Foto: Mobotix

IT-Sicherheit

Was kann der erste Cactus Patch von Mobotix?

Die Software von Mobotix soll den Kunden den bestmöglichen Schutz vor Cyberattacken bieten. Das ist die Idee hinter dem Cactus Patch.

Mobotix launcht jetzt erstmals ein Cactus Patch. Alle Aktivitäten, die Mobotix im Rahmen von Cybersicherheit betreibt, sind im Cactus Concept dargelegt. Der jetzt veröffentlichte Cactus Patch garantiert den Usern von Mobotix Kameras ab der Serie M10, die 2004 auf den Markt kam, bis hin zu den aktuellen Modellen auch künftig den bestmöglichen Schutz vor Cyberattacken. „Damit entsprechen wir der Langlebigkeit unserer Produkte und sorgen dafür, dass auch die älteren, im Einsatz befindlichen Mobotix Systeme weiterhin cybersicher sind,“ so Dieregsweiler.

Cactus Patch ist für Kunden kostenlos

Der Cactus Patch wird allen Mobotix Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt und kann leicht aufgespielt werden. Über die Kunden- und Partner-Newsletter hat Mobotix über den verfügbaren Cactus Patch informiert und das umgehende Aufspielen der Software empfohlen. Das Mobotix Cactus Concept ist für alle Interessierten über die Mobotix Website abrufbar. Der sogenannten Cyber Protection Guide enthält alle Informationen zum Schutz vor Cyberangriffen auf Mobotix Produkte.

Mobotix mit viel Arbeit für mehr Cybersicherheit

Noch nie wurde eine Mobotix Kamera gehackt. „Damit das so bleibt, arbeiten wir permanent daran, eventuelle Sicherheitslücken zu identifizieren und diese umgehend zu schließen“ erläutert Thomas Dieregsweiler, Leitung Produktmanagement bei derMobotix AG. „Das geht so weit, dass wir die neusten technologischen Entwicklungen vorwegnehmen und analysieren, wie sich diese auf die Cybersicherheit unserer Produkte und Lösungen auswirken könnten. Sehen wir eine mögliche Gefährdung, handeln wir mit einem entsprechenden Sicherheits-Update“, so Dieregsweiler.