Deutsche See in Bremerhaven wurde mit dem neuen IFS-zertifizierten Ecliq-Zutrittskontrollsystem von Assa Abloy ausgestattet.
Foto: Jörg Sahrbach

Zutrittskontroll-Systeme

Zutrittskontrollsystem erfüllt IFS Standards

Die Schließanlage E-Cliq der Marke Ikon von Assa Abloy ist als Zutrittskontrollsystem nach dem aktuell gültigen IFS Standard Food 6.1 zertifiziert.

Zu einer optimalen Food Defense gehören gemäß International Feature Standard (IFS) alle relevanten physikalischen, personellen und operativen Sicherheitsmaßnahmen im produzierenden Betrieb, wie das Einrichten von Schutzzonen per Zutrittskontrollsystem, die nur von bestimmten Mitarbeitern betreten werden dürfen. Da ein nach IFS-zertifiziertes Unternehmen dabei auch der lückenlosen Dokumentationspflicht seiner Prozessabläufe unterliegt, gewinnen elektronische Schließanlagen, die sich flexibel einsetzen und komfortabel verwalten lassen, immer mehr an Bedeutung.

Ein System, das den strengen IFS-Anforderungen gerecht wird, ist E-Cliq der Marke Ikon von Assa Abloy. Mit dieser Technologie lassen sich Zugangskontrollen einfach, sicher und sehr flexibel gestalten. Ein E-Cliq-Schlüssel ist ganz individuell programmierbar. Für Reinigungskräfte kann er zum Beispiel auf einen ganz bestimmten Zeitraum programmiert werden. Auch räumliche Zutrittsberechtigungen auf ganz bestimmte Gebäudebereiche sind frei wählbar. Bei einem Schlüsselverlust kann die jeweilige Zutrittsberechtigung direkt gelöscht werden, wodurch sich der Zeitraum für einen eventuellen Missbrauch deutlich minimiert.

Folge des IFS Standards: Ein Zutrittskontrollsystem für jede Situation

Die E-Cliq-Schließzylinder zeichnen sich außerdem durch ihre starke Witterungsbeständigkeit aus. In Bereichen der Lebensmittelverarbeitung, in denen unterschiedliche Milieus mit Kälte, Feuchte und Nässe herrschen, sind die Zylinder nachweislich wasserfest und äußerst temperaturbeständig. Sie bleiben bei Temperaturen von –25°C bis +85°C funktionsfähig und halten darüber hinaus zeitweiligem Eintauchen in Wasser stand. Zum Reinigen können sie somit ohne Bedenken nass abgespritzt werden, im Außenbereich bleiben sie selbst nach einem Schlagregen oder bei starken Temperaturschwankungen funktionsfähig. Positiv auf den Hygieneaspekt wirkt sich auch der flächenbündige Einbau der Schließzylinder aus: Überflüssige Ecken, in denen sich Schmutz ablagern könnte, sind damit ausgeschlossen.

Sichere Verwaltung des Zutrittskontrollsystems

Die Verwaltung und Steuerung einer E-Cliq-Schließanlage erfolgt über den E-Cliq-Web Manager. Mit dem internetbasierten Softwaresystem können die Zugangsberechtigungen und Schlüsselnutzeraktivitäten einfach kontrolliert und dokumentiert werden. Auf Wunsch übernimmt Assa Abloy als IT-Partner das gesamte Hosting des Softwaresystems. Axel Scholten, Objektberater der Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH, erläutert: „Mit dem Hosting gibt der Kunde die gesamte IT-Pflege an uns ab und spart damit Zeit und Kosten.

Foto: Jörg Sarbach/Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH

Schließsysteme

Wie die E-Cliq-Schließanlage die Deutsche See Schlüsselverwaltung regelt

Die Deutsche See vermarktet Fische und Meeresfrüchte. Um die Ware zu schützen, regelt die E-Cliq-Schließanlage die Schlüsselverwaltung verschiedener Bereiche.

Foto: Assa Abloy

Assa Abloy

Schließsystem erfüllt VdS- und DIN-Anforderungen

Ein elektronisches Schließsystem wie eCliq der Marke Ikon bietet bei der Verwaltung von Schließanlagen volle Flexibilität. Die Lösung zeichnet sich, neben der kompakten Bauform und dem markanten Design, durch robuste, langlebige und sichere Komponenten aus.

Foto: Assa Abloy

Mechatronische Schließsysteme

Flexibel im Hochsicherheitsbereich

Energieversorgungsunternehmen brauchen besonderen Schutz. Als kritische Infrastruktur können die Versorger immer ein mögliches Ziel von Angreifern werden. Ausfälle oder Störungen können zu flächendeckenden Versorgungsengpässen führen und die öffentliche Sicherheit beeinträchtigen.

Foto: Stefan Obermeier

Zutrittslösung für die Stadtwerke München

Nachwachsendes Schließsystem

Energieversorger in Deutschland haben eine meist komplizierte Unternehmensstruktur mit vielen Partnern und Anlagen. Die Schließanlage muss deshalb dezentral nutzbar sein, aber zentral verwaltet werden können. Gleichzeitig muss eine Zutrittskontrolle gewährleistet sein, um gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Special Zutrittskontrolle: Informieren Sie sich rund um den Themenbereich der Zutrittskontrolle

×