Foto: Siemens AG

Siemens

Zwischensockel mit EN54-23-Zulassung entwickelt

Die Siemens-Division Building Technologies bringt einen neuen Zwischensockel für die optisch-akustische Brandalarmierung auf den Markt. Der Zwischensockel FDSB228 erfüllt die speziellen Anforderungen an die optische Alarmierung gemäß der aktuellen europäischen Norm EN54-23 und bietet einen erhöhten Schutz, da im Alarmfall zwei Sinne angesprochen werden.

Normenkonforme, auf den Signalisierungsbereich abgestimmte Produkte erfüllen die geforderte Beleuchtungsstärke, die Lichtfarbe und die Blinkfrequenz gemäß EN54-23. Der Zwischensockel mit weißen LEDs hat einen Signalisierungsbereich von maximal C-3-5. Das bedeutet, dass der Zwischensockel bei Deckenmontage in bis zu 3 Metern Höhe einen zylindrischen Signalisierungsbereich von fünf Metern Durchmesser abdeckt.

Der loopgespeiste Zwischensockel benötigt keine zusätzliche Verkabelung. Er wird zwischen dem automatischen Brandmelder und dessen Anschlusssockel installiert und kommuniziert über den Melder-Bus. Auf Grund des eingebauten Isolators im Gerät und der Melder-Loop-Topologie wird die Sicherheit gegen Ausfälle erhöht. Bei mehreren installierten Geräten auf dem Melderbus ist zudem die Synchronisation von Ton und Blitzleuchte im gesamten Gebäude gewährleistet. Der Zwischensockel ist adressierbar und kann individuell für Warnung oder Evakuierung aktiviert werden. Auch eine Installation des Gerätes ohne Brandmelder ist möglich, hierzu wird die vorgesehene Abdeckplatte verwendet/eingesetzt.

EN54-23-zertifizierte optische Signalgeber eignen sich insbesondere für Bereiche die von Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen frequentiert werden, wie beispielsweise Hotels, Pflegeheime oder Krankenhäuser. Das gilt auch für Bereiche, in denen akustische Signale durch laute Umgebungsgeräusche oder das Tragen von Gehörschützen überhört werden können.

Foto: Pfannenberg

EN 54-23 und optische Signalgeber

Gegen den akustischen Smog

Die erhöhten Anforderungen der Produktnorm EN 54-23 für optische Signalgeber führen dazu, dass besonderes Augenmerk auf die Auswahl der richtigen Produkte in der jeweiligen Anwendung gelegt werden muss.

Foto: Pfannenberg

Optische Alarmierung

Blitzleuchte im akustischen Smog

Akustische Signalgeräte sind fester Bestandteil von Brandmelde- und anderen Sicherheitssystemen. Im Zeitalter ständig wachsender Umgebungseinflüsse ist die alleinige akustische Alarmierung in Gefahrensituationen auf den Prüfstand zu stellen.

Der optische Alarmgeber, das Alarmsystem Zettler P80AVR, ist für die Wandmontage geeignet. So werden Alarmsirenen erfolgt unterstützt.
Foto: Johnson Conrols

Brandschutz

Alarmsirenen durch optische Signalgeber ergänzen

Wo Alarmsirenen nicht gehört werden können, müssen sie durch optische Signalgeber ergänzt werden. Deren Reichweite hängt von räumlichen Gegebenheiten ab.

Foto: Novar

Neue Produktnorm für Blitzleuchten

Defizite ausgleichen

In der Produktnorm DIN EN 54 Teil 23 werden die Anforderungen an optische Signalgeber von Brandmeldeanlagen geregelt. Sie schreibt in bestimmten Bereichen – zum Beispiel in solchen mit erhöhtem Störschallpegel – erstmals zusätzliche optische Signalgeber vor.