Image
Für weitere drei Jahre ist Thomas Litterst von Hekatron Brandschutz als Vorsitzender des DIN-Arbeitsausschusses für Rauchwarnmelder gewählt worden.
Foto: Hekatron
Für weitere drei Jahre ist Thomas Litterst von Hekatron Brandschutz als Vorsitzender des DIN-Arbeitsausschusses für Rauchwarnmelder gewählt worden.

Personen

Vorsitz im DIN-Arbeitsausschuss für Rauchwarnmelder

Thomas Litterst von Hekatron Brandschutz ist für weitere drei Jahre Vorsitzender des DIN-Arbeitsausschusses für Rauchwarnmelder (NA 031-02-05 AA).

Mit der Wiederwahl tritt zum Vorsitzenden des DIN Arbeitsausschusses für Rauchwarnmelder der Experte für Normen und Richtlinien tritt Thomas Litterst seine zweite Amtszeit an. In der turnusmäßigen Wahl des Vorsitzenden für den Arbeitsausschuss Rauchwarnmelder beim Deutschen Institut für Normung wurde Litterst einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt.

Das Gremium mit insgesamt 21 Mitarbeitenden bearbeitet die deutsche Anwendungsnormen DIN 14676-1 und -2 und ist das Spiegelgremium des CEN TC 72 für die europäische Produktnorm für Rauchwarnmelder EN 14604 und IEC-Norm ISO 12239 (Smoke alarms).

Hekatron-Experte im Vorsitz des DIN-Arbeitsausschusses

Bei Hekatron Brandschutz leitet Litterst den Bereich Normen und Richtlinien: „Ich freue mich darauf, die erfolgreiche Arbeit des Ausschusses fortzuführen. Im kommenden Jahr steht die Überarbeitung der Rauchwarnmelder-Anwendungsnormen DIN 14676-1 und -2 an.“ Erstere befasst sich mit der Planung, dem Einbau und Betrieb sowie der Instandhaltung der Geräte. Der zweite Teil der Norm definiert die Anforderungen an den Dienstleistungserbringer.

Hekatron Brandschutz macht umfangreiche Schulungsangebote

Bewährtes und neue Angebote präsentiert der 2022er Katalog „Schulungen und Weiterbildungen“ von Hekatron Brandschutz.
Artikel lesen

„Bei der Überarbeitung werden wir auch die neuen Erkenntnisse aus den Standarddokumenten zu funkvernetzten Rauchwarnmeldern und der Ferninspektion einfließen lassen (DIN SPEC 91449 und DIN SPEC 91388),“ merkt Litterst an. Bei der Europäischen Produktnorm DIN EN 14604 werde es dagegen hauptsächlich darum gehen, den Stillstand aufgrund der Überarbeitung der Bauproduktenverordnung zu überwinden. Die DIN EN 14604 legt die Anforderungen, Prüfverfahren und Leistungskriterien für Rauchwarnmelder fest.

Image
Mareike Kipp ist seit Anfang Februar Leiterin im Produktmanagement Rauchwarnmelder bei Hekatron Brandschutz.
Foto: Hekatron

Personen

Neue Leiterin im Produktmanagement Rauchwarnmelder

Hekatron Brandschutz hat mit Mareike Kipp eine neue Leiterin im Produktmanagement Rauchwarnmelder.

Image
ei electronics_rauchwarnmelder_modernisierung.jpeg
Foto: Ei Electronics

Brandmelder

Darum werden Rauchwarnmelder in Baden-Württemberg erneuert

In Baden-Württemberg werden demnächst zahlreiche Rauchwarnmelder erneuert, die ihre maximal zulässige Betriebsdauer von zehn Jahren erreicht haben.

Image
ei-electronics_rauchwarnmelder_testsieger.jpeg
Foto: Ei Electronics

Brandschutz

Rauchwarnmelder Testsieger bei Stiftung Warentest

Ein Rauchwarnmelder von Ei Electronics wurde in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift „test“ mit der Note Gut (1,9) bewertet. Er holt sich damit den Testsieg.

Image
Der BVBF hat Vorstand und Beirat gewählt (v.l.n.r.): Alexander Heinzl, Rainer W. Klünder, Carsten Dubberke, Nicole Maack, Wulf Statz, René Schümann, Marcel Kübler.
Foto: BVBF

Verbände

Schümann weiterhin Vorsitzender des BVBF

Wahlen im Vorstand und Beirat des Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (BVBF) – René Schümann erneut als Vorsitzender bestätigt.