Flir hat einen Vertragsabschluss mit der Sparkassenversicherung über den Kauf von 800 „Flir K2-Wärmebildkameras für den Feuerwehreinsatz bekannt gegeben.
Foto: FLIR

Unternehmen

Wärmebildkameras für Feuerwehreinsätze

Flir hat einen Vertragsabschluss mit der Sparkassenversicherung über den Kauf von Wärmebildkameras für den Feuerwehreinsatz bekannt gegeben.

Über den Distributor BTL Brandschutz Technik GmbH Leipzig hat die Sparkassenversicherung mit Flir einen Mehrjahresvertrag im Wert von bis zu 1. Mio. EUR (UVP) abgeschlossen, um freiwillige Feuerwehren in Hessen, Thüringen und Rheinland-Pfalz mit Wärmebildkameras vom Typ „Flir K2” zu versorgen.

Bedingungen an Feuerwehren für Erhalt der „Flir K2”

Rund 1.500 freiwillige Feuerwehren können eine „Flir K2” beantragen, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Dazu gehören beispielsweise mehrere ausgebildete Atemschutzgeräteträger mit Ausrüstung. Die Feuerwehren in der rheinland-pfälzischen Gemeinde Wallmerod haben bereits Wärmebildkameras erhalten, die von den Besatzungen vor Ort ab sofort eingesetzt werden – für mehr Sicherheit der Bürger und für die Einsatzkräfte selbst.

Wärmebildkameras für Feuerwehren

„Wir wollen damit die wichtige Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren in den Gemeinden unterstützen.” erklärt Arno Vetter, Geschäftsführer der SV Kommunal GmbH der Sparkassenversicherung. „Das ist nicht nur eine Anerkennung für das große ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute, sondern auch ein wichtiger Beitrag für ihre Sicherheit im Einsatz. Dabei haben wir uns bewusst für eine Kamera entschieden, die robust ist und im Einsatz mit nur einer einzigen Taste bedient wird.”

Auch Ralf Felix Kespe von BTL lobt die Vereinbarung: „Der Kauf so vieler Wärmebildkameras ist ein starkes Bekenntnis der Sparkassenversicherung für die Sicherheit unserer Freiwilligen Feuerwehreinsatzkräfte. Das zeigt, dass Flir auf dem richtigen Weg ist mit der Strategie, Wärmebildkameras immer erschwinglicher und damit für immer mehr Feuerwehrleute verfügbar zu machen".

Wärmebildkameras sind bei bis zu 260 Grad Celius einsatzfähig

Mit ihren einfach zu bedienenden Tasten und ihrer Einsatzfähigkeit bei Temperaturen von bis zu +260 ° C die K2, Leben zu retten, Sachwerte zu schützen und die Sicherheit von Feuerwehrleuten zu gewährleisten.

Mit ihrer Einknopfbedienung kann sie auch mit schweren Handschuhen betätigt werden. Die K2 hält einem Fall aus 2 m auf Beton stand, ist wasserdicht (IP67) und drei Minuten bis auf 260 ° C voll funktionsfähig.