Foto: Panasonic

Panasonic

Vernetzte IoT-Geräte

Panasonic hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmalig eine ganze Reihe von verbundenen Internet-of-Things-Produkten vorgestelltet. Auch eine Überwachungskamera fand sich unter den Neuheiten.

Auf dem Mobile World Congress hat Panasonic Technologien aus den Sparten Consumer, Automotive, Business, Industrial und Eco vorgestellt. Damit macht das Unternehemn deutlich dass es sich neben seiner Präsenz im Markt der Consumer Electronics zunehmend auch auf seine B2B-Sparten konzentrieren will. Die neu vorgestellten Internet-of-Things-Produkte von Panasonic umfassen Technologien für Fahrzeuge, öffentliche Plätze und allgemeine Sicherheit.

Zu den Neuheiten gehört im Bereich Personal Security auch das Modell Panasonic Nubo, eine kompakte Überwachungskamera, die über 3G/4G-Mobilfunk verbunden ist. Mit ihr können Anwender ihre Wertsachen an Orten überwachen, an denen kein WLAN verfügbar ist. Die Nubo eignet sich sowohl für den Einsatz in Räumen als auch draußen, ist wind- und regenfest und bietet Sensor-Konnektivität durch integrierten drahtlosen Funk. Nubo verfügt zudem über Zwei-Wege-Audio, wodurch Anwender mittels der Kamera kommunizieren können, wenn ein Alarm ausgelöst wird. Vorbestellungen sind bereits europaweit möglich, die Auslieferung startet im Frühling 2016.