Foto: Securitas

Securitas

Übung real gestalten

Der zweite Teil des Securitas Sicherheitstags 2018 hat rund 250 Besucher nach Bitterfeld gebracht. Dort konnten Sicherheitsexperten, Kunden aus Wirtschaft, Industrie und Handel sowie Vertreter von Politik, Kommunen und wissenschaftlichen Einrichtungen drei reale Übungen der Securitas Werkfeuerwehr im Chemiepark Bitterfeld begutachten.

Der Tag in Bitterfeld setzte die Schwerpunkte Werkfeuerwehr und Ausbildung. Darüber hinaus informierten sich die Gäste am Freitag in der Begleitausstellung über moderne Sicherheitslösungen. Dazu zählten die Securitas Feuerwehrdrohne, die MobileCam und Systeme zur Video-Fernüberwachung. Die Partner, das Fraunhofer Institut FKIE und Axis Communications, zeigten ihre Expertise. Der jüngste Ausbildungsjahrgang der Werkfeuerwehr in Bitterfeld, der diese Woche in die Prüfung geht, demonstrierte in einer Übung die Löschung eines brennenden Fahrzeugs und die Personenrettung aus einem kollidierten Fahrzeug: schweres Gerät kam auf dem Freigelände zum Einsatz. Securitas bildet seit Frühjahr 2017 in Kooperation mit den Berufsfeuerwehren in Halle und Göttingen Feuerwehrleute aus.

Unter anderem referierte Axel Leyendecker, Geschäftsführer Securitas Fire Control, über die Arbeit der Securitas Werkfeuerwehren, ihre Herausforderungen und die Nutzung von Feuerwehr-Innovationen. Davon wurden einige auf dem Securitas Sicherheitstag 2018 in Bitterfeld demonstriert, zum Beispiel die Feuerwehrdrohne und ein First Responder.

Der Securitas Sicherheitstag in Leipzig und Bitterfeld schloss mit einem Resümee von Manfred Buhl. Er gab einen Ausblick auf die Entwicklung der Sicherheitsbranche und zeigte sich überzeugt, dass die von Securitas gewählte Strategie zu mehr technisch unterstützten Sicherheitslösungen den richtigen Weg vorzeigt. Wichtig sei eine ganzheitliche Betrachtung der Kundenbedürfnisse.