Image
Foto: Gretsch-Unitas
Hochwertige Beschläge, Schlösser und Zylinder verbessern die Sicherheit im Gebäude.

Gretsch-Unitas

Zutritts- und Nachrüstprodukte

Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas präsentiert auf der Security in Essen Neuheiten und Lösungen für die Zutrittskontrolle, für Flucht- und Rettungswege und zum Thema nachrüstbare Sicherheit.

Das elektronische Schließsystem Ixalo von BKS ist modular, wirtschaftlich, sicher und löst die wachsenden Anforderungen an die Zutrittskontrolle. Die Erweiterung einer mechanischen Schließanlage zum elektronischen Schließsystem ist problemlos möglich. Die Schließrechte werden zentral verwaltet. BKS Remote ist ein sicherer Funkstandard. Gretsch-Unitas verbinden bei den Funklösungen die bewährte mechatronische Sicherheit in der Tür mit sicherer Signalübertragung und -verarbeitung. Es kann jede Tür einzeln angesteuert oder in ein Zutrittskontrollsystem eingebunden werden. Die GU-Gruppe wird zahlreiche Neuerungen aus der BKS-Schlosswelt im Themenfeld Fluchttürsystemlösungen präsentieren. Das motorische Treibriegelschloss überzeugt durch Sicherheit und Effizienz bei vielen Einsatzmöglichkeiten, neue Panikschlösser durch höchste Flexibilität im Gebäude.

Unter Zutrittskontrolle versteht die GU-Gruppe das „Wer-Wann-Wohin“ berechtigter Personen. Und zwar die gesamte Bandbreite: Von der Einzeltürlösung bis zu Objekten mit einer Vielzahl unterschiedlicher Türen und verschiedenen Freigabeelementen. Egal, ob eine mechanische oder elektronische, kabelgebundene oder kabellose, Funk- oder Smartphone-Lösung zum Einsatz kommt. Hochwertige Beschläge, Schlösser und Zylinder verbessern die Sicherheit im Gebäude. Die aufeinander abgestimmten Produkte der Unternehmensgruppe sind VdS-zertifiziert und werden in der Empfehlungsliste der Kripoberatungsstellen geführt. Für die Nachrüstung werden flexible, günstige Systeme wie das neue GU-Secury X für die Renovierung von Mehrfachverriegelungen angeboten.

Brände und damit verbundenes Feuer sowie Rauch stellen nach wie vor die größte Gefahr für Mensch und Gebäude dar. Aus diesem Grunde kommt der schnellen und sicheren Entrauchung besondere Bedeutung zu. Als Bestandteil des vorbeugenden Brandschutzkonzepts für die Rauchfreihaltung von Flucht- und Rettungswegen bietet die GU-Gruppe ein großes Sortiment an RWA-Zentralen. Besonders die Kompaktzentralen bieten durch ihre Kaskadierbarkeit ein hohes Maß an Flexibilität und Effizienz.

Image
Foto: Gretsch-Unitas

Gretsch-Unitas

Systemlösungen für Zutritt und Fluchtweg

Themenschwerpunkte der Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas auf der Security sind Systemlösungen für die Zutrittskontrolle und für Türen in Flucht- und Rettungswegen. Gezeigt werden Neuerungen, zukunftsweisende Ideen und weiterentwickelte Traditionsprodukte sowie eine Bandbreite an Services.

Image
Foto: Gretsch-Unitas

Eltefa 2017

Gretsch-Unitas mit umfassendem Portfolio

Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas wird auf der Eltefa in Stuttgart unter anderem Lösungen für Flucht- und Rettungswege, Zutrittskontrolle und RWA ausstellen.

Image
Foto: Gretsch-Unitas

Bau 2017

Gretsch-Unitas vereint Funktion und Ästhetik

Mit vier aktuellen Themen präsentiert sich die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas auf der Bau 2017 in München: Individuelle Fassadenlösungen, Systemlösungen für Flucht- und Rettungswege, sichere Eingänge und Systemlösungen für barrierefreies Bauen nach DIN 18040.

Image
Foto: Gretsch-Unitas

Gretsch-Unitas

Abgestimmte Systemlösungen bieten Flexibilität

Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas präsentierte auf der Fensterbau Frontale abgestimmte Lösungen, die die Kunden aus den Bereichen Holz, Kunststoff und Metall bekommen können.