Foto: Oliver Killig

VMS

Videoanlage im Sächsischen Landtag erneuert

Barox hat die Videoanlage im Sächsischen Landtag innerhalb weniger Monate komplett erneuert. Eine Herausforderung bestand in den verbauten Kabeln.

Die Videoanlage im Sächsischen Landtag ist durch Barox komplett erneuert und auf den neuesten Stand gebracht worden. Im Jahre 2017 startete der Sächsische Landtag in Dresden ein umfassendes Projekt zum Thema Videoanlage im Gebäude. So sollte die Videoüberwachung im gesamten Gebäude erneuert werden. Während des Umbaus gab es hierbei Schwierigkeiten bei der Übermittlung der Datenpakete. So erfolgten die Aufnahmen gar nicht, nur in sehr schlechter Bildqualität, oder die Datenpakete kamen nicht an. Ein Siemens-Techniker, der mit Geräten des Herstellers Barox gute Erfahrungen gemacht hatte, brachte im Oktober 2019 schließlich den Spezialisten für Videoswitche ins Spiel.

So gelingt Videoüberwachung im Öffentlichen Raum

Videoüberwachung im öffentlichen Raum stellt die Verantwortlichen vor große Herausforderungen. Ein gelungenes Beispiel dafür ist Saarbrücken.
Artikel lesen >

Die bestehende Videoanlage im Landtag war veraltet und musste dringend erneuert werden

Eine technische Herausforderung war die weitere Verwendung der verbauten Koax-Kabel. Hier kamen die IP-/PoE-Extender über Koaxial-Kabel zum Einsatz und die alten Kurzstrecken sind somit störungsfrei weiter in Betrieb. Innerhalb von ein paar Monaten brachte Barox das System des Landtages auf Vordermann. Die Videoanlage läuft von Anfang an einwandfrei, die Verbindungen sind stabil, die Bildqualität lässt keine Wünsche offen. Der Objektschutz ist somit dank des Einsatzes des Barox 19-Zoll-Switch mit Management, 10G-Uplink, 24 Ports mit PoE + und DMS (RY-LGSP23-28/370) und des Switch für Videoanwendungen mit PoE+; Industrieswitch mit PoE+ und optischem Uplink (PC-PIGE-502GBTE) gewährleistet. Das Netzwerk ist durch den Einsatz dieser Komponenten stabil.

Barox auch bei weiteren Projekten des Sächsischen Landtages gefragt

Der sächsische Landtag war mit den Ausführungen zu frieden. Wie ein Vertreter beschreibt. Barox hat die vorhandenen Probleme zügig und in sehr guter Qualität gelöst. Der Service-Gedanke stand immer an erster Stelle. So ist Barox nun auch bei weiteren Projekten des Sächsischen Landtages gefragt. Das Projekt wurde im März 2020 erfolgreich abgeschlossen, dauerte somit nur wenige Monate.

Foto: EFB Elektronik

Netzwerktechnik richtig planen und konfigurieren

Rückgrat für Videoanlagen

Die technischen Herausforderungen bei Videoüberwachungs-Projekten sind immens. Neben dem Fokus auf Endgeräten und Technologien sollte eine Komponente jedoch nicht vernachlässigt werden, die essentiell wichtig für die Funktionalität des gesamten Überwachungssystems ist: die Netzwerktechnik.

Foto: Barox

Video-IP-Netzwerke

Stark & dynamisch

Seit vielen Jahren bestand der Trend, analoge CCTV-Netzwerke in IP-Netzwerke zu wandeln und zu integrieren. Dabei galt IP als das verbindende Element. Innerhalb der IP-Netzwerke zeichnet sich seit geraumer Zeit ein neuer Trend ab.

Foto: Barox

Barox Kommunikation

IP- und Cybersecurity

Barox zeigt auf der Security 2014 etliche neue Lösungen für Videonetzwerke, so auch die kompakte Hutschienen-Switch-Lösung NS-PIGE-804GBTME.

Foto: Nexans

Netzwerktechnik

Tipps für smarte Entscheidungen

Eine aktive Netzwerktechnik ist das A und O von modernen IT-Infrastrukturen. Switches, Router und Server sind das Kernstück jedes Datennetzwerkes. Von der Leistungsfähigkeit und Robustheit dieser Systeme hängt die Performance von modernen Unternehmen und Organisationen ab.