Alle Besucher der VdS-Brandschutztage können kostenlos den Vorträgen des beliebten „Zukunftsforum Brandschutz“ in der Messehalle lauschen und mit den Referenten diskutieren.
Foto: VdS

Veranstaltungen

VdS lädt zu 8.Brandschutztagen nach Köln ein

Am 4. und 5. Dezember 2019 veranstaltet der VdS zum achten Mal die Brandschutztage. Die Koelnmesse wird dann wie jedes Jahr wieder zum Expertentreffpunkt.

Auch in diesem Jahr bieten die VdS-Brandschutztage eine gute Gelegenheit, sich umfassend über Neuerungen und Innovationen im Brandschutz zu informieren: Am 4. und 5. Dezember 2019 erwartet die Fachbesucher in Köln die bewährte Kombination aus Fachmesse, Themenforen und separat buchbaren Fachtagungen.

Fachmesse mit Live-Demos, Messerundgängen und Themenforen

Auf der Fachmesse mit ihrem Fokus auf dem anlagentechnischen, baulichen und organisatorischen Brandschutz werden innovative Produkte und Lösungen gezeigt, vielfach unterstützt von Live-Demonstrationen. Außerdem stehen allen Messebesuchern geführte Messerundgänge zur Verfügung, auf denen sie ausgewählte Innovationen kennenlernen können. Ebenfalls offen für alle Besucher sind die Vorträge in den beiden Themenforen, die in der Messehalle stattfinden: das Ausstellerforum mit Beiträgen von Herstellern sowie das Zukunftsforum Brandschutz.

Das Zukunftsforum Brandschutz, in dem Innovationsthemen wie die Digitalisierung im Brandschutz vorgestellt und diskutiert werden, ist seit zwei Jahren ein fester und beliebter Bestandteil des Programms. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „Brandschutz wird smart“. Auf dem vielseitigen Programm stehen zum Beispiel Vorträge zum Machine Learning im Rahmen videobasierter Branderkennung und zu VR-Trainingssimulationen für Einsatzkräfte. Ein weiteres Highlight ist, wie schon in den vergangenen Jahren, das Live-Hacking des IT-Gurus Mark Semmler, das auf mögliche Gefahren aufmerksam macht.

Hohe Nachfrage nach Fachtagung zu Sprachalarmanlagen

Ein Neuzugang der VdS-Brandschutztage 2019 ist die Fachtagung „Sprachalarmanlagen“ am Nachmittag des 4. Dezember, die aufgrund vielfacher Nachfrage ins Programm aufgenommen wurde. Namhafte Spezialisten aus der Elektroakustik und dem Baurecht informieren über den aktuellen Stand der Technik, der Funktionen und der normativen Grundlagen von Sprachalarmanlagen. Dabei werden verschiedene Maßnahmen beleuchtet, die Hand in Hand gehen sollten, um gute akustische Ergebnisse zu erzielen.

Zum Beispiel ist in großen Objekten mit harten Wänden, Glasfassaden oder auch Glasdecken die Akustik meist sehr schlecht – jeder kennt das beispielsweise von Bahnhofshallen. Hier sollten die akustischen Raumeigenschaften so gut wie möglich verbessert werden, etwa durch Veränderungen bei der Oberflächenbeschaffenheit oder bei Mobiliar und Ausstattung.

Zudem kann in Bereichen, in denen passiven Lautsprecher nicht zur erforderlichen Sprachverständlichkeit führen, der Einsatz von aktiven Lautsprechersystemen notwendig werden. Diese sind zwar zurzeit in den Normen nicht vorgesehen, technisch jedoch möglich. Mittels digitaler Signalprozessoren, die in die Lautsprecher integriert sind, ermöglichen sie eine Fokussierung in Richtung der Personen, die die Durchsagen hören sollen.

Ein weiteres spannendes Thema sind Simulationen: Für Bereiche mit kritischer Raumakustik können die Anordnung der Lautsprecher im Raum und die Sprachverständlichkeit am Computer simuliert werden. So lassen sich verschiedenste Szenarien virtuell durchspielen.

VdS bietet auf achten Brandschutztagen acht Fachtagungen

Insgesamt werden im Rahmen der VdS-Brandschutztage 2019 acht Fachtagungen angeboten:

  1. 46. Fortbildungsseminar für Brandschutzbeauftragte (04./05.12.2019)
  2. Feuerlöschanlagen (04.12.2019)
  3. Baulicher Brandschutz (04.12.2019)
  4. Sicherheits- und Alarmmanagement (04.12.2019)
  5. Sprachalarmanlagen (04.12.2019)
  6. Brandmeldeanlagen (05.12.2019)
  7. Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (05.12.2019)
  8. Kompaktseminar Bauen und Brandschutz in NRW (05.12.2019)

Alle Fachtagungsteilnehmer haben kostenlosen Zugang zur Fachmesse und den Themenforen.

Für unsere Leser stehen kostenlose Eintrittskarten für den Messebesuch zur Verfügung. Die Freikarten können unter www.vds.de/protector ausgedruckt werden.

Sämtliche Informationen zu den VdS-Brandschutztagen finden Interessierte auch online unter www.vds-brandschutztage.de