Foto: Kötter

Kötter

Wolfgang Bosbach stärkt Sicherheitsbeirat

Der Sicherheitsbeirat von Kötter Security hat sich neu konstituiert und Verstärkung durch Wolfgang Bosbach, Fritz Rudolf Körper und Wolfgang Waschulewski erhalten.

Im Fokus steht die von der großen Koalition geplante Schaffung einer eigenständigen Gesetzgebung für das Sicherheitsgewerbe. „Das ist eine große Chance für unsere Branche, für die sich unser Familienunternehmen gemeinsam mit dem Bundesverband seit Langem engagiert und die wir angesichts des neuen Rückenwindes durch die Bundesregierung jetzt umso mehr aktiv mitgestalten wollen“, betont Friedrich P. Kötter.

Dabei sind gerade spezialgesetzliche Regelungen – ins-besondere für den Schutz kritischer Infrastrukturen – geeignete Instrumente, um die Position der privaten Anbieter als wichtige Faktoren der inneren Sicherheit weiter voranzubringen. „Zumal Spezialgesetzgebungen gleichzeitig die notwendigen Anforderungen an die Dienstleister fixieren und damit hohe Qualitäts- und Ausbildungsstandards über die gesamte Branche hinweg verankern, ohne die es nicht geht“, erläutert der Vizepräsident des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft.

Wolfgang Bosbach gehörte mehr als 20 Jahre dem Deutschen Bundestag an und fungierte von 2009 bis 2015 als Vorsitzender des Innenausschusses. „Ich bin stolz darauf, dass unser Familienunternehmen mit Wolfgang Bosbach einen der anerkanntesten Innenexperten in Deutschland gewinnen konnte“, unterstreicht P. Kötter.