Foto: Novar

Novar-Schulungen im Brandschutz

Wissenstransfer gegen Fachkäftemangel

Wie kann man dem akuten Fachkräftemangel sinnvoll entgegenwirken? Mit dieser Frage beschäftigen sich Politiker ebenso wie betroffene Unternehmen. Mit einem werthaltigen Ansatz zur Verbesserung der Situation im Bereich der Sicherheitstechnik gibt der Brandmeldetechnikspezialist Novar seinen Partnerunternehmen eine interessante Möglichkeit an die Hand.

In einem Punkt sind sich die Parteien aller Landesregierungen einig: in der vorrangigen Berücksichtigung aller Aspekte hinsichtlich einer nachhaltigen Bildungspolitik. Ohne Bildung besteht kaum Aussicht auf ein persönliches Weiterkommen. Der Grundstein wird bereits im Elternhaus gesetzt, findet seine Forstsetzung im Kindergarten, in der Schulausbildung, der späteren Lehre oder im Studium und endet eigentlich nie, weder im privaten noch im beruflichen Umfeld. Der seit geraumer Zeit bestehende Fachkräftemangel in vielen Bereichen hat unterschiedliche Ursachen und führt zu gravierenden Folgen für die betroffenen Unternehmen und für die Wirtschaft.

„Honeywell TrainEY“: Schulungsprogramm für Auszubildende

Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg veröffentlichte im vergangenen Jahr, dass die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage eine Vergrößerung der Fachkräftelücke erkennen lassen. In nahezu allen Bundesländern sucht der Großteil der Betriebe dringend entsprechendes Fachpersonal. Die wirtschaftlichen Prognosen der Betriebe für die kommenden Monate stimmen hingegen optimistisch. Auftragspotentiale ergeben sich in den Marktsegmenten „Smart Home“ und „Smart Building“. Intelligente Lösungen im Bereich der Gebäudesystemtechnik, in der Sicherheitstechnik, der Energieeffizienz und der Elektromobilität werden die Fachbetriebe der E-Handwerke in den Fokus rücken. Für ein deutliches Branchenwachstum fehlt jedoch die ausreichende Anzahl an Fachkräften. Die Fachkräftesicherung und -gewinnung wird auch in der Zukunft ein zentrales Thema im E-Handwerk sein.

Angespannte Lage bei Fachkräften

Der Mangel an Fachkräften ist nach Aussage der Forscher zwar noch nicht flächendeckend, aber in einigen Berufen ist die Lage bereits sehr angespannt. So fehlen etwa Fachkräfte im Baugewerbe und in Elektroberufen, besonders in denen, wo eine Spezialisierung gefragt ist. Dies gilt zum Beispiel für die Fachkraft im Bereich der Sicherheitstechnik. Und hier setzt das Programm von Novar an, Hersteller von Brandmeldetechnikprodukten der Marke Esser und Tochterunternehmen des weltweit tätigen Honeywell-Konzerns. Am Kompetenzzentrum in Neuss wurde im vergangenen Jahr ein spezielles Schulungsprogramm entwickelt, das die Geschäftspartner in besonderer Weise unterstützen soll. Mit „Honeywell TrainEY“ werden die Auszubildenden der Partnerunternehmen zusätzlich gefördert und somit schneller zur dringend benötigten Fachkraft. Als positiver Nebeneffekt wird der Ausbildungsbetrieb noch entlastet, da ein großer Teil der fachlichen Ausbildung von Esser übernommen wird. „Wenn wir den Nachwuchs besser qualifizieren, profitieren wir alle davon“ bekräftigt Klaus Hirzel, Geschäftsführer der Novar GmbH.

Intensives Training für komplexe Themen

Auszubildende in der Elektrotechnik haben ein hohes Lernpensum zu bewältigen. Das Thema Brandschutz- und Evakuierungstechnik ist dabei so speziell, dass es dem Ausbildungsbetrieb und den Auszubildenden viel abverlangt. In vielen Ausbildungsberufen werden diese Themen in der Berufsschule kaum bearbeitet. Deshalb bietet Honeywell ein Intensiv-Traineeprogramm in fünf kompakten Lernmodulen an, das die komplexen Themen vertieft. Die Lehreinheiten umfassen sowohl allgemein gültige Themen als auch produktspezifische Inhalte aus dem Hause Honeywell. Darüber hinaus werden in dem Intensiv-Trainingsprogramm die sozialen Fähigkeiten der Auszubildenden weiter entwickelt. Diese „Social Skills“ sind ein immer wichtiger werdender Bestandteil der Ausbildung, schließlich betrifft er auch die richtige Kommunikation mit Kunden.

Hohes Pensum, praktischer Nutzen

Im komplexen Themenbereich Brandschutz, Alarmierung und Evakuierung ist das Pensum sehr hoch. Dabei geht es nicht nur um theoretisches Know-how, sondern auch um das gesamte Spektrum der praktischen Anwendung. Mit dem Weiterbildungsprogramm für Auszubildende wird Hintergrundwissen mit Praxis-Kenntnissen verbunden. Der besondere Vorteil daran: Die Auszubildenden erlernen Theorie und Praxis direkt am Beispiel von Esser-Produkten, die sie später im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeiten installieren. Die insgesamt fünf Module des „Honeywell TrainEY“ Intensiv-Programms bauen aufeinander auf. Sie sind zeitlich in einer klaren Abfolge strukturiert und über die gesamte Ausbildungsdauer verteilt.

Was bei der Ausbildung heute manchmal zu kurz kommt, ist die Entwicklung sozialer Fähigkeiten. Der korrekte Umgang mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten ist deshalb einer der Lerninhalte. Es wird unter anderem serviceorientiertes Denken und Handeln vermittelt und wie man mit Kunden spricht. Neben Stressmanagement und Prüfungsvorbereitung runden Teamübungen das Programm ab. Im vergangenen Jahr wurden bereits knapp 30 Auszubildende der Partnerunternehmen für dieses neue Schulungskonzept angemeldet. Das Feedback der Teilnehmer nach den Schulungen ist durchweg positiv.

Breites Schulungsangebot für Errichter und Planer

Das „TrainEY“-Programm ist eine ergänzende Maßnahme zum ohnehin sehr umfangreichen Schulungsangebot für die große Anzahl an Facherrichtern und Fachplanern. Die Schulungsanmeldungen werden inzwischen ausschließlich online durchgeführt, um eine optimale Transparenz und personenbezogene Übersicht für die Schulungsteilnehmer zu schaffen. Die Anmeldezahlen sprechen für sich: Mit mehr als 3.000 Teilnehmern auf 242 Veranstaltungen in 2017 blickt die Esser-Schulungsabteilung auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Da die Seminarinhalte, Lernziele und die jeweiligen Zielgruppen der Veranstaltungen übersichtlich in der Schulungsbroschüre erläutert werden, wird die Auswahl einer geeigneten Schulung erleichtert.

Zur Verdeutlichung bestimmter Inhalte aus den Präsenzschulungen dienen entsprechende Schulungsvideos für Brandmeldetechnik und Sprachalarmierung, die ergänzend zu den Erläuterungen der Trainer im Laufe der Veranstaltungen gezeigt werden, um bestimmte Inhalte der jeweiligen Schulungsthemen kurz und gezielt aufzugreifen.

Prüfungsvorbereitung für Fachkräfte

Seminare zur Vorbereitung auf die Prüfung der verantwortlichen Fachkraft DIN 14675 BMA und SAA sowie auf die VdS-Prüfung zur hauptverantwortlichen Fachkraft gemäß VdS 3403 – Fachrichtung Brandmeldeanlagen ergänzen das Angebot ebenso wie zusätzliche Profi-Workshops, in denen zum Vorteil aller Teilnehmer neben der reinen Wissensvermittlung ein reger Austausch untereinander stattfindet. Darüber hinaus unterstützen Webinare zu aktuellen Themen wie Normenänderungen die Präsenzschulungen und können auch bei Nichtteilnahme anschließend über die Internetseite aufgerufen werden.

Schulungen finden nicht nur am Standort Neuss statt sondern bundesweit in ausgewählten Hotels. Bei ausreichender Teilnehmerzahl und entsprechender Vorlaufzeit können in Einzelfällen auch Inhouse-Schulungen vereinbart werden. Dies garantiert den Partnerunternehmen höchstmögliche Flexibilität. Nach der Neuausrichtung des Vertriebs werden inzwischen auch regionale Schulungen in der Schweiz angeboten.

Die Fachkompetenz der Referenten ist auch außerhalb der Schulungsräumlichkeiten gefragt. Gezielte Anfragen von VdS, TÜV, BHE, Dekra und Versicherern sind keine Seltenheit. So hielt Jens Ophey im Rahmen der VdS Fachtagung „Kontrolle und Wartung von Brandschutzanlagen“ einen Vortrag über den in diesem Rahmen wichtigen Teilaspekt „Gewerke übergreifende Prüfung von sicherheitstechnischen Anlagen“.

Geschützter Kundenbereich im Netz

Alle Schulungsanmeldungen werden über ein online-Portal im geschützten Kundenbereich administriert. Die inzwischen mehr als 6.000 Facherrichter, Planer, Feuerwehren, Architekten und andere Zielgruppen, die sich für diesen Kundenbereich registriert haben, erhalten neben der Software für die Technik-Komponenten auch unterstützende Dokumentationen, Planer-Handbücher, Produktgruppenkataloge, um nur einige Punkte hervorzuheben. Ein zusätzlicher Informationsservice sorgt dafür, dass der Nutzer stets auf dem aktuellen Stand ist.

Für den Produktbereich Esser liegt inzwischen auch das erste E-Learning Modul vor, welches bereits mit den ersten Kunden getestet wurde. Inhaltlich handelt es sich um insgesamt vier Lerneinheiten zu einem speziellen Thema. Weitere Module werden im Lauf des Jahres vorgestellt. Die Entwicklung der Schulungen in Richtung digitaler Medien bedeutet nicht, dass zukünftig keine Präsenzseminare mehr angeboten werden. Im Gegenteil, es wurden weitere Präsenzseminare entwickelt. Darüber hinaus wird mit Unterstützung eines externen Spezialisten im Bereich Sprachalarmierung ein praxisnaher Workshop zur Elektroakustik angeboten. Für die Facherrichter mit Spezialwissen im Bereich Zentralen-Vernetzung wird dann noch der Profiworkshop entsprechend erweitert. Die Kombination aus praxisnahen Schulungen und digitalen Medien stellt sicher, dass ein Maximum an Wissen zur Verfügung gestellt wird.

Joachim Meisehen, Marketing/Kommunikation, Novar GmbH

Weiterbildung braucht Präsenzeinheiten, denn Deeskalationsstrategien oder mündliche Prüfungssituationen muss man in Interaktion mit anderen einüben.
Foto: Wisag/Alexander Heimann

Wirtschaftsschutz

Wie Weiterbildung dem Fachkräftemangel entgegenwirkt

In der Branche der Sicherheitsdienstleister wird der Fachkräftemangel zunehmend zum Problem. Wisag setzt deshalb konsequent auf Aus- und Weiterbildung.

Foto: VSW Mainz

Aus- und Weiterbildung

Auf dem neusten Stand

Die Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft (VSW) hat auf Basis ihrer 50-jährigen Erfahrung verschiedene Weiterbildungen entwickelt, die der dynamischen Entwicklung von Sicherheitsthemen wie etwa der Cyberkriminalität Rechnung tragen.

Im Dialog mit Friedrich P. Kötter (Mitte), Carsten Dahlke, Leiter Marketing, und Sonja Mondroch, Leitung Recruiting, konnten die Schüler viel über den Arbeitsalltag eines Sicherheitsdienstleisters erfahren.
Foto: Kötter Services

Unternehmen

Friedrich P. Kötter im Dialog mit Oberstufenschülern

Im Rahmen der Wirtschaftsreihe „Dialog mit der Jugend“ zeigte Friedrich P. Kötter Jugendlichen berufliche Perspektiven auf.

Es ist ausschließlich die Buchung von Lizenzpakten möglich. Interessenten wenden sich an den BVSW und erhalten ein individuelles Angebot.
Foto: BVSW

Verbände

BVSW bietet Online-Schulungen zum Thema Sicherheit an

Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) startet eine neue Plattform für Online Schulungen und Weiterbildungen.