Foto: RainerSturm/Pixelio

ASWN

Wie Geschäftsreisende sicher verreisen

Die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. (ASW Nord) lädt am 15. März 2018 zum Seminar „Sicherheit auf Geschäftsreisen - Risiken minimieren – präventiv handeln“ ins Berliner Tor Center in der Hamburger City ein.

Unsere Welt wird globaler und dadurch kleiner. Die gefährlichen Reiseziele häufen sich. Selten hat es so viele Warnungen des Auswärtigen Amts gegeben wie derzeit.

In der heutigen globalen und vernetzten Welt bereisen Geschäftsleute die verschiedensten Länder und Kulturen. Ganz selbstverständlich bereiten sie sich auf ihre Termine, die damit verbundenen Ziele und auf mögliche kritische Gesprächspunkte vor.

Machen sich Geschäftsleute aber auch Gedanken über Reiserouten, Hotels und letztendlich über die Situation, die sie am Ziel vorfinden und damit ihre persönliche Sicherheit? Wie verhalten sie sich in einer nicht voraussehbaren und nicht kalkulierbaren Situation, die die persönliche Sicherheit gefährdet? Welche fürsorgerischen Maßnahmen sollte das Unternehmen für die Sicherheit seiner reisenden Mitarbeiter treffen?

Angesichts zahlreicher Terroranschläge in aller Welt und gerade auch innerhalb Europas gewinnt das Thema „Sicherheit“ zusehends an Bedeutung.

Geschäftsreisende

  • werden sich der psychologischen und kriminologischen Hintergründe der Selbst- und Fremdwahrnehmung bewusst.
  • Erfahren, nach welchen Kriterien Täter ihre Opfer auswählen.
  • Erhalten von unseren Experten – Face-to-Face – sofort umsetzbare Methoden und Tools.
  • Setzen ihre Erfahrungen in realistischen Rollenspielen sofort um.
  • Schätzen durch das effiziente und gezielte Training die Sicherheitslage professionell ein und minimieren ihr Gefährdungsrisiko.

Nutzen für Unternehmen:

  • Optimierte und effiziente Vorbereitung der Geschäftsreisenden in Bezug auf mögliche Gefahren während der Reise und beim Aufenthalt.
  • Unterstützung der fürsorgerischen Maßnahmen zum Reiseschutz der Mitarbeiter gemäß §§ 617-619 BGB.
  • Praxisbezogene Informationen für Travel Arranger, Travel Manager und Travel Risk Manager zur Unterstützung der fürsorgerischen Maßnahmen des Unternehmens.

Zielgruppe:

  • Geschäftsreisende (white and blue collared), Expatriates, Travel Arranger, Travel (Risk) Manager, Mitarbeiter von Buchungsstelle und Reisebüro.

Referent:

Felix Timtschenko – Security Manager Eastern Europe & Central Asia, Security Risks & Business Resillience bei Imperial Tobacco - ist seit mehr als 20 Jahren im Sicherheitsmanagement tätig. Er ist Experte im Bereich Corporate Security und international gefragter Vortragsredner und Trainer für Unternehmens- und Reisesicherheit und Krisenmanagement.
Foto: Fotolia/Jürgen Fälchle

Travel Risk Management

Sicheres Reisen

Jeder Geschäftsreisende bereitet sich fachlich und auf kritische Gesprächssituationen vor. Aber an die persönliche Sicherheit, das richtige Einschätzen von gefährlichen Situationen und das daraus resultierende kompetente Handeln, wird in der Regel eher selten gedacht.

Foto: BVSW

BVSW

Internationale Geschäftsreisen oft unterschätzt

Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) e.V. zeigt, worauf es bei der Planung von internationalen Geschäftsreisen ankommt.

Auslandssicherheit

Training für Geschäftsreisende

Gemeinsam mit der Result Group GmbH und der Alpha Armouring GmbH bietet der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW e.V.) am 10. Mai 2012 in Garching bei München ein Sicherheitstraining für Geschäftsreisende und Expatriates an.

Foto: International SOS

International SOS

Mangelnde Fürsorge für Auslandsreisende

International SOS hat eine neue Studie zum Thema Fürsorgepflicht bei Organisationen mit internationaler Reisetätigkeit publiziert. Die Benchmark-Studie zeigt, inwieweit verschiedene Länder und Branchen sich ihrer Fürsorgepflicht bewusst sind und welche Maßnahmen sie nutzen, um diese in die Tat umzusetzen.