Foto: ASW

Außerordentliche Mitgliederversammlung der ASW

Volle Unterstützung für den Vorstand

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) am 08. März in Berlin bestätigten die anwesenden Vertreter der Mitgliedsverbände eindeutig den seit fast einem Jahr vom Vorstand eingeschlagenen Reformkurs.

Vor dem Hintergrund der Veränderungen in der Mitgliederstruktur hatten die Mitgliedsverbände ein Informations-bedürfnis zum aktuellen Reformkurs und der Arbeit des Vorstandes angemeldet, dem der Vorstand gerne nachgekommen ist.

Unterstützung durch das BMI

Die Veranstaltung begann mit einem Grußwort aus dem Bundesministerium des Innern (BMI) zur Unterstützung der Arbeit der ASW. In Vertretung für Staatssekretär Fritsche betonte Ministerialrat Torsten Akmann die wichtige Funktion der ASW als Scharnier zwischen Politik und Sicherheitsbehörden zu den Wirtschaftsunternehmen. Er begrüßte nachdrücklich den im Sommer 2012 gestarteten Reformprozess. Allerdings stellte er gleichzeitig mit Bedauern die damit einhergehende Zersplitterung im Bereich Wirtschaftsschutz durch das eigenständige Auftreten von BDI und DIHK fest. Kritisch wird auch die bislang chronische Unterfinanzierung gesehen. Akmann artikulierte damit die drängendsten Fragen aus der Mitgliederschaft. Diese Vorlage aufgreifend gab der ASW-Vorstand überzeugende Antworten, wie sich in der abschließenden Abstimmung zeigte.

Finanzierung gesichert

Die Finanzierung soll zukünftig neben den Mitgliedsbeiträgen und den Einnahmen aus Veranstaltungen durch das Instrument Sponsoring als dritter Säule einer soliden Haushaltsbasis sichergestellt werden. Bereits in der Mitgliederversammlung konnte der Vorstand die Vertreter von Deloitte als zukünftigem Sponsor vorstellen. Damit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Sicherung des ASW-Finanzhaltes geschafft.

Bezüglich der Zersplitterung betonte Volker Wagner, der Vorsitzende der ASW, die Notwendigkeit zur Öffnung der ASW, denn durch die Zersplitterung sei das bisherige Alleinstellungsmerkmal verloren gegangen. Laut Wagner liegt aber genau hier auch die Chance. Die Verbände für Sicherheit in der Wirtschaft (VSW) garantierten eine breite Flächenpräsenz, und die Branchenverbände deckten spezifische Sicherheitsthemen ab, somit werde die ASW zu einem starken Verbund von Sicherheitsexperten aus der Wirtschaft. Diese einzigartige Position gelte es, weiter auszubauen und zu nutzen.

In der abschließenden Aussprache wurden weitere dringliche Themen diskutiert, wobei alle offenen Fragen der anwesenden Mitgliedsvertreter zufriedenstellend beantwortet wurden. Dies äußerte sich auch in der eindeutigen Zustimmung zu den Beschlussanträgen im Anschluss. Von den Vertretern der Mitgliedsverbände wurde im Einzelnen festgelegt, dass die Umsetzung des Reformkonzeptes fortgesetzt und unterstützt wird.

Eine Arbeitsgruppe soll die Ausgestaltung der zukünftigen strategischen Positionierung der ASW erarbeiten, und dem Einsatz von Sponsoring als zusätzlichem Instrument zur Finanzierung wurde zugestimmt.

Damit befindet sich die ASW wieder auf Kurs, und man darf gespannt sein, was das Jahr 2013 in Sachen Sicherheitsfragen bringen wird.

Foto: Fotolia/Jan Schuler

ASW

Volle Fahrt voraus

Die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) e.V. hat sich die Neuausrichtung des Verbandes auf die Fahnen geschrieben. PROTECTOR befragte Volker Wagner, Vorstandsvorsitzender der ASW, zum aktuellen Stand des Reformprozesses und den mittel- bis langfristigen Zielen.

Foto: Fotolia/sp4764

Fortschreitender Reformprozess der ASW

Alle Ampeln auf Grün

Die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) e.V. hat nach einer längeren Vakanz seit Anfang des Jahres einen neuen Geschäftsführer. PROTECTOR sprach mit Jan Wolter über seine ersten Erfahrungen in der Sicherheitsbranche und die Neuausrichtung des Verbandes.

Foto: ASW

Neuausrichtung der ASW

Fit für die Zukunft

Vor einem Jahr hat die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) e.V. ihr Konzept reformiert. Über den aktuellen Stand der Neukonzeptionierung sprach W&S mit Volker Wagner, Leiter Group Business Security der Deutschen Telekom, und seit März 2012 Vorstandsvorsitzender der ASW.

Der Kaminabend des ASW Bundesverbands fand regen Anklang.
Foto: ASW Bundesverband/Kühnapfel

Sicherheitskonzepte

ASW Bundesverband stellt sich den Herausforderungen

PROTECTOR befragte Dr. Christian Endreß, Geschäftsführer des ASW Bundesverbandes, zu den Herausforderungen, die an den Wirtschaftsschutz gestellt werden.