gloria_loescher_lithium ionen.jpeg
Foto: Gloria
Mit dem WKL-Pro Wasserlöscher lassen sich auch brennende Lithium-Ionen-Akkus bekämpfen.

Brandschutz

Wasserlöscher mit Spezialeignung für Lithium-Ionen-Akkus

Gloria bietet ab sofort einen Wasserlöscher mit Spezialeignung für das Löschen von Lithium-Ionen-Akkus an.

Der neue Wasserlöscher WKL-Pro mit Spezialeignung für das Löschen von Lithium-Ionen-Akkus ist sowohl in einer sechs Liter als auch neun Liter-Version verfügbar, wobei sowohl der WKL 6 Pro mit sechs Löschmitteleinheiten als auch der WKL 9 Pro mit neun Löschmitteleinheiten zur Grundausstattung gehören. Durch die nachgewiesene Spezialeignung für brennende Lithium-Ionen-Akkus können die Löscher an Akkus bis 642Wh (WKL 6 Pro) und 1285Wh (WKL 9 Pro) oder an Pouches bis 700Wh (WKL 9 Pro) eingesetzt werden. Die diesbezügliche Eignungsprüfung erfolgte durch das niederländische Institut Kiwa an Akkus mit Zellen vom Typ 18650 und an Pouches. Seinen Einsatz findet die Lösung auch an elektrischen Anlagen bis 1000V unter Einhaltung eines Mindestabstands von einem Meter. Kommen elektrische Anlagen mit einer höheren Spannung zum Einsatz, so müssen Anwender im Detail die VDE 0132 beachten.

Wasserlöscher für Lithium-Ionen-Akkus ist umweltfreundlich

Dank seiner Kartusche mit fluorfreiem Wasserzusatz erweist sich der WKL-Pro von Gloria als äußerst umwelt- und wartungsfreundlich. Seinem Selbstverständnis von Kundenservice kommt der Hersteller zudem mit standardisierten Ersatzteilen nach. Bei der Entwicklung hat Gloria die Sicherheit der Anwender in den Fokus gestellt und den WKL-Pro deshalb mit einer Spezialdüse ausgestattet. Somit steht einer längeren Spritzzeit und einem längeren Einsatz innerhalb der eigentlichen Abkühlzeit nichts im Wege. Sowohl die sechs Liter als auch die neun Liter-Version verfügt über ein produktspezifisches Verlängerungsrohr, das den zusätzlichen Abstand zur sicheren Nutzung gewährleistet. Eine drehbare Pistole und ein drehbarer Schlauch runden die besonderen Eigenschaften der Löscher ab. Wie wichtig das richtige Equipment bei Bränden und Explosionen ist, die durch den betrieblichen sowie privaten Einsatz von Lithium-Ionen-Akkus verursacht werden, lässt sich an der stetigen Zunahme von Unfällen in diesem Umfeld erkennen. Denn gerade in Großelektrogeräten, E-Scootern und E-Bikes werden zunehmend Lithium-Ionen-Akkus verbaut, die das Gefahrenpotential auf einen anderen Level heben.

priorit_sicherheitsschrank_akkus.jpeg
Foto: Priorit

Brandschutz

Brandsichere Lagerung von Lithium-Ionen-Akkus

Technische Defekte oder unsachgemäße Behandlung bei der Lagerung, beim Laden und beim Betrieb von Lithium-Ionen-Akkus können schnell zu einem Brand führen.

batterien_lithium_elektrofahrzeug.jpeg
Foto: Wellnhofer Designs - stock.adobe.com

Brandschutz

Brandschutz: Herausforderungen durch Lithium-Ionen- Akkus

Lithium-Ionen-Batterien und Lithium-Ionen-Akkus werden in vielen elektronischen Systemen verbaut. Produktion und Lagerung unterliegen dabei besonderen Anforderungen an den Brandschutz.

Foto: FM Global

FM Global

Brandschutzrichtlinien für Lithium-Ionen-Batterien

FM Global hat neue Untersuchungen durchgeführt, um Brandschutzrichtlinien für die Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien zu spezifizieren. Diese Forschungen umfassten groß angelegte Brandversuche im „Research Campus“, dem Forschungs- und Testzentrum von FM Global in West Glocester, Rhode Island, USA.

vds_sprinkler_richtlinien.jpeg
Foto: VdS

Brandschutz

Regelwerke zu Wasserlöschanlagen aktualisiert

Die VdS-Standardregelwerke für Wasserlöschanlagen sind umfassend überarbeitet und aktualisiert worden.