Foto: HID Global

HID Global

Upgrade von Bestandsanlagen bietet Vorteile

HID Global sieht mehrere Gründe, die ein Upgrade von Zutrittskontrolllösungen zwingend erforderlich machen. Sie spiegeln auch die zentralen Ergebnisse einer von Ifsec Global durchgeführten Untersuchung wider.

Laut HID Global gibt es im Wesentlichen drei Gründe, die für das Upgrade eines vorhandenen Systems sprechen. Sie ergeben sich auch aus den Ergebnissen einer Untersuchung der Sicherheits- und Brandschutzexperten von Ifsec Global. In Zusammenarbeit mit HID Global liefert der „Access Control Report 2016: Legacy Infrastructure and Motivations for Upgrading“ wichtige Einblicke in die Branche. In der zugrundeliegenden Umfrage wurden mehrere Hundert Sicherheitsverantwortliche und Facility Manager in der EMEA-Region befragt.

In der Ifsec-Untersuchung erklären deshalb auch 44 Prozent der Befragten, dass sie ein Upgrade ihrer Zutrittskontrolllösung planen. Damit liege ein starker Indikator vor, dass Unternehmen die Risiken von älteren Systemen zunehmend erkennen, auch hinsichtlich ihres begrenzten Funktionsumfangs.

Bei jedem Update eines Zutrittskontrollsystems müssen natürlich die konkreten Anwenderanforderungen berücksichtigt werden. Und hier gibt die Studie Auskunft über die Prioritäten der Unternehmen. Für 48 Prozent der Befragten ist das wichtigste Kriterium ein einfach zu bedienendes System und für 32 Prozent ist die Möglichkeit, rollenabhängig unterschiedliche Zugangslevel zu definieren, ein entscheidendes Leistungsmerkmal der Lösung.

„Trotz aller technologischen Fortschritte sind einige Anwender noch zufrieden mit Ausweiskarten, auch wenn es ihnen im Vergleich zu Mobile Access-Lösungen an elementaren Sicherheits- und Verschlüsselungs-Features fehlt. Sie sollten aber zum einen bedenken, dass sich vorhandene Zutrittskontrolllösungen in der Regel mit überschaubarem Aufwand und kosteneffizient modernisieren lassen, vielfach unter Weiterverwendung vorhandener Hardware“, erklärt Markus Baba, Area Sales Manager bei HID Global.

Foto: HID Global

Gesundheitswesen

Modernisierung ist Pflicht

Viele Unternehmen sehen keine Notwendigkeit, ihr Zutrittskontrollsystem zu modernisieren. Auch bei Institutionen im Gesundheitswesen zeigt sich diese Tendenz. Allerdings gibt es mehrere Gründe, die für ein Upgrade von Zutrittskontrolllösungen sprechen, vor allem die Sicherheit, der Benutzerkomfort und die Flexibilität betreffend.

Foto: HID Global

HID Global

Zutrittskontrolle per Smartphone

HID Global zeigt in fünf Schritten, wie sich Smartphones in Zutrittskontrollsysteme integrieren lassen. Unternehmen profitieren unter anderem durch einen deutlich verringerten Administrationsaufwand.

Der Umstieg auf moderne physische Zutrittskontrollsysteme bietet mehrere Vorteile, darunter benutzerfreundlicher Mobile-Access-Lösungen.
Foto: Assa Abloy

Märkte

Mobiler Zutritt liegt im Trend

In der physischen Zutrittskontrolle werden laut einer Untersuchung von HID Global zunehmend mobile Geräte eingesetzt.

Foto: HID Global

HID Global

Smartphones für den Zutritt nutzen

HID Global plädiert für die Umsetzung einer Mobile Access-Strategie. Smartphones können heute problemlos als universale digitale Ausweise für den Zutritt zu Gebäuden genutzt werden.