Foto: VDSI

Fasi

Von Kiparski übernimmt ab Januar den Vorsitz

Im Präsidium der „Fachvereinigung Arbeitssicherheit“ (Fasi) steht ein Wechsel bevor: Ab dem 1. Januar 2013 übernimmt Prof. Dr. Rainer von Kiparski, Vorstandsvorsitzender des VDSI, für zwei Jahre den Vorsitz.

Der bisherige Präsident Hartmut Karsten wechselt in das Amt des Vizepräsidenten. Dr. Wolfgang Damberg bleibt zweiter Vizepräsident der Fasi. Der Wechsel wurde einstimmig auf der Delegiertenversammlung am 17. Oktober 2012 in Augsburg beschlossen.

Von Kiparski erklärte sein Hauptanliegen für die kommende Amtszeit: „Aufgrund des demografischen Wandels wird es immer wichtiger, die Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer zu erhalten und zu stärken. Vor diesem Hintergrund werden wir den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Disziplinen im Arbeits- und Gesundheitsschutz kontinuierlich vorantreiben.“ Als wichtigen Meilenstein nannte er die Ausrichtung der „Arbeitsschutz Aktuell 2014“ in Frankfurt am Main, die eng mit dem „XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ verknüpft sein wird. Weiterhin sollen die regionalen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für die Experten der Fasi flächendeckend ausgeweitet werden.

Das Präsidium der Fasi setzt sich aus den Vorsitzenden der drei Mitgliedsverbände zusammen. Dazu gehören der Verband Deutscher Gewerbeaufsichtsbeamter (VDGAB), der Verein Deutscher Revisions-Ingenieure (VDRI) und der Verband Deutscher Sicherheitsingenieure (VDSI).

Prof. Dr. Rainer von Kiparski ist Vorstandsvorsitzender des VDSI. Er vertritt den Fachverband in der Fasi und in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi). Weiterhin gehört er den Fachbeiräten der Gesellschaft für Qualität im Arbeitsschutz (GQA) und der Gesellschaft für Qualitätssicherung in der betriebsärztlichen Betreuung (GQB) an. Hauptberuflich ist von Kiparski Inhaber der Unternehmensberatung Arbeits- und Gesundheitsschutz. Als Honorarprofessor liest er am Institut für Arbeitswissenschaft und Betriebsorganisation der Universität Karlsruhe.

Unfallverhütung

Arbeitsschutz wirkt attraktiv auf Fachkräfte

Die Unternehmen in Deutschland empfinden fehlende Fachkräfte immer mehr als Problem und Wachstumsbremse. Exzellenz im Arbeitsschutz zahlt sich für Unternehmen laut Prof. Dr. Rainer von Kiparski aus dem Präsidium der Fachvereinigung Arbeitssicherheit aus.

Foto: Fasi

Fachvereinigung Arbeitssicherheit

Deutscher Jugend-Arbeitsschutz-Preis 2014

Der Wettbewerb um den Deutschen Jugend-Arbeitsschutz-Preis 2014 ist eröffnet: Auszubildende mit innovativen Ideen für mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz können ab sofort ihre Projekte einreichen. Einsendeschluss ist der 31. März 2014.

Foto: Hinte GmbH

Arbeitsschutz Aktuell 2012

Förderpreis für junge Unternehmen

Die Bewerbungsfrist für den Förderpreis der Messe Arbeitsschutz Aktuell in Augsburg läuft noch bis Ende Juli 2012. Junge, innovative Unternehmen sind eingeladen, ihre Lösungen, Produkte oder Dienstleistungen dem Urteil einer Fachjury zu unterwerfen.

Foto: Hinte

Arbeitsschutz Aktuell

Technik und Kommunikation vereint

Über 10.500 Fachbesucher kamen nach Augsburg, um sich auf der Arbeitsschutz Aktuell 2012 über alle Facetten zeitgemäßer Präventionsarbeit zu informieren. Das dreitägige Forum aus Messe und Kongress deckte Themen rund um die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz ab.