Foto: Isgus

IT-Know-how und ZK-Software

Zukunftsweisende Möglichkeiten

Das Erfolgskonzept, die Hardware für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle und auch die Software selbst zu entwickeln, hat für den Anwender eine ganze Reihe von Vorteilen.

Denn zunehmend profitiert ein Anwender einer klassischen und zumeist Hardware-lastigen Zutrittskontrolle von zukunftsweisenden Möglichkeiten, die webbasierte Lösungen in Verbindung mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets bieten. Apps ermöglichen es, Daten mobil zu erfassen, Informationen abzurufen, Workflow-Anträge zu genehmigen und auch die Zutrittskontrolle, die Zeiterfassung und Personal-einsatzplanung mobil zu verwalten. So bietet Isgus mit der Serie 8200 modernste Terminals für die stationäre Erfassung von Zeit- und Betriebsdaten. Wer die Isgus-Softwarelösung Zeus neben der Zeiterfassung auch für die Zutrittskontrolle einsetzen will, schätzt es, dass die Zeiterfassungsterminals IT 8200 gleichzeitig auch als Zutrittskontrollzentralen genutzt werden können. Das bedeutet für den Anwender, dass auch kleinere Anlagen, mit bis zu acht Zutrittslesern sicher umgesetzt werden können.

Elektronische Schließzylinder und Beschlagsleser, so genannte Smart-Handles, ergänzen die klassischen Zutrittsleser überall dort, wo keine Verkabelung liegt oder eine solche nur kostenintensiv zu bewerkstelligen wäre. Auch hierbei haben die Anwender zwei Varianten zur Auswahl. Zum einen liegen die Zutrittsprofile, die im elektronischen Schließplan des Systems Zeus verwaltet werden, im Ausweis/Transponder der Mitarbeiter und werden bei jeder Kommt- oder Geht-Buchung am IT 8200 automatisch aktualisiert („keyless-on-card“).

Komfort durch zentralen Schließplan

Oder aber Zylinder und Smart-Handles sind funkvernetzt („keyless-online“) und werden so zu vollwertigen Zutrittskomponenten, die online mit dem System Zeus kommunizieren. Zylinder und Smart-Handles werden damit im zentralen Schließplan genauso komfortabel verwaltet wie jeder Zutrittsleser. Und auch die Protokollierung der Zutrittsereignisse an den funkvernetzten Komponenten ist in Zeus jederzeit aktuell abrufbar. Das Multifunktions-Terminal IT 8250 steht zudem für zusätzliche und ganz individuelle Anwendungen aus dem Bereich der Fertigung aber auch für die Besucheranmeldung, wo wir dann auch wieder bei der Zutrittskontrolle sind. Denn je nach Besucherstatus, Aufgabe und Zielperson im Unternehmen, erhält der Besucher einen Transponder mit dem er zu den von Ihm frequentierten Bereichen Zugang hat.

Mit seinem großen Touchscreen eignet sich das IT 8250 zudem für die Zutrittsinformation von Besuchern, wie beispielsweise die Vorgaben zur Personalhygiene für Mitarbeiter und Besucher eines Lebensmittel-produzenten, welche auf einer produktorientierten Gefahrenanalyse basieren. Gleichzeit ist das IT 8250 ein ESS-Terminal, an dem die Mitarbeiter Ihre Zeitbuchungen machen und Workflow-Anträge für Fehlzeiten oder Wunschdienste erstellen und Informationen abrufen können. Damit hält die papierlose Zeitwirtschaft auch in die Unternehmensbereiche Einzug, in denen nicht jeder Beschäftigte an einem Bildschirmarbeitsplatz sitzt. Für das Terminal-Programm erhielt Isgus in den vergangenen zwei Jahren mehrere internationale Designpreise.

Weitbereichsleser für Barrierefreiheit

Es gibt also für jede Aufgabenstellung die passende Lösung. Oft sind Zutrittsleser an Stellen installiert, die für gehbehinderte Menschen – denen die Überwindung von Treppenstufen oder Bordsteinen schwerfällt – nur mühsam oder gar nicht erreichbar sind. Für müheloses und barrierefreies Öffnen von Türen, Schranken oder Rolltoren ergänzt der Weitbereichsleser IT 4100 Long Range das Portfolio. Jetzt reicht ein Knopfdruck aus bis zu fünf Metern Entfernung und Tür oder Tor öffnen sich für berechtigte Personen, ohne dass diese den Zutrittsleser direkt erreichen müssen.

Foto: Isgus

Isgus

Multifunktionsterminal erhält weitere Auszeichnung

Die Expertenjury des „Rat für Formgebung“ hat dem Multifunktionsterminal IT 8260 von Isgus den German Design Award 2018 verliehen. Der German Design Award ist ein internationaler Premiumpreis mit dem Ziel, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen.

Foto: Isgus

Cebit 2017

Isgus-System mit flexiblen Modulen

Isgus zeigt auf der Cebit 2017 seine Systeme für Zutrittssicherung und Zeiterfassung. Sie sind flexibel einsetzbar und eignen sich für eine Vielzahl an Anwendungen.

Im Allgäuer Stammhaus in Mauerstetten arbeiten derzeit rund 700 Beschäftigte.
Foto: Chr. Mayr GmbH

Zutrittskontrolle

Sicherheit – eine runde Sache

Wie schafft man es, auf der einen Seite eine offene Unternehmenskommunikation zu pflegen, auf der anderen Seite jedoch das Firmengelände zuverlässig abzusichern?

Foto: Isgus

Zutrittsmanagement sorgt für Sicherheit

Bedarfsgerecht

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis, das jeder hat. Fehlt die Sicherheit, gibt es fast nichts Wichtigeres, als sie schnellstmöglich wieder herzustellen. Dabei ist das individuelle Sicherheitsbedürfnis sehr unterschiedlich. Eine zentrale Rolle spielt hier das Zutrittsmanagement.