Teletrust

Umbenennung in Bundesverband IT-Sicherheit

Die Mitgliederversammlung des Teletrust Deutschland e.V. hat die Umbenennung in "Teletrust – Bundesverband IT-Sicherheit e.V." beschlossen.

Diese Benennung bringt den Anspruch des Verbandes, Plattform für alle mit IT-Sicherheit befassten Kreise zu sein, besser zum Ausdruck. Der Verband verzeichnete zuletzt eine 30-prozentige Steigerung der Mitgliederzahl. Die Mitgliederschaft setzt sich aus Industrie, insbesondere mittelständischen Unternehmen, Bundesbehörden, Forschungseinrichtungen und thematisch verwandten Organisationen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Frankreich und Großbritannien zusammen, was die allgemeine Bedeutung des Themengebietes IT-Sicherheit unterstreicht.

Teletrust wurde ursprünglich 1989 gegründet, um der seinerzeit neuen Technologie der elektronischen Signatur Unterstützung zu geben und um verlässliche Rahmenbedingungen für den vertrauenswürdigen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik zu schaffen. Teletrust entwickelte sich zu einem bekannten Kompetenznetzwerk für IT-Sicherheit. Heute umfasst Teletrust mehr als 130 institutionelle Mitglieder und hat Gemeinnützigkeitsstatus.

In Arbeitsgruppen zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit und des Sicherheitsmanagements findet interdisziplinärer Erfahrungsaustausch statt. Teletrust äußert sich zu technischen, politischen und rechtlichen Fragen, organisiert Veranstaltungen und Veranstaltungsbeteiligungen und ist Trägerorganisation der "European Bridge CA" (Bereitstellung von Public-Key-Zertifikaten für sichere E-Mail-Kommunikation) sowie des Zertifikates "Teletrust Information Security Professional" (T.I.S.P.). Teletrust ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute (ETSI). Hauptsitz des Verbandes ist Berlin.

Foto: Luise/Pixelio

Teletrust

Nachbesserungsbedarf bei „Kritis-Verordnung“

Das Bundesministerium des Innern hat den Referenten-Entwurf einer „Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz“ veröffentlicht und Verbände zur Kommentierung aufgerufen. Die Fachgremien des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V. (Teletrust) äußern grundsätzliche Zustimmung, sehen aber Nachbesserungsbedarf.

Verbände

ASW Bundesverband kooperiert mit Ecsa

Auf der Corporate Security International Conference wurde eine Kooperation zwischen dem ASW Bundesverband und dem Sicherheitsverband Ecsa geschlossen.

Foto: Rohde & Schwarz SIT

Rohde & Schwarz SIT

Beitritt zu Teletrust

Rohde & Schwarz SIT, Anbieter für Sicherheitslösungen in IT- und Telekommunikation, ist dem Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (Teletrust) beigetreten. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement auf dem Gebiet der Netzwerksicherheit.

Foto: Thorben Wengert/Pixelio

Teletrust

„No spy“-Klausel bei IT-Projekten des Bundes

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (Teletrust) begrüßt die Ankündigung, die Anforderungen bei der Durchführung von sensiblen IT-Projekten des Bundes zu verschärfen.