Foto: Simonsvoss

Simonsvoss

Zutrittskontrolle für Kleinanlagen

Mit dem Zutrittssystem Mobilekey stößt Simonsvoss in einen Markt vor, der bislang noch eher stiefmütterlich behandelt wird: Es bietet eine sichere digitale Zutrittslösung für den großen Markt der „Soho“, der Small Offices and Home Offices.

Zu den Small Offices and Home Offices zählen kleinere Anlagen von Ärzten, Anwälten und Architekten sowie Beratungsfirmen, Werbeagenturen, Gewerbeeinheiten, aber auch der vielen Büroräume im privaten Bereich. Die Produktlinie Mobilekey eignet sich laut Simonsvoss für Anlagen mit bis zu 20 Türen und 100 Nutzer, das Sortiment ist bewusst übersichtlich gehalten und kommt mit einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Das webbasierte System sei geradezu spielerisch leicht zu bedienen und mache es dem Anwender extrem einfach, auch in kleinen Anlagen mit wenigen Türen und Büros von den Vorteilen des elektronischen, intelligenten Schließens zu profitieren.

Sicher, digital und kinderleicht

Wie bei einer großen Anlage besteht das elegant designte Schließsystem 3060 von Simonsvoss aus digitalen Zylindern für die Türen einerseits und Transpondern (wahlweise PIN-Code-Tastatur) zum Öffnen und Schließen andererseits. Berechtigungsvergabe, Zeitpläne, Protokolle oder auch eine Fernöffnung lassen sich per Web-Applikation auf einem beliebigen Endgerät verwalten. Mit dieser einfach und übersichtlich gestalteten App legt man beispielsweise Konten an und erstellt Schließpläne. Diese Daten werden auf den Simonsvoss-Server übertragen, dort als Schließplan angelegt und zurück in die Web-App geschickt – und von dort auf ein kleines, kompaktes Programmiergerät geladen. Es hat die vertraute Form eines einfachen USB-Sticks, mit dem der Anwender seine Zylinder und Transponder programmiert.

Für die Berechnung der Daten betreibt Simonsvoss einen eigenen Web-Service, der von einem auditierten Münchner Rechenzentrum gehostet wird. Das macht den Vorgang mit seiner End-to-end-Verschlüsselung deutlich sicherer als bei rein lokaler Speicherung am PC.

Installation in wenigen Schritten

Das ganze System kann in wenigen Schritten selbst installiert und in Betrieb genommen werden. Das gilt sogar für den Austausch vorhandener mechanischer Türzylinder gegen die elektronischen – denn dank Funktechnologie bedarf es keiner Verkabelungsarbeiten oder speziellen Werkzeugs. Die Bohrmaschine kann im Keller bleiben.

Die Erstellung des eigenen individuell konfigurierten Schließplans ist so simpel wie die Eröffnung eines Email-Accounts. Dazu registriert sich der Anwender über ein beliebiges internetfähiges Endgerät bei „my-mobilekey.com“ und lässt sich sein Benutzerkonto freischalten. Mit einem Einrichtungsagenten wird der konkrete Schließplan jetzt erstellt, die einzelnen Türen, Garagentore oder Schranken erhalten eine entsprechende Bezeichnung. Zutrittsberechtigungen und -beschränkungen können mit Zeitzonen einzelnen Personen zugewiesen werden: So hat es der Anwender in der Hand, wer wie lange zu welchen Räumen Zugang hat – und per Protokoll wird ihm angezeigt, wer tatsächlich wie lange in welchen Räumen gewesen ist.

Sobald das System nach den eigenen Wünschen mit der kostenlosen Web-App konfiguriert ist, ist die komplette Schließanlage fertig. Statt eines mechanischen Schlüssel hat der Anwender die Auswahl zwischen digitalem Transponder, einer PIN-Code-Tastatur – oder er öffnet und schließt seine Türen einfach mit seinem Smartphone. Zusätzlich gibt es digitale Smartrelais, mit denen sich neben elektrisch betätigten Türen, Toren und Schranken beispielsweise auch Licht, Heizungen und Geräte angesprochen werden können.

Das Ganze kann der Soho-Nutzer flexibel verändern, er kann jederzeit Schlüssel und Schlösser entfernen oder neue hinzufügen. Und geht mal ein Transponder verloren, lässt er sich sofort per Mausklick sperren – ein Ersatz ist ebenso schnell konfiguriert und gleich wieder einsatzbereit.

Einstieg und Erweiterung

Zum Einstieg bietet Simonsvoss neben einer Auswahl verschiedener digitaler Zylinder zwei verschiedene Sets an: Das Mobile Starter-Set 1 besteht aus drei Transpondern und dem USB-Programmiergerät. Beim Starter-Set 2 kommt noch eine PIN-Code-Tastatur hinzu.

Seit März 2016 ist außerdem eine Online-Erweiterung des Mobilekey-Systems erhältlich. In dieser Online-Version sind die vernetzten Schließkomponenten über eine Smartbridge direkt mit dem Server verbunden. So werden Systemeinrichtungen und Änderungen von Berechtigungen nahezu in Echtzeit umgesetzt. In dieser Variante lässt sich die Tür auch von der Ferne aus öffnen – so kann man zum Beispiel aus der Ferne heraus Kollegen, Handwerkern oder Personen denen man Zutritt geben möchte die Tür öffnen.

Foto: Simonsvoss

Simonsvoss

Neues aus der schlüssellosen Welt

Die schlüssellose Welt ist längst Realität – und Simonsvoss ist einer ihrer Pioniere. Mit intelligenten Features, elegantem Design – und mit ihrer ausgereiften und dabei leicht handhabbaren Technologie haben die digitalen Schließ- und Zutrittssysteme von Simonsvoss die Welt erobert. In Essen zeigt das Unternehmen seine jüngsten Innovationen.

Ludger Voss, Gründer und technischer Ideengeber der Simonsvoss Technologies GmbH.
Foto: Simonsvoss

Interviews

Symbiose aus Komfort und Sicherheit

Die Geschäftsführer von Simonsvoss, Ludger Voss und Bernhard Sommer, über den scheinbaren Widerspruch der Funktionen Komfort und Sicherheit.

Foto: Simonsvoss

Schließ- und Zutrittskontrolle

Gelungene Operation

Ob bei Unfall oder Krankheit, bei einer Geburt oder im Pflegefall: Gerade auf dem Land ist eine wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung Gold wert. Im Landkreis Main-Spessart steht Patienten und Pflegebedürftigen das Klinikum Main-Spessart zur Verfügung. Sicherheit und Geborgenheit beim Thema Gebäudeschutz vermittelt das Schließ- und Zutrittskontrollsystem des Technik-Partners Simonsvoss.

Foto: Simonsvoss

Sicherheitsexpo 2014

Digitale Schließtechnik für Einsteiger von Simonsvoss

Simonsvoss bietet ab sofort das Starter-System für kleinere Unternehmen – eine vereinfachte Version seines digitalen Schließ- und Zutrittskontrollsystems 3060. Der Umstieg von einer mechanischen Schließanlage auf eine digitale ist damit kostengünstig und einfach.