VdS-Geschäftsführer Thomas Urban (rechts) bei der Übergabe des Prove-Zertifikates Indu Light-Vertriebsleiter Peter Haase.
Foto: VdS

VdS-Anerkennung gemäß EN 16763 für RWA-Spezialist

Als erster Errichter erhielt die Indu Light GmbH mit einer erfolgreichen Anerkennungsverlängerung direkt zusätzlich das Prove-Zertifikat zur EN 16763.

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, welche die Giftgase im Ernstfall sofort ableiten, sind ein essentieller Bestandteil jedes Sicherheitskonzeptes. Für Errichter dieser lebensrettenden Anlagen bündelt VdS sein in tausenden Prüfungen gewonnenes Entrauchungswissen in den Richtlinien 2133. Seit der Überarbeitung im vergangenen Jahr erfüllt dieser Branchenstandard auch die europaweiten Mindestanforderungen der EN 16763 für Dienstleister an Sicherheitsanlagen. Als erster RWA-Spezialist erhielt jetzt die schwäbisch/sachsen-anhaltinische Firma INDU LIGHT mit ihrer Verlängerung der VdS-Anerkennung zusätzlich das Prove-Zertifikat nach EN 16763.

Hand ins Feuer legen

Peter Haase, Vertriebsleiter bei Indu Light, betonte bei der Zertifikatsübergabe: „Als VdS-anerkannter Hersteller und Errichter von RWA – produziert übrigens komplett in Deutschland, und das seit über 30 Jahren – stehen wir für höchste Qualität, für die wir sozusagen unsere Hand ins Feuer legen. Dass wir die neuen EN-Vorgaben bei unserer VdS-Anerkennung gleich mit abhaken können, freut uns sehr.“

VdS-Geschäftsführer Thomas Urban erklärte: „Wie gewohnt sind bei unseren Anerkennungen die DIN/EN-Forderungen immer inklusive. Dies ist eine wichtige Arbeitserleichterung für unsere Partner. Indu Light hat als erster RWA-Errichter das Verfahren nach den neuen Richtlinien VdS 2133 erfolgreich abgeschlossen – und erhält damit auch direkt das Prove-Zertifikat zur EN 16763. Herzliche Glückwünsche an die Entrauchungsexperten.“