Dom

Unfall im Werk

Am Dienstag, 17. Januar 2012, ist es am Morgen gegen 9:00 Uhr in der Fertigung der Dom Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG zu einem Unfall mit Chemikalien gekommen. Sieben Mitarbeiter wurden schwer und 32 weitere verletzt – 23 davon leicht.

Die umgehend alarmierten Rettungskräfte und Feuerwehr versorgten die Verletzten sofort und sicherten das Gelände ab. Ursache für das Unglück ist ein Bedienfehler eines Chemikalienlieferanten bei der Befüllung eines Tanks, durch den zwölfprozentige Chlorbleichlauge mit Salzsäure in Kontakt gekommen ist. Das dabei entstandene Chlorgas kann zur Verätzung der Atemwege führen.

Für keinen der Verletzten bestand oder besteht Lebensgefahr. Die betroffenen Mitarbeiter wurden sofort ärztlich versorgt, wovon einige zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden. Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich noch ein Mitarbeiter zur Behandlung dort. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz gegen 13:30 Uhr beenden.

Foto: Dussmann

Dussmann

Werkschutz im Kraftwerk

Auf der Baustelle für ein neues Kraftwerk geht es in die Höhe, und es herrscht hohe Brandgefahr. Um Bauarbeiter bei Unfällen zu retten sowie für Brandschutz und -abwehr benötigt man Höhenretter und Feuerwehrmänner. Diese Aufgaben können externe Sicherheitsdienstleister erbringen.

Foto: Vivantes/Taffelt

Sicherheitskonzept

Alle unter einem Dach

2001 wurde der größte kommunale Krankenhauskonzern Deutschlands, Vivantes, gegründet. Die Zusammenführung vieler unterschiedlicher Einrichtungen mit ebenso unterschiedlichen Sicherheitsphilosophien ist eine Herkulesaufgabe. Vieles ist erreicht, vieles ist in Arbeit.

Foto: Kötter

Sicherheitsdienstleister

Zivilcourage ausgezeichnet

Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) hat im Mai bei seiner 50. Jahresmitgliederversammlung in Berlin die Auszeichnung „Mitarbeiter des Jahres“ verliehen.

Manche Brandschutztechniken, wie etwa Sprinkleranlagen, lassen sich in Krankenhäusern und Pflegeheimen nicht überall einsetzen.
Foto: Mühlenkreiskliniken

Brandschutz

Brandschutz im Krankenhaus als kritischer Faktor

Krankenhäuser und Pflegeheime sind in Bezug auf den Brandschutz besonders kritisch, da die schnelle Evakuierung von Patienten höchste Ansprüche stellt.