Heftarchiv

Ausgabe 4/2019

Mit „ixalo“ hat Gretsch-Unitas ein ganzheitliches elektronisches Schließsystem auf den Markt gebracht, das auf zwei Technologien basiert. PROTECTOR sprach darüber mit Lutz Lüke, Verkaufsleiter Elektronik.

Heftarchiv

Ausgabe 3/2019

Vor knapp 200 Jahren entstand die Berliner Museumsinsel. Heute zählen die fünf Museen zum Unesco-Welterbe und locken immer mehr Besucher an. Mit der James-Simon-Galerie wurde Ende 2018 deshalb ein neues Eingangsgebäude errichtet, das als logistisches und sicherheitstechnisches Bindeglied fungiert – eingebunden in eine gebäudeübergreifende Schließanlage von Assa Abloy.

Heftarchiv

Ausgabe 1-2/2019

Mit moderner Technik präsentiert sich Lupus-Electronics im Februar erstmals auf der Feuertrutz. Vor der Messepremiere erläuterte Geschäftsleiter Matthias Wolff im Gespräch mit PROTECTOR & WIK den Einzug der Digitalisierung in die Brandschutzbranche und die Lösungen seines Unternehmens.

Heftarchiv

Ausgabe 12/2018

Sogenannte „Großschadenslagen“ mit einer Vielzahl an Verletzten stellen besondere Herausforderungen an die Einsatzkräfte und erfordern spezielle Einsatztaktiken. Das gilt besonders für potenzielle Terrorangriffe, auf die Kliniken und Rettungskräfte speziell vorbereitet werden müssen.

Heftarchiv

Ausgabe 11/2018

Den Verkehr in Ballungsgebieten zu beherrschen, stellt bei immer mehr Fahrzeugen die Verantwortlichen vor große Herausforderungen. Strukturelle Maßnahmen wie der Ausbau von Straßen ist nicht immer zeitnah möglich. Umso wichtiger ist eine effiziente Verkehrssteuerung, die mittels organisatorischer und technischer Mittel für einen möglichst störungsfreien Verkehrsfluss sorgt. Die Integrierte Verkehrsleitzentrale in Stuttgart ist ein Beispiel für modernes Verkehrsmanagement.

Heftarchiv

Ausgabe 10/2018

Vivotek kooperiert mit dem Cybersicherheits-Experten Trend Micro, um seine IP Kameras vor Angriffen zu schützen. PROTECTOR & WIK sprach mit Shengfu Cheng, Direktor Marketing und Produktentwicklung von Vivotek, über die Vorteile der Partnerschaft und die wachsende Bedeutung der Systemsicherheit für die Videoüberwachungsbranche.

Heftarchiv

Ausgabe 9/2018

Die Abus Gruppe präsentiert die Sparten Video, Zutritt, Alarmierung und Mechanik auf der Security 2018 als Einheit. Kurz vor Messebeginn war PROTECTOR & WIK bei Abus Security-Center am Standort Affing bei Augsburg zu Besuch und sprach mit CEO Benjamin Pflaum über seine Erwartungen an die veränderte Security, die Entwicklungen in der Sicherheitstechnik und die Positionierung seines Unternehmens.

Heftarchiv

Ausgabe 7-8/2018

Um seine Wachstumsziele zu erreichen, entwickelte Hanwha Techwin einen Strategieplan, der den Vertrauensaufbau in die Marke „Wisenet“ und die bestmögliche Unterstützung seiner Geschäftspartner beinhaltete. Die Besucher der Security Essen 2018 werden zu den Ersten gehören, die sich am Stand des Unternehmens von der Umsetzung dieses Plans überzeugen können.

Heftarchiv

Ausgabe 6/2018

Die Marke SimonsVoss wird in der Sicherheitstechnik-Branche wie kaum eine zweite mit dem Begriff „Digitalisierung“ in Verbindung gebracht. PROTECTOR & WIK sprach vor diesem Hintergrund mit den Geschäftsführern Ludger Voss und Bernhard Sommer über die Veränderungen im Markt und die Positionierung, die ihr Unternehmen dabei zukünftig einnehmen wird.

Heftarchiv

Ausgabe 5/2018

Das Thema Videoüberwachung steht seit Monaten im Fokus gesellschaftlicher Debatten. Datenschutzrechtliche Bedenken sowie Fragen nach Nutzen und Leistungsfähigkeit stehen im Raum. Dennoch wird intelligente Videotechnik inzwischen vielfach evaluiert und eingesetzt, um die Polizei zu unterstützen. Der Test von Software zur automatischen Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz ist ein Beispiel hierfür.

Heftarchiv

Ausgabe 4/2018

Viele versuchen es, doch nur wenigen gelingt die Entwicklung eines Geschäftsmodells, das exponentiell skaliert und dabei Branchen auf den Kopf stellt. Dabei ist das generelle Prinzip gar nicht so kompliziert, wenn man sich die grundlegende Struktur dieser neuen Geschäftsmodelle einmal genauer anschaut.

Heftarchiv

Ausgabe 3/2018

Die digitale Transformation schafft aktuell in allen Branchen neue technische Möglichkeiten, auch in der Gebäudetechnik. Hier verändert die Digitalisierung Planung, Bau, Nutzung und Bewirtschaftung von Grund auf. Dieser Paradigmenwechsel hat wesentliche Auswirkungen auf die Sicherheits- und Brandmeldetechnik in zukunftsfähigen Gebäuden und Infrastrukturen.

Heftarchiv

Ausgabe 1-2/2018

Mit Beginn des neuen Jahres bezog der Hersteller von Sondermaschinen, die Hekuma seinen neuen Firmenstammsitz in Hallbergmoos bei München. Nach reiflicher Überlegung entschied sich das Unternehmen bei der Zutrittskontrolle für die Systeme Scala und Aperio von Assa Abloy. Mitte Januar war PROTECTOR & WIK vor Ort und sprach mit Hersteller, Errichter und Bauherren über die Vorteile elektronischer Zutrittskontrolle und die Herausforderungen bei der Integration von Offline Komponenten in ein Online-System.

Heftarchiv

Ausgabe 12/2017

Das Thema Zutrittskontrolle ist für Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser kein einfaches. Denn grundsätzlich sind durch die Aufgaben einer Klinik zwei widersprüchliche Anforderungen zu erfüllen. Einerseits müssen die Gebäude für Ärzte, Sanitäter, Patienten und ihre Angehörigen öffentlich zugänglich sein, andererseits dürfen bestimmte Räumlichkeiten nur von autorisierten Personen betreten werden. Um diese unterschiedlichen Anforderungen zu erfüllen, bedarf es eines durchdachten Zutrittskonzepts und flexibler Technik.

Heftarchiv

Ausgabe 11/2017

Der Wegfall der Grenzkontrollen und der damit nahezu ungehinderte Reiseverkehr innerhalb der Europäischen Union bedeutet auch, dass sich Kriminelle über Grenzen hinweg relativ ungestört bewegen können. Die Polizei steht damit vor der Herausforderung, Fahndungen nach Tätern überall schnell und gezielt umzusetzen. Hierzulande sind daher automatische Kennzeichenlesesysteme (AKLS) im Einsatz, die die Suche nach bestimmten Fahrzeugen ermöglichen.

Heftarchiv

Ausgabe 10/2017

Vor dem Hintergrund möglicher terroristischer Bedrohungen gewinnt die Nachvollziehbarkeit der Reisewege von Passagieren eine immer stärkere Bedeutung. Mit der EU-Initiative Smart Borders und einem Pilotprojekt am Frankfurter Flughafen, werden unter anderem biometrische Verfahren eingesetzt, um Grenz-Abfertigungen zu beschleunigen und Reisebewegungen zentral zu erfassen.

Heftarchiv

Ausgabe 9/2017

Bauprojekte in Städten stehen nicht selten vor der Anforderung, sich in ein oft über Jahrzehnte gewachsenes Stadtbild architektonisch zu integrieren. Dabei spielt gleichzeitig die Sicherheit eine zentrale Rolle, denn neue Objekte sollen den aktuellen Sicherheitsstandards und Entwicklungen Rechnung tragen. Je nach gestalterischen Vorstellungen sind gerade in Bezug auf den Brandschutz ausgefeilte Konzepte notwendig, die mögliche bauliche Abweichungen kompensieren. Hierbei gilt es, die Balance zwischen praktischem Nutzen und technisch Machbaren zu wahren.

Heftarchiv

Ausgabe 6/2017

Die allgemeine Digitalisierung und Vernetzung von Systemen, Organisationen und Prozessen schreitet immer weiter voran. Während auf der einen Seite damit Effizienz und Produktivität steigen, nimmt auf der anderen Seite das Risiko durch Cyber-Angriffe stark zu. Hiervon sind nicht nur private Anwender betroffen, sondern vielerorts Unternehmen, die wie etwa Krankenhäuser, zu den Kritischen Infrastrukturen zählen. Vor allem bei letzteren gilt es, die Leistungsfähigkeit im Ernstfall zu erhalten, um die Versorgung der Bevölkerung sicher zu stellen.

Heftarchiv

Ausgabe 7-8/2017

Die zweite Auflage der Fachkonferenz und Ausstellung Protekt in Leipzig hätte aktueller nicht aufgestellt sein können. Mitten zwischen zwei großangelegten und global wirksamen Hackerattacken setzte die Messe für den Schutz kritischer Infrastrukturen auf Aufklärung über Angriffsszenarien, Lösungsmodelle und Prävention.

Heftarchiv

Ausgabe 5/2017

Polizeibeamte werden immer häufiger selbst Opfer von Straftaten, insbesondere tätlichen Angriffen und Beleidigungen. Ein häufiges Problem ist im Konfliktfall die Beweisbarkeit. Zweifelsfrei zu klären, wer etwa Schuld an einer Eskalation hat, ist nicht immer einfach und kann zeitintensiv sein. Bodycams, kleine, am Körper getragene Kameras, sollen präventiv Konfliktsituationen entschärfen, die Beweislage und damit die Sicherheit der Beamten verbessern.