dallmeier_komfortsuche_vms.jpeg
Foto: Dallmeier
Die Komfortsuche des Videomanagement-Systems beschleunigt das Auffinden relevanter Vorgänge wesentlich.

Software

Videomanagement-System mit Komfortsuche

Das neue Videomanagement-System aus dem Hause Dallmeier verspricht eine echte „Komfortsuche“ mit einer ganzen Reihe von Funktionen.

Das neue Videomanagement-System „Semsy Compact“ von Dallmeier ist der Nachfolger des bewährten „Smavia Viewing Client“ und bietet zusammen mit Dallmeier Kameras und Aufzeichnungssystemen eine ganze Reihe von komfortablen Assistenzsystemen für analytische Aufgaben.

VMS-Komfortsuche nach Zählwerten, Ereignissen und Objekten

Nutzer definieren mit der komplett überarbeiteten „Smartfinder“-Funktion zuerst Suchbereich und Zeitraum. Anschließend können sie nach den verfügbaren Analysekriterien wie etwa KI-Objektgruppen oder Attributen filtern und die relevanten Objekte für die aktuelle Suche festlegen. Ebenso ist die Suche nach Ereignissen möglich, bei denen sich eine bestimmte Mindest- oder Maximalanzahl an Objekten in frei definierbaren Bereichen befunden hat oder Objekte bestimmte Bereiche betreten oder verlassen haben. Die Bilder mit den gefundenen Objekten oder Zählergebnissen lassen sich anschließend übersichtlich in Reihenvorschaubildern und im Zeitstrahl anzeigen. Der Bediener kann so die Suchergebnisse komfortabel vergleichen und äußerst schnell die gesuchten Sequenzen auffinden. Eine einfach zu bedienende Intervallsuche sowie Zeitleistenmarker runden das Portfolio an Suchassistenten ab.

Eine weitere wichtige Assistenzfunktion ist das „Semsy Compact AutoTracking“: Die Analysedaten von Netzwerkkameras und Dallmeier Panomera Systemen machen es möglich, während der Anzeige des Video-Streams Bildbereiche mit sich bewegenden Personen oder Objekten zu erkennen – Live und in der Aufzeichnung. Diese Bereiche werden optimal gezoomt in einem Detail-Split angezeigt und sorgen für eine gezielte Aufmerksamkeitssteuerung bei der Auswertung.

Verpixelung auch unbewegter Personen

Besonders hilfreich vor dem Hintergrund der DSGVO-Richtlinien ist die Verpixelung von Personen während der gleichzeitigen Anzeige von bis zu vier unterschiedlichen Video-Streams. Die Funktion steht sowohl für Live-Bilder als auch für Aufzeichnungen zur Verfügung und erkennt auch unbewegte Personen. Das System kann sowohl Bilder von Dallmeier Kameras als auch von Drittherstellern verpixeln. Ebenso ist eine Unterscheidung nach Nutzergruppen möglich, sodass beispielsweise Angestellte des eigenen Unternehmens nur verpixelte Gesichter sehen, während der externe Sicherheitsdienst Klarbilder betrachten darf. Die Verpixelung erfolgt hierbei auf einer performanten Workstation, die mit „Semsy Compact“ und der „Pixelation AI Server Software“ ausgestattet ist.

Foto: Mobotix AG

Cloud-Dienste

Cybersicherheit für Videomanagementsysteme

Alle Mobotix IoT Kameralösungen sind nun im Cloud-basierten Videomanagementsystem Stratocast von Genetec integriert. Cybersicherheit steht hier im Fokus.

Foto: Pixabay

Videomanagement

Videomanagementsystem als vereinheitliche Lösung

Das Videomanagementsystem Genetec Security Center als Teil des Genetec Transit Portfolio vereint Sicherheitsprozesse und Betriebsabläufe.

Foto: Aasset Security

Aasset Security

Videomanagementsystem mit neuem Namen

Aasset Security teilt mit, dass das Videomanagementsystem Diva in Zukunft auf den Namen VDG Sense hören wird.

Foto: Bosch Sicherheitssysteme

Bosch

Kostenloser Videomanagementsystem-Viewer verfügbar

Mit dem Bosch Videomanagementsystem (BVMS) 7.5 erweitert Bosch das Angebot an VMS-Software um den BVMS-Viewer - eine neue Variante speziell für kleine und mittlere Anwendungen. Diese kostenlose Einstiegsversion ermöglicht es Geschäften und kleineren Unternehmen, Live-Videodaten von Überwachungskameras in hoher Auflösung auf PCs darzustellen.