Warenschwund stellt für den Einzelhandel ein großes Problem dar.
Foto: Pixabay

Software

Warenschwund im Einzelhandel aufspüren

Mit dieser neuen Lösung von Genetec können Einzelhändler am Point-of-Sale (POS) verdächtige Transaktionen erkennen und so den Warenschwund reduzieren.

Genetec integriert den neuen Transaction Finder in seine zentrale Sicherheitslösung Security Center, womit Einzelhändler dem Warenschwund gezielt auf die Spur kommen können. Die Lösung kommt direkt am Point-of-Sale (POS) zum Einsatz und verfügt über EBR-Funktionalität (EBR = Exception Based Reporting). Der Transaction Finder ist Bestandteil des Sicherheitssystems und korreliert automatisch Daten aus dem Kassensystem mit den dazugehörigen Videoaufnahmen. Zusätzlich stellt er weitere Analysenfunktionalitäten bereit, so dass Daten aus unterschiedlichen Systemen nicht mehr manuell abgeglichen werden müssen. Ermittler sind so in der Lage, große Datenmengen zu filtern und sehr schnell verdächtige Aktivitäten zu erkennen, die weitergehende Untersuchungen rechtfertigen.

Warenschwund im Einzelhandel nimmt deutlich zu

Inventurdifferenzen werden im Einzelhandel zu einem immer größeren Problem und die Vorgehensweise bei Diebstählen immer raffinierter. Nicht selten sind sogar eigene Mitarbeiter involviert. Laut dem EHI Retail Institute beliefen sich die Verluste durch Inventurdifferenzen auf 4,3 Mrd. EUR, fast 5% mehr als im Vorjahr. Davon gehen 3,75 Mrd. EUR auf das Konto von Ladendiebstählen. Um Diebstahltrends zu erkennen und Verluste zu begrenzen, setzen Einzelhändler verstärkt auf Technologie. Damit können sie effektive Maßnahmen implementieren, Arbeitsprozesse automatisieren und so ihre Margen verteidigen.

Transaction Finder reduziert den Ermittlungsaufwand bei Warenschwund erheblich

„Ladendetektive müssen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Tools und Applikationen arbeiten, um Verluste im Einzelhandel zu minimieren. Die enormen Datenmengen aller Transaktionen am POS sowie der sehr hohe Zeitaufwand für einen manuellen Abgleich verdächtiger Transaktionen mit den zugehörigen Aufnahmen der Überwachungskameras sind jedoch entmutigend. Mit dem Transaction Finder lösen wir dieses Problem mit einem einzigen Tool. Damit können sehr einfach Diebstahltrends erkannt, verdächtige Transaktionen identifiziert und das zugehörige Videomaterial gefunden werden“, sagt Evgenia Ostrovskaya, Business Development Director im Bereich Retail & Banking bei Genetec Europe.

Einfache und schnelle Ermittlung direkt in Security Center

Mit dem Transaction Finder können Ermittler in Security Center anhand relevanter Kriterien suchen. Dazu gehören Datum und Uhrzeit, zuständiger Mitarbeiter, Artikelnummer, ungültige Transaktionen oder ob bei einer Transaktion Bewegungen auf der Kundenseite der Kasse erkennbar waren. Das System durchsucht anschließend die gesamte POS-Datenbank nach entsprechenden Vorgängen und liefert automatisch das dazugehörige Videomaterial sowie Transaktionsdetails. Mithilfe von individuell gestaltbaren Dashboards können Ermittler anschließend sehr schnell verdächtige Transaktionen identifizieren, für mehr Kontext das dazugehörige Video ansehen und zur weitergehenden Untersuchung markieren.