Foto: Hekatron

Hekatron

Universelle Schnittstellen bei Brandmeldeanlagen

Vorbeugender anlagentechnischer Brandschutz, der heutigen und vor allem künftigen Anforderungen genügt, zeichnet sich durch umfassende Möglichkeiten der Systemintegration aus und erreicht diese durch verschiedene universelle Schnittstellen.

Um den Anforderungen von Planern, Errichtern und Betreibern nicht nur heute zu genügen, sondern vor allem, um zukunftssichere Netzwerklösungen für eine lange Betriebsdauer zu ermöglichen, hat Hekatron die Brandmeldesystemgeneration Integral IP auf den Markt gebracht. Die Zentrale unterstützt die Schnittstellen Modbus, OPC und Bacnet – mit offener Lizenz und ohne Begrenzung der Datenpunktanzahl.

Diese Schnittstellen stellen sicher, dass alle angeschlossenen Systeme die gleiche Sprache sprechen. Über den übergeordneten Server oder Client können sie zudem gemeinsam bedient und angezeigt werden. Damit eignet sich die Integral IP hervorragend zur Integration in sämtliche bestehende Sicherheitssysteme.

Per Gateway ins Herz der Gebäudetechnik

Einen Vorsprung, der über die reine Sicherheitstechnik hinausgeht, sichert das System Integral IP durch sein optionales EIB-Gateway. Der Europäische Installationsbus (EIB) nach KNX-Standard stellt den modernsten Feldbus zur Gebäudeautomation dar. Mit ihm werden anlagentechnischer Brandschutz und weitere Gebäudetechnik, wie Beschattung, Heizung, Klimatisierung und Lüftung intelligent zusammengeführt und zentral gesteuert.

EIB/KNX ist aufgeteilt in 15 Bereiche mit jeweils 15 Linien und 256 Teilnehmern pro Linie, was eine einzelne Ansteuerung von über 60.000 Teilnehmern ermöglicht. Das EIB-Gateway von Hekatron kann über die serielle Schnittstelle (USI) mit dem EIB verbunden werden.

Die serielle Datenschnittstelle ESPA 4.4.4 stellt die Verbindung zwischen der BMZ Integral IP und der Telefonie her. Ruf-, Paging- oder Telefonanlagen unterstützen diese Schnittstelle meist standardmäßig. Damit lassen sich wichtige Informationen aus der Brandmeldeanlage direkt an die jeweils betroffenen Personen und Funktionsstellen weiterleiten.

Alternativ nimmt ein Digitaler Alarm- und Kommunikationsserver (DAKS) die Informationen der Brandmeldeanlage entgegen und übergibt sie an die Telefonanlage. Abgerundet werden die vielfältigen Anbindungsmöglichkeiten der Integral IP durch die Warnung von Personen im Brandfall mittels Sprachalarmanlagen (SAA) des Hekatron-Partners TOA.

Foto: Hekatron/ Thomas Lebie

Schutz von Senioren

Jede Sekunde zählt

In einem Seniorenheim kommt der frühzeitigen Alarmierung besondere Bedeutung zu, denn die Evakuierung der Bewohner braucht Zeit. Das Haus Ernst-Hoppe in Berlin hat seinen anlagentechnischen Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht.

Foto: Hekatron

Sprachalarmsystem

Leiten, retten, informieren

Im Rahmen einer umfassenden Sanierung wurden die sicherheitstechnischen Anlagen des Inselbades Eisenhüttenstadt modernisiert. Dem neu erstellten Brandschutzkonzept entsprechend ersetzte man die alte elektrische Lautsprecheranlage durch eine moderne Sprachalarmanlage nach DIN EN 54-16.

Foto: Hekatron

Light + Building 2018

Brandmeldetechnik und Planungshilfen von Hekatron

Hekatron Brandschutz zeigt auf der Light + Building vom 18. bis 23. März in Frankfurt/Main in Halle 11.1, Stand B 51, neue Produkte für mehr Komfort und Sicherheit im anlagentechnischen Brandschutz.

Foto: Hekatron

Brandmeldeanlage für DB Systel

Aus einem Guss

Moderne Brandschutzlösungen sind zum umfassenden Schutz von IT-Strukturen und Daten in Rechenzentren sowie der dort arbeitenden Menschen unabdingbar. So auch im Rechenzentrum der DB Systel GmbH, die als IT-Dienstleister die Informations- und Telekommunikationsdienste der Deutschen Bahn betreut.