Image
honeywell_rechenzentren_umfrage.jpeg
Foto: Honeywell/Getty Images/Science Photo Libra
Bedrohte Infrastruktur: Eine aktuelle Honeywell-Umfrage  zeigt, dass Rechenzentren immer wieder disruptive Ausfälle erleben.

Märkte

Umfrage: Rechenzentren erleben immer wieder Ausfälle

Laut einer Honeywell-Umfrage haben 91 % aller Gebäudemanager von Rechenzentren in den letzten 12 Monaten mindestens einen disruptiven Ausfall erlebt.

Eine aktuelle Honeywell-Umfrage  zeigt, dass Rechenzentren immer wieder disruptive Ausfälle erleben. Die Vorfälle in den Rechenzentren schließen zudem Ausfallzeiten im Zusammenhang mit einem Ausfall (54 %), einer Cyber- oder physischen Lücke (38 %) oder ungeplanter Stillstände (34 %) ein. Aus diesem Grund nennen die Befragten als vorteilhafteste Verbesserungsmaßnahmen geringere Ausfallzeiten (33 %), Cybersicherheit im Bereich der Betriebstechnologie (OT) (32 %) und die Fähigkeit zur Vorhersage oder Erkennung von Problemen (29 %). Der Bericht „Rethinking Data Centers as Resilient, Sustainable Facilities“, der fünfte in Honeywells Reihe „Building Trends 2021“, stellt Herausforderungen, Prioritäten und Einschätzungen von befragten Gebäudemanagern in der Rechenzentrumsbranche in den USA, China, Deutschland und Saudi-Arabien vor. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass Gebäudemanager die Bedeutung von Technologien erkennen, die dazu beitragen, Betriebszeit, Sicherheit und Energieeffizienz kritischer Infrastrukturen zu optimieren.

Wie Nachhaltigkeit in Rechenzentren verbessert wird

Honeywell und Vertiv arbeiten zusammen, um Lösungen zur Optimierung der Nachhaltigkeit, Belastbarkeit und Betriebsleistung von Rechenzentren zu schaffen.
Artikel lesen

Cybersicherheit in Rechenzentren mit am wichtigsten

Rechenzentren sind zu einer der wertvollsten Ressourcen der Welt geworden. Sie ermöglichen E-Commerce, Cloud Computing, Fernarbeit und helfen Unternehmen in fast allen Branchen, die wachsenden Anforderungen zu erfüllen. Investitionen in ihre Effizienz, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit sollten nicht als Luxus, sondern als strategische Notwendigkeit angesehen werden. Die Umfrage ergab, dass Betriebszeit und Cybersicherheit die wichtigsten Anliegen der Befragten sind. Auf die Frage nach ihren Sorgen bezüglich der Einrichtung nannten die Befragten die Überwachung von Sperrungen (93 %), mögliche Ausfallzeiten und Abschaltungen (72 %), OT-Cybersicherheit (72 %) und die Aufrechterhaltung der Betriebszeit (68 %).

Ausfälle durch optimierte Systeme vermeiden

Die Investition in intelligente Gebäudelösungen ist für die Befragten ein wichtiger Fokusbereich. In der Tat geben fast alle (96 %) an, dass Fernverwaltung für ihre Einrichtung wichtig ist (oder wäre), doch nur 34 % der Befragten haben derzeit ein solches System im Einsatz. Darüber hinaus erklären 38 % der Teilnehmer, dass eine ihrer obersten Prioritäten in naher Zukunft die Verbesserung der Automatisierung, der Effizienz oder der Nachhaltigkeit ist - allesamt Bereiche, die durch Fernverwaltungstechnologie verbessert werden können. Auf die Frage, welche Aspekte eines „smarten“ Gebäudes am wichtigsten sind, nannten 58 % die Verwaltung aller Gebäudesysteme über eine einzige Plattform mit einheitlichen Daten und Einblicken.

Die Umfrage unterstreicht auch die Bedeutung von Nachhaltigkeit für Rechenzentren. Über ein Drittel der Befragten (34 %) betrachtet die Verbesserung der Energieeffizienz als eine ihrer obersten Prioritäten für die nächsten 12 bis 18 Monate, während 54 % in Betracht ziehen, den Energieverbrauch von Gebäuden zu reduzieren, um Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

Image
Neue Technologien setzen sich in der physischen Sicherheit immer mehr durch. Im Fokus stehen vor allem die Cloud-Migration und die Zutrittskontrolle.
Foto: zephyr_p - stock.adobe.com

Märkte

Umfrage: Physische Sicherheit setzt auf neue Technologien

Laut einer repräsentativen Umfrage von Genetec unter 2.000 Führungskräften gewinnen neue Technologien in der physischen Sicherheitsbranche stak an Bedeutung.

Image
Drei von vier Unternehmen halten die Russland-Santkionen für angemessen, so das Ergebnis einer ZVEI-Mitgliederbefragung.
Foto: Kumbabali - Fotolia

Verbände

ZVEI-Umfrage: Unternehmen für Russland-Sanktionen

Eine Mitgliederumfrage des ZVEI hat ergeben, dass jedes zweite Unternehmen unmittelbar von den Russland-Sanktionen betroffen ist. 75% befürworten diese. 

Image
Die zunehmend besser werdende Auftragslage der Errichterbetriebe ist in deutliches Zeichen für die Entspannung im Sicherheitsmarkt.
Foto: Adobe Stock

Verbände

BHE-Umfrage: Leichte Entspannung im Sicherheitsmarkt

Die wirtschaftliche Lage im Sicherheitsmarkt scheint sich etwas zu entspannen. Zu diesem Ergebnis kommt die Herbst-Konjunktur-Umfrage des BHE.

Image
Damit die Sicherheitstechnik in Rechenzentren möglichst  effektiv gegen Angriffe und Ausfälle schützt, muss sie in ein ganzheitliches Sicherheitskonzept eingebunden sein.
Foto: Königs + Woisetschläger Sicherheitstechnik GmbH

Gefahrenmeldetechnik

Sicherheitstechnik in Rechenzentren ganzheitlich denken

Um Rechenzentren effektiv gegen Angriffe und Ausfälle zu sichern, muss man alle Sicherheitssysteme ganzheitlich betrachten und in ein Konzept integrieren.