Salto legt viel Wert darauf, seine Zutrittssysteme auch ökologisch nachhaltig zu produzieren.
Foto: Lopez de Zubiria

Unternehmen

Wie Zutrittssysteme CO2-neutral produziert werden

Salto Systems produziert seine Zutrittssysteme am Hauptsitz in Spanien und in seinen Niederlassungen vollständig CO2-neutral. Wie gelingt das?

Die CO2-Neutralität bei der Produktion der Zutrittssysteme wird durch die Berechnung des CO2-Fußabdrucks und dessen Reduzierung auf null erreicht. Das erfolgt durch eine Kombination aus internen Effizienzmaßnahmen und der Unterstützung externer Projekte zur Emissionsreduzierung.

100 % des verbrauchten Stroms erzeugt Salto durch Sonnenkollektoren vor Ort selbst oder kauft ihn als zertifizierten Ökostrom zu. Alle Emissionen, die nicht eliminiert werden können, gleicht das Unternehmen über das „Madre de Dios Amazon Forest Conservation Project” in Peru aus. Dieses verifizierte Projekt für die CO2-Kompensation reduziert die Abholzung von Regenwald und trägt zur Einführung nachhaltiger Waldbewirtschaftung bei.

Zutrittssysteme nachhaltig und CO2-neutral produzieren

Salto strebt seit seiner Gründung nach möglichst umweltverträglichen elektronischen Zutrittslösungen. Das Unternehmen hat sich daher schon immer auf ehrgeizige Emissionsreduzierungen in allen Phasen des Produktlebenszyklus konzentriert, was die Entwicklung, Produktion, Energieeffizienz und das Recycling einschließt.

Salto ist sich seiner Verantwortung sehr bewusst, die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen seiner Aktivitäten zu berücksichtigen. Die Initiativen, die Salto unternommen hat, um den CO2-neutralen Status zu erreichen, zeigen das Engagement des Unternehmens, nachhaltiger zu werden.

In der Fertigung von Salto in Oiartzun, Spanien, ist die Einhaltung von Produktzertifizierungen wie die ISO 9001 und ISO 14001 von wesentlicher Bedeutung.
Foto: Salto

Unternehmen

Salto nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert

Salto hat erneut die Zertifizierungen für sein Qualitätsmanagement nach ISO 9001 und sein Umweltmanagement nach ISO 14001 erhalten.

Gut ein Drittel der CO2-Emissionen werden in Wohngebäuden erzeugt – vor allem durchs Heizen. Mit Smart Home-Technik lässt sich der Verbrauch deutlich senken.
Foto: Smarthome Initiative Deutschland

Smart Home

So reduzieren Sie CO2-Emissionen mit Smart Home-Technik

Gut ein Drittel der CO2-Emissionen werden von Wohngebäuden erzeugt – vor allem durchs Heizen. Mit Smarthome-Technik lässt sich der Verbrauch deutlich senken.

Klimaneutralität von Unternehmen kommt Menschen und Umwelt gleichermaßen zugute.
Foto: U&Z

Unternehmen

Klimaneutralität als Unternehmensziel

Unternehmen sollen mit überschaubarem Aufwand in Richtung Klimaneutralität geführt werden. Kurzfristiges Ziel ist die Verbesserung der CO2-Bilanz.

Foto: Simonsvoss

Simonsvoss

Erfolgreich nach ISO 14001 zertifiziert

Seit April 2014 erfüllt Simonsvoss nun auch die Anforderungen der weltweit anerkannten Umweltnorm ISO 14001. Demnach wird zum Beispiel bescheinigt, dass das Unternehmen seine Produkte aus recyclingfähigen Materialien herstellt und auf eine möglichst ressourcenschonende Produktion durch Vermeidung von Ausschuss achtet.