Foto: phg

Modulare RFID-Möbelschlösser

Zur richtigen Zeit berechtigt

Permetio schließt nicht nur Möbeltüren, sondern auch eine Lücke: Mit dem neuen RFID-Möbelschloss erweitert phg sein Portfolio an OEM-Lösungen und erschließt Systemintegratoren neue Anwendungsfelder.

"Der Schritt von unseren bereits vorhandenen OEM-Komponenten und Anwendungsfeldern zu einem für mehr Sicherheit im Möbelsektor war kein großer mehr - da konnten wir aus dem Vollen schöpfen", erklärt Gerhard Haas, Bereichsleiter des Unternehmensbereichs Datentechnik bei phg. Ein System zur Steuerung der Zugriffsberechtigung bei Möbeln sei die optimale Ergänzung des bisherigen OEM-Portfolios und biete den phg-Kunden die Chance, zusätzliche sicherheitsrelevante Einsatzbereiche bei den Anwendern zu erschließen.

Das neue System ist eine Gemeinschaftsentwicklung zweier Spezialisten: des Mechatronik-Spezialisten Datamobile und des RFID-Spezialisten phg, der passend zu den erforderlichen Funktionalitäten und der Gehäuse-Infrastruktur von Datamobile die Multi-ISO-RFID-Technik entwickelte. Aus dieser Gemeinschaftsarbeit ist auf Basis von Legic SM4200M ein RFID-Möbelschloss in modularer Ausführung entstanden, das in unterschiedlichsten Möbelarten eingesetzt werden kann – in Möbeln mit klassischen Drehtüren ebenso wie in Schubladen, in Rolladenschränken, in Metallspinden, Lagersystemen oder in Vitrinen. Diese Vielfalt eröffnet Systemintegratoren ganz neue Anwendungsfelder auf einer einheitlichen Systembasis.

Permetio im Überblick - OEM-Lösung für Systemintegratoren
- modular einsetzbar für Möbel mit Drehtüren, Rolladen, Schubladen oder Vitrinen
- auch in Metallumgebungen einsetzbar (Spinde oder Lagersysteme)
- Varianten: Fallenschloss, Schubladen-Schloss, Schiebetüren-Schloss
- für unterschiedliche Schreib-/Lesetechnologien: Legic, Mifare, ISO14443, ISO 15693
- Wake-Up On Radio-Funktion
- Realtime-Clock
- fixe oder freie Zuordnung von Transpondern
- kompakter Aufbau, einfache Montage
- verdeckter Einbau ohne Eingriff in das Möbeldesign
- Separierung von Einbauort und Buchungspunkt durch abgesetzte Antenne möglich
- Statusmeldung, Benutzerkommunikation über akustisches Signal
- Spannungsversorgung: interne Batterie oder externes Netzteil

Akten und Medikamente schützen

Vertrauliche oder wertvolle Unterlagen in Büros vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, ist mit Permetio nur eine von etlichen denkbaren Anwendungen. Andere sind etwa die Sicherung persönlicher Gegenstände in Hotelzimmern oder die Sicherung von Waren in Ausstellungsvitrinen im Einzelhandel oder bei der Werkzeugausgabe. Labors, Apotheken, Arztpraxen und Kliniken können mit Permetio sensible Substanzen wie Bakterienkulturen, Medikamente oder Instrumente gegen unbefugten Zugriff schützen. Dank der Anschlussmöglichkeit externer Antennen ist Permetio auch für Metallumgebungen geeignet: So können sowohl Stahlschränke als auch Spinde problemlos abgesichert werden.

Das modulare System von Permetio ist praxisorientiert ausgelegt. Sofern eine schwierige Einbausituation es erfordert, können dank des Moduls mit abgesetzter Antenne zum Beispiel der Montageort des Schlosses und der Buchungspunkt unterschiedlich platziert sein. Auch auf die Bedeutung des Möbeldesigns wurde bei der Entwicklung von Permetio Rücksicht genommen. Der Einbau kann ohne sichtbaren Eingriff in das Möbeldesign erfolgen und somit ist Permetio auch jederzeit nachrüstbar. Der verdeckte Einbau, die motorische Entriegelung ohne zusätzliche mechanische Betätigung beim Öffnungsvorgang und die Benutzerkommunikation über akustisches Signal sind weitere Beispiele für die praxisgerechte Entwicklung.

Berechtigungszeitprofile

Permetio bietet kompakte Abmessungen, einfache Montage und bei der Konzeption wurde auf niedrigen Stromverbrauch geachtet, um lange und reibungslose Funktion zu gewährleisten. Eine handelsübliche Batterie reicht für mehrere Jahre aus, um das RFID-Möbelschloss mit Strom zu versorgen - der "Wake-Up On Radio"-Funktion sei Dank. Völlig wartungsfrei und damit praktisch unbegrenzt funktioniert das Schloss mit externer Stromversorgung über ein Netzteil. Durch die integrierte Realtime-Clock können auch Berechtigungszeitprofile unterstützt werden.

Mit dem RFID-Möbelschloss Permetio deckt phg nun einen weiteren Bereich in seinem OEM-Portfolio ab, das ohnehin bereits breit und individuell auf Kundenwünsche skalierbar ist. "Dank einer großen Fertigungstiefe vom eigenen Kunststoffspritzguss über die Elektronikentwicklung bis hin zur Produktion haben wir die komplette Kontrolle über alle unsere Produkte von der Entwicklung bis zur Auslieferung an den Kunden", sagt Gerhard Haas. Mit dieser Strategie und der Philosophie des zuverlässigen OEM-Partners hat phg bereits seit Jahrzehnten Erfolg. Dazu gehört auch die langjährige Entwicklungserfahrung mit den marktgängigen RFID-Techniken wie 13,56 Megahertz, Legic, Mifare, 125 Kilohertz oder Hitag.

Foto: PHG

PHG Peter Hengstler

OEM-Komponenten für die Systemintegration

Zur Security präsentiert der OEM-Hersteller PHG Peter Hengstler GmbH + Co. KG neue Produkte für die Systemintegration. Die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten wurde nochmals deutlich erweitert.

Foto: PHG

PHG Peter Hengstler

Neue RFID-Leser-Generation

Auf der Security 2014 feiert die neue Generation der RFID-Leser-Familie Voxio mit Touch-Oberfläche und interessanten technischen Features Premiere.

Foto: phg

phg

Messe-Premiere für neuen RFID-Leser

Eine Vielzahl an Neuheiten präsentiert der OEM-Hersteller phg Peter Hengstler GmbH + Co. KG auf der Security 2016. Messe-Premiere feiert der RFID-Leser Voxio Touch Display, der mit einem 2,8-Zoll-Farbdisplay ausgestattet ist und die Design-Linie der Voxio-Familie im edlen Glasdesign ergänzt.

Foto: PHG Peter Hengstler

PHG Peter Hengstler

Extrem schmaler Leser auf Legic-Basis

Auf der Security 2018 wird mit dem „Voxio-T-Z“ eine Neuheit von PHG Erstmals live zu sehen sein. Der Neuzugang ist ein kompakter und schlanker RFID-Multi-ISO-Leser auf Basis von Legic SM-6300.