph Keil, Account Director bei der Telent GmbH.

Impressionen von der E-World 2017 vermittelt folgendes Video:

Telent zeigt auf der E-World in Essen vom 5. bis 7. Februar Systemintegrationslösungen für Energie- und Versorgungsunternehmen.
Foto: telent GmbH

News

Telent zeigt Lösungen für Energiewirtschaft

Die Telent GmbH präsentiert sich auf der Energiewirtschaftsmesse E-World in Essen vom 5. bis 7. Februar gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen Netzikon.

Foto: Spier

Internet der Dinge

Hightech durch Low Power

Das Internet of Things (IoT) wird in absehbarer Zeit unser Leben verändern – im professionellen Bereich und im Privaten. Damit sich die Daten, die Sensoren in unterschiedlichsten Anwendungen erfassen, auswerten lassen, müssen sie zunächst an zentraler Stelle zusammengeführt werden. Low-Power-Netzwerke bilden hierfür eine ideale Infrastruktur.

Telent und Koramis zeigen auf dem Messestand der Euromicron Gruppe auf der It-Sa 2019 Cybersecurity für Industrie 4.0, Kritische Infrastrukturen (Kritis) und Automatisierungsprozesse.
Foto: Euromicron

Internet of Things

Passgenaue Cybersecurity für Kritis und Indusrie 4.0

Die Euromicron Gruppe zeigt auf der It-Sa Cybersecurity für Industrie 4.0, Kritische Infrastrukturen (Kritis) und Automatisierungsprozesse.

Netzwerke für kritische Infrastrukturen

Lebensadern bestmöglich schützen

Spätestens seit dem globalen Hackerangriff mit der Schadsoftware „WannaCry“ im Mai 2017 steht fest: Verfügbarkeit und Integrität von Daten in Organisationen, Firmen und Behörden müssen mit einem Höchstmaß an Sicherheit geschützt werden. Dafür sind maßgeschneiderte Lösungen notwendig.