Das neue Einsatzleitsystem kann große Datenmengen verarbeiten und beschleunigt Prozesse in der Notrufverarbeitung. So unterstützt das System die Rettungsflugwacht beim Ereignismanagement.
Foto: Hexagon

Leitstellen

Wie ein Einsatzleitsystem die Rettungsflugwacht optimiert

Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega hat Hexagons Einsatzleitsystem-Lösung eingeführt, das unter anderem beim Ereignismanagement unterstützt.

Das integrierte, und ganzheitliche Einsatzleitsystem von Hexagon unterstützt die Rettungsflugwacht bei der Bewältigung von über 17.000 Notrufen im Jahr, und modernisiert die Notrufbearbeitung, Ereignisbewältigung, Alarmierung und Disposition sowie die Analyse in der Einsatznachbereitung des Helikopter-Einsatzleitsystems (ELS-Heli).

Rettungsflugwacht mit moderner Infrastruktur

Darüber hinaus stattet die Integration von Rescuetrack das System mit einem hochmodernen Geographischen Informationssystem (GIS) und Geodatenmanagementfunktionen aus. Die gesamte Serverinfrastruktur wurde zudem an einen Hosting-Partner ausgelagert, womit die Rega zu einer Pionierin unter den Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit (BORS) in der Schweiz wird.

„Es ist uns eine grosse Ehre, die Rega unterstützen zu dürfen“, sagt Nick Chorley, Direktor EMEA Public Safety and Security von Hexagons Safety & Infrastructure Division. „Als wir unsere Einsatzleitsystem-Lösung entwickelten, war es das Ziel, die Arbeit von Rettungsorganisationen wie der Rega zu erleichtern. Unser fortschrittliches System unterstützt die Arbeitsprozesse, erfordert wenig Wartung und verringert die Zeitspanne, welche die Rettungskräfte benötigen, um zu großen Verkehrsunfällen oder zu den Skipisten zu gelangen.“

Einsatzleitsystem auf der Höhe der Zeit

Den Einsatzleiterinnen und -leitern der Rega-Einsatzzentrale steht ein modernes, integriertes System mit betriebs- und informationsspezifischen Ausprägungen zur Verfügung. Es basiert auf leistungsfähigen, fortschrittlichen Technologien, um die Anforderungen an die Speicherung und Verarbeitung großer Datenmengen zu erfüllen. Dank der Nutzung von Hexagons Anwendungsintegrations-Plattform verbindet sich das Einsatzleitsystem mit peripheren Systemen und bietet dem Bearbeiter einheitliche Funktionalitäten.

Das neue Einsatzleitsystem löst die alten, isolierten Systeme in Rheinland-Pfalz ab.
Foto: Pixabay

Leitstellen

Rheinland-Pfalz setzt auf Einsatzleitsystem von Hexagon

Rheinland-Pfalz hat sich zur Unterstützung der Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste für die Einsatzleitsystem-Lösung von Hexagon entschieden.

Die Londoner Polizei wird mit einem Einsatzleitsystem von Hexagon unterstützt.
Foto: Metropolitan Police Service

Leitstellen

Einsatzleitsystem von Hexagon für Londoner Polizei

Hexagon AB unterstützt Leidos UK bei der Aktualisierung des Einsatzleitsystems des Metropolitan Police Service (MPS) von London.

Foto: Schutz & Rettung Zürich

Schutz & Rettung Zürich

Schnelle Reaktion durch Einsatzleitzentrale

Schutz & Rettung Zürich (SRZ) hat in Zusammenarbeit mit Intergraph den ersten Meilenstein zur Konsolidierung von zwei Einsatzleitzentralen in ein Prime Center realisiert. Ziel ist eine effizientere Nutzung der Ressourcen und die verkürzte Reaktionszeiten bei gemeldeten Vor- und Notfällen.

Foto: Hexagon

Einsatzleitsystem im Gotthard-Basistunnel

Zentrales Instrument

Am 1. Juni 2016 wurde mit dem Gotthard-Basistunnel in der Schweiz der längste Eisenbahntunnel der Welt offiziell eröffnet, inklusive eines Einsatzleitsystems von Hexagon Safety & Infrastructure. Als Unterauftragnehmer der Siemens Schweiz AG integrierte Hexagon Safety & Infrastructure sein Intergraph Computer-Aided Dispatch System (I/CAD) in den beiden Tunnelleitsystemen des Gotthard-Basistunnels.