Das Whitepaper gibt Hilfestellung bei der Frage der Ausstattungspflicht.
Foto: Hekatron

Brandschutz

Whitepaper von Hekatron klärt über Bauordnung auf

Ein Whitepaper von Hekatron zur Hessischen Bauordnung klärt auf und gibt Empfehlungen für die Ausstattung bestimmter Gebäude mit Schlafstätten.

Mit den Fragen zur Ausstattung von Hotels, Pension, Kindertagesstätten und Kindergärten beschäftigt sich ein Whitepaper von Hekatron Brandschutz. Es erläutert detailliert die Änderungen der HBO, zeigt Ausstattungsbeispiele für die einzelnen Anwendungsgebiete und spricht Empfehlungen für Ausstattung mit Rauchwarnmeldern oder Brandmeldeanlagen aus.

Ausstattungspflicht für Schlafstätten

Die erweiterte Ausstattungspflicht der HBO betrifft nun zusätzlich zu Wohnungen auch gewerbliche, kommunale und landwirtschaftliche Betriebe, die für Mitarbeiter, Zeitkräfte oder Besucher Räume zum Schlafen in ihrem Gebäude oder in Unterkünften bereitstellen. Es stellt sich die Frage, wie diese Ausstattungspflicht umgesetzt wird. So betrifft die Ausstattungspflicht mit Rauchwarnmeldern insbesondere kleine Pensionen und Hotels, da Beherbergungsstätten in Hessen mit weniger als 31 Betten nicht der hessischen Beherbergungsstättenrichtlinie unterliegen. Somit obliegt es dem Besitzer, die Vorschrift der HBO umzusetzen. Anders in Hotels ab 31 Gastbetten, denn hier gilt die Beherbergungsstättenrichtlinie. Basierend auf dieser Richtlinie kann über das Brandschutzkonzept oder die Baugenehmigung eine Brandmeldeanlage gefordert werden, bei mehr als 60 Gastbetten mit Aufschaltung zur Feuerwehr.

Auch Kindertagesstätten betroffen

In Kindertagesstätten und Kindergärten ist die Auswahl der richtigen Brandschutzlösung von der Lage der Kindertagesstätte im Gebäude sowie von der Anzahl der betreuten Kinder abhängig. Kindertagesstätten mit mehr als zehn Kindern gelten in Hessen als Sonderbau, sofern sie nicht im Erdgeschoss liegen. Gleichzeitig weist die HE-Kita (Handlungsempfehlungen zum Vorbeugenden Brandschutz für den Bau und Betrieb von Tageseinrichtungen für Kinder) darauf hin, dass im Einzelfall auch höhere Anforderungen, wie beispielsweise der Einbau einer Brandmeldeanlage, erforderlich sein kann.

Weitere Infos zur Bauordnung sowie ein Download des Whitepapers finden sich auf der Seite von Hekatron.

Foto: Humantechnik

Hekatron

Funkvernetzbare Rauchwarnmelder auch für Gehörlose

Funkvernetzbare Rauchwarnmelder wie der Genius Hx von Hekatron bieten vielfältige Möglichkeiten, in den unterschiedlichsten Objekten Personen gegen die Gefahren von Feuer und Rauch zu schützen. Durch Blitz und Vibration sind auch Warnungmeldungen für Gehörlose möglich.

Foto: Hekatron

Hekatron

Rauchwarnmelder auch in Hessens Schlafzimmern Pflicht

Hekatron begrüßt die Neufassung der Brandschutzbestimmungen in Hessen, nach der Rauchwarnmelder auch in allen Nutzungseinheiten in denen geschlafen wird, Pflicht sind.

Foto: Fotolia/Diego Cervo

Brandschutz für Jung und Alt

Neu justieren

Die demografische Entwicklung in Deutschland verlangt auch vom Brandschutz neue Definitionen und Überlegungen. Das wurde wieder ganz deutlich auf dem diesjährigen „Symposium Baurecht und Brandschutz“ von Bureau Veritas in Frankfurt am Main.

Foto: Fotolia/George Mayer

Brandschutz in Hotels

Gegen Fettbrand und Türkeil

Hotels sind mehr als nur Unterkünfte. Vorkehrungen für den Brandschutz sind mit besonderer Sorgfalt zu planen und zu realisieren. Schutzziele müssen genau definiert und umgesetzt werden, denn die Sicherheit für Gäste und Hotelangestellte ist oberstes Gebot. Wir stellen Punkte vor, die die Sicherungsmaßnahmen in diesem Umfeld beeinflussen und erläutern, welche Schwierigkeiten bei Planung und der Umsetzung zu überwinden sind.