Foto: Salto Systems

Salto Systems

Weltneuheit für den kabellosen Zutritt

Salto wartet mit einer neuen Technologie auf, die weltweit erstmals auf der Security in Essen demonstriert wird. Darüber hinaus zeigt das Unternehmen auf seinem Stand neue Hardware für die „Salto SPACE“-Systemplattform sowie neue Funktionen für die Cloud-Zutrittslösung „Salto KS“.

Die erstmalig auf der Security vorgestellte neue Technologie soll nie da gewesene Möglichkeiten für kabellos vernetzte Zutrittslösungen eröffnen. Einzelheiten zum Funktionsumfang und zu den Einsatzgebieten werden auf der Messe bekannt gegeben.

Zudem erweitert Salto sein Hardware-Portfolio für die „Space“-Systemplattform mit einer Reihe von neuen und weiterentwickelten Produkten. Dazu zählen unter anderem die DIN-Version des elektronischen Langschildbeschlags „XS4 One“, ein robustes elektronisches Vorhangschloss, die DIN-Version des Design-Schlosses „A-Element Fusion“ sowie die Legic-Versionen der „XS4 2.0“-Wandleser.

Zu sehen sind außerdem die kürzlich auf den Markt gekommenen „XS4 2.0“-Wandleser in der schmalen und in der Modulversion.

Beispiellos vielseitig

Die Salto „Space“-Systemplattform ist beispiellos in ihrer Vielseitigkeit, was das Unternehmen an mehreren Workstations auf seinem Stand demonstrieren wird. Dank der Vielzahl von Produktvarianten und miteinander kombinierbaren Technologien eignet sie sich für praktisch alle Türsituationen.

Als Technologien fungieren das Salto Virtual Network (SVN) mit patentierter Schreib-Lese-Funktionalität und verschlüsselter Datenübertragung, das funkvernetzte Salto „Blue Net“, online verkabelte sowie mobile Systeme, die frei miteinander kombiniert werden können.

Auf diese Weise entstehen maßgeschneiderte Zutrittslösungen, die eine individuell ausgewogene Abstimmung von Sicherheit, Flexibilität, Komfort und Kosten erreichen.

Die Cloud-Zutrittslösung „Salto KS Keys as a Service“, die weltweit schon an Zehntausenden Türen im Einsatz ist, wartet ebenfalls mit wesentlichen Funktionserweiterungen auf. So ist es künftig möglich, Türen auch mittels mobiler Schlüssel über das Smartphone zu öffnen. Das führt zu einer einfacheren und schnelleren Bedienung. Die Fernöffnung über App und Online-Plattform ist parallel weiterhin möglich.

Überdies sind künftig auch die Keypad-Beschläge und -Wandleser mit „Salto KS“ kompatibel, wodurch noch mehr Öffnungsmodi für flexiblere Anwendungsszenarien genutzt werden können.

Lösung für Privatanwender

Ab der Security ergänzt Salto mit dem Smart-Lock „Danalock V3“ sein Portfolio um eine sichere elektronische Zutrittslösung für Privatanwender. Das System wird über die zugehörige App eingerichtet und verwaltet. Anwender können somit das Smartphone zur Steuerung der Tür, des Hauses und der Zutrittsberechtigungen für Bewohner und Gäste verwenden. Die Kommunikation erfolgt kabellos und AES-256-Bit-verschlüsselt über Funk.

„Danalock V3“ passt an praktisch alle Bestandstüren. Die Installation erfolgt in wenigen einfachen Schritten – ohne Bohrungen oder Arbeiten an der Tür. Dazu muss lediglich der mechanische Zylinder getauscht, die Befestigungsplatte montiert und das Danalock aufgesteckt werden. Das System kommuniziert über Bluetooth zur Türöffnung. Es bietet darüber hinaus plattformübergreifende Interoperabilität.

Dank der Kompatibilität mit „Z-Wave“, „Zig Bee“ und Apple „HomeKit“ ist eine Einbindung in Smart-Home-Systeme problemlos möglich. Über das Danalock „Universalmodul V3“ können Anwender zudem elektrisch betriebene Drittsysteme, wie Garagentor oder Rollläden und ähnliches, einbinden und verwalten. Diese Systeme können dann mit der gleichen App bedient werden wie das Motorschloss.