Foto: Vidicore/ Riva

Verkehrsüberwachung

Videoanalyse für den Verkehrsfluss

Weltweit nimmt das Verkehrsaufkommen stetig zu. Staus, Unfälle, Parkplatzmangel und die Belastung der Umwelt sind die Folgen. IP-Kameras mit speziellen Videoanalysefiltern helfen dabei diese Verkehrsproblematik zu verbessern.

An stark befahrenen Kreuzungen in Serbien werden zum Beipsiel Riva-Kameras mit integrierter Videoanalyse zur adaptiven Verkehrssteuerung eingesetzt. Dabei werden Ampelanlagen an den tatsächlichen Verkehrsfluss angepasst, um diesen besonders in der Hauptverkehrszeit zu verbessern. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern spart auch allen Verkehrsteilnehmern viel Zeit, senkt die Spritkosten und reduziert Verkehrsunfälle. Lediglich das VCA-Presence-Modul, was bereits laut Anbieter standardmäßig und ohne Aufpreis in allen Riva-Geräten vorhanden ist, sowie der Filter für Verweildauer werden dafür benötigt.

VCA Presence beinhaltet einen Sabotageschutz (gegen drehen, abdecken, defokussieren) und die Bewegungserkennung. Somit wird bei der Anwesenheit von Objekten in vordefinierten Detektionszonen ein Alarm ausgelöst. Es können bis zu 40 verschiedenen Zonen pro Bild gesetzt werden. Ein weiterer häufig verwendeter Filter ist der Geschwindigkeitsfilter. Damit kann die Geschwindigkeit von Fahrzeugen überprüft werden.

Zudem kann die Videoanalyse dazu genutzt werden, Daten über das tägliche Verkehrsaufkommen zu sammeln. Dafür wird der Filter für Fahrzeugzählung benötigt. Dieser erkennt und zählt Fahrzeuge, auch bei dichtem Verkehr und hilft bei der Erstellung von Statistiken über den Verkehrsfluss. Die gewonnenen Daten werden zum Beispiel zur Städteplanung oder zur Festlegung von Geschwindigkeitsbegrenzungen verwendet. Auch können Zusammenhänge und Abhängigkeiten des Verkehrs mit weiteren Faktoren wie beispielsweise Wetterverhältnisse, Feiertage oder besondere Ereignisse analysiert werden.

Rivas RC6602HD und RC6702HD-6211 Bullet-Kameras sowie die RC1202HD-6241 Box-Kamera sind geeignet, um den Verkehr kontinuierlich zu überwachen. Die RC6602HD-5311 mit motorisierter Zoom/Fokussteuerung kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Mit 34 IR-LEDs ausgestattet, liefert sie auch bei schwach beleuchteten Szenen hervorragende Bilder. Die IR-Reichweite beträgt etwa 25 Meter. Nicht nur VCA Presence, sondern auch VCA Detect sind in der Kamera enthalten. Dieses Modul beinhaltet den Klassifizierungs-, Richtungserkennungs- und Verweildauerfilter.

Foto: Riva

Riva

Kameras sichern iranisches Einkaufszentrum

Riva hat das rund 17.000 Quadratmeter große zentrale iranische Einkaufszentrum im Tourismus- und Freizeitkomplex in der Stadt Shandiz mit IP-Kameras ausgerüstet.

Foto: Vidicore

Riva/Vidicore

Videoanalyse durchgängig als Vollversion

Ab sofort sind alle HD-Kameras und Encoder von Riva kostenlos mit einer Testversion der umfangreichsten Videoanalyse-Lizenz VCA Pro ausgestattet. Diese kann jederzeit bei Bedarf oder Interesse aktiviert und für 45 Tage uneingeschränkt genutzt werden.

Foto: Flir Systems

Verkehrsmanagement

Mit Köpfchen den Stau umgehen

Darmstadt liegt inmitten eines großen Ballungsraums im Rhein-Main-Gebiet. Staus gehörten hier lange zum Alltag. Den Verkehrsfluss verbessern seit kurzem über 200 installierte Videosensoren sowie ein Video-Management-System, das Verkehrsströme sichtbar macht, die von einer Vielzahl verschiedener Kameras erfasst und übermittelt werden.

Foto: Riva

Riva/Vidicore

Kompaktkameras für Innenbereiche

Riva erweitert seine Produktlinie und bietet ab sofort zwei neue Kompaktkameras an. Die Dome-Kamera RC3402HD-6211IR ist eine Erweiterung der RC3202HD-6111W. Beide Kameras eignen sich besonders für Projekte im Innenbereich.