Foto: Dallmeier

Multifocal-Sensortechnologie

Test bestanden

Seit 2006 ist das Euroborg Stadion, das 22.500 überdachte Sitzplätze bietet, die Heimstätte des FC Groningen. Es ist in einen riesigen Einkaufs-, Büro- und Wohnkomplex eingebettet. Eine patentierte Kameratechnologie wacht nun über alle Aktivitäten.

Als das Stadion nach einer geeigneten Videosicher-heitstechnik suchte, wurde über den KNVB, den Königlich-Niederländischen Fußball-Bund, der Kontakt zu Dallmeier hergestellt. „Das Konzept der Multifocal-Sensortechnologie Panomera hat uns von Anfang an überzeugt“, erzählt Dian de Bruijn, Safety und Security Manager des FC Groningen. Dennoch wollten die Sicherheitsverantwortlichen das System zunächst ausführlich testen. Während einer sechsmonatigen Pilotphase wurde die MFS-Technologie im Praxiseinsatz geprüft.

Im Praxiseinsatz bewährt

Mit dem Multifocal-Sensorsystem Panomera kann von einem einzigen Standort aus ein riesiges Areal überblickt werden. Wichtig ist dabei vor allem die Kombination von Gesamtübersicht und gleichzeitig höchster Detailauflösung: Auch weiter entfernte Objekte werden mit derselben definierten Auflösung dargestellt wie Objekte im vorderen Bildbereich. „Mit nur einer Kamera können wir die gesamte Tribüne überblicken“, erzählt de Bruijn. Dadurch verringern sich die Kosten für die Infrastruktur (Masten, Kabel, Strom) im Vergleich zu mehreren verteilten HD-Kameras deutlich.

Darüber hinaus löst das Kamerasystem das bekannte Problem von PTZ-Kameras, bei denen sich der Operator zwischen Übersichtsbild oder Detailaufnahme entscheiden muss. Unabhängig davon, auf welchen Bereich des Überwachungsgebietes sich ein Operator zu einem beliebigen Zeitpunkt konzentriert, wird mit dem Multifocal-Sensorsystem immer das gesamte Geschehen aufgezeichnet. Somit kann ein Vorgang, wo immer er sich abgespielt hat, auch im Nachhinein gerichtsverwertbar rekonstruiert und alle beteiligten Personen erkannt werden (Frame by Frame Playback).

Überzeugt hat nicht nur die hohe Auflösung der Bilder, sondern auch die einfache und komfortable Bedienung. „Die Bedienoberfläche der Managementsoftware ist übersichtlich und intuitiv”, so de Bruijn. „Außerdem ist es viel einfacher, sich durch ein einzelnes, zusammenhängedes Panomera- Bild zu bewegen, als zwischen verschiedenen Kameras hin und her schalten zu müssen.”

Als Beweis zugelassen

Die Aufzeichnung der Bilder erfolgt auf einer Dallmeier Video-Appliance IPS 2400, die Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit gewährleistet. Zudem sind die Aufzeichnungen dank LGC Forensics Zertifizierung auch als Beweismaterial vor Gericht zugelassen. Durch die offene Systemarchitektur des Dallmeier- Systems bleibt die Videoanlage flexibel und skalierbar: Erweiterungen oder Anpassungen in der Zukunft sind einfach und unkompliziert möglich. Dadurch bietet die Stadien-Lösung langfristigen Investitionsschutz.

Foto: Dallmeier

Multifocal-Sensortechnologie

Unauffälliger Schutz

Das Factory Outlet Center „Ochtum Park“ in Bremen, das jährlich über 2,5 Millionen Besucher anlockt, vertraut bei der Außengeländeabsicherung auf die Multifocal-Sensortechnologie.

Foto: Dallmeier

Dallmeier

Multifocal-Sensorsystem in der Allianz Arena

Das Videoüberwachungssystem der Allianz Arena in München wurde grundlegend modernisiert und auf Dallmeier-Technik umgestellt. Herzstück der Anlage ist die Multifocal-Sensortechnik Panomera für die Absicherung der Nord- und Südkurve.

Foto: Dallmeier

Multifocal-Sensoren für Gewerbe und Industrie

In neuen Dimensionen

Mit der patentierten Multifocal-Sensortechnologie Panomera hat Dallmeier der Videosicherheitsbranche neue Möglichkeiten eröffnet. Nun gibt es die Kameratechnologie auch als Modell für Gewerbe- und Industrieanwendungen. Roland Meier, Head of Panomera bei Dallmeier, erläutert die Vorteile dieser Technologie.

Foto: Dallmeier

FC Everton setzt auf Hightech-Überwachung

Wurfgeschosse im Visier

Im Stadion des FC Everton dem Goodison Park im englischen Liverpool wurde das Videosicherheitssystem mit dem patentierten Multifocal-Sensorsystem Panomera von Dallmeier modernisiert. Im Interview stellt Stadionmanager Alan Bowen die neue Überwachungsanlage vor.