Image
Foto: CES

Light+Building

Vernetzte Lösungen für mechatronische Systeme

Auf der Light + Building 2020 stellt der Hersteller mechatronischer und elektronischer Zutrittssysteme CES vernetzte Lösungen für die Sicherung von Türen vor.

Im Fokus des Messeauftritts von CES auf der Light + Building 2020 stehen mechatronische Produkte für kleinere und mittlere Unternehmen, die mit vernetzten Lösungen sowohl die Sicherheit als auch die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöhen und den Komfort der Nutzer steigern.

Mechatronische und elektronische Zutrittskontrolle mit vernetzten Lösungen

Neben den Elektronik-Zylindern stellt CES ein komplettes Schließgeräte-Programm zur Ausstattung von annähernd jeder Tür in Gebäuden zur Verfügung. Elektronik-Beschläge zur Sicherung von Außentüren sowie zum Einsatz an Innentüren können "bohrungsfrei" und dadurch einfach und für praktisch jede Tür passend montiert werden. Wandterminals zum Schalten von automatischen Garagentoren oder Schranken sowie automatischen Schiebetüren runden das Programm ab.

Alle Komponenten unterstützen sowohl die RFID-Systeme Legic Advant als auch Mifare Desfire. Darüber hinaus sind sie über 868 MHz Funk vernetzbar und sind für kleine bis mittlere Unternehmen sowie für komplexe Objekte mit vielen Hunderten Türen bestens geeignet.

Die CES Omega Flex Elektronik-Komponenten sind so gestaltet, dass sowohl Funktions- als auch System-Erweiterungen flexibel und einfach, ohne den Austausch der Hardware möglich sind. Von der Offline-Einzeltür zur Programmierung vor Ort bis hin zum komplexen Online-Zutrittskontrollsystem, das kabelfrei über Funk vernetzt werden kann, sind passende Lösungen für jedes Projekt zu realisieren. Virtuelle-Vernetzung über "Data-On-Card-Lösungen" sowie die Vernetzung über Funk sind dabei innerhalb eines Systems einfach kombinierbar.

Neues RFID - Möbelschloss

Auf der Messe wird zudem erstmals die neue Zutrittslösung für Möbel und Schränke vorgestellt. Die neue Lösung ist einfach zu montieren passt auf viele bereits mechanisch ausgerüstete Schränke und lässt sich nahtlos in das „Omega Flex“-System von CES integrieren.

Neuer Elektronik-Beschlag

Ein Renovierungsbeschlag speziell für Innentüren ergänzt die Produktpalette der Elektronik-Beschläge des CES-Systems. Das Edelstahl-Schild kann ohne Änderungen an der Tür direkt auf die Bohrungen vorhandener Beschläge verschraubt werden. Durch das flexible Befestigungssystem ist auch dieser Beschlag einfach und ohne weitere Bohrungen an der Tür einsetzbar. Bestehende mechanische Beschläge können, wenn gewünscht, beibehalten werden.

Neuer Elektronik-Zylinder für Server- und Netzwerkschränke

Für Serverschränke, Maschinentüren oder große Sicherungskästen, die mit Schwenkhebelgriffen ausgestattet sind, wurde dieser neue Schließzylinder-Typ konzipiert. Der Vorteil liegt im komfortablen Verschluss des Schwenkhebels. Dieser kann ohne vorherige Identifikation komfortabel verschlossen werden und so rastet der Schwenkhebelgriff mitsamt dem Schließzylinder automatisch ein, sobald die Ausgangsposition wieder erreicht ist. Zum Öffnen werden wie gewohnt RFID-Schließmedien verwendet.

C.Ed. Schulte GmbH (CES): Halle 9.1. Stand A66

Image
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Petra Welzel

Messen

Intersec Building fokusiert vernetzte Sicherheitstechnik

Die Light + Building 2020 vom 8. bis 13. März in Frankfurt legt mit der Intersec Building in Halle 9.1. einen Schwerpunkt auf vernetzte Sicherheitstechnik.

Image
Das kabelgebundene Online-Zutrittskontrollsystem Accessone von CES erlaubt auch die Eibindung mechatronischer Beschläge.
Foto: CES

Zutrittskontrolle

Online-Zutrittskontrolle mit Mechatronik vereint

CES stellt zur Light & Building 2022 ein System in den Fokus, das verkabelte Online-Zutrittskontrolle mit mechatronischer Schließtechnik vereint.

Image
Foto: Messe Frankfurt

Light+Building

Neuer Termin für Light + Building 2020 Ende September

Die Light + Building 2020 hat einen neuen Termin: Die Licht- und Gebäudeautomationsmesse wird vom 27. September bis 2. Oktober 2020 stattfinden.

Image
Foto: Messe Frankfurt

Light+Building

Light + Building 2020 ist endgültig abgesagt

Nächstes Messeopfer der Coronapandemie: Nach der Verlegung von Mitte März auf Ende September hat die Messe Frankfurt die Light + Building 2020 nun abgesagt.